• 21. November 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

23 EU-Länder wollen militärisch enger kooperieren. - © ap/Emmanuel Dunand

Leserbriefe

Leserforum

Das neue europäische Verteidigungsbündnis Die Gründung der "Europäischen Verteidigungsunion" Pesco ist die natürliche Konsequenz aus der Wahl Donald Trumps zum Präsidenten der USA und aus seinem Ausruf: "Amerika zuerst!" Das kann man auch übersetzen mit: "Seht zu, wo ihr bleibt... weiter




Isolde Charim ist Philosophin und Publizistin und arbeitet als wissenschaftliche Kuratorin am Kreisky Forum in Wien.

Gesellschaftliche Entwicklung

Die "Hashtag-Justiz"116

  • Sexismus-Debatte: Fortschritt oder Exzess?

Ich habe in letzter Zeit oft an Otto Mühl denken müssen. Otto Mühl war der Punkt, an dem die sexuelle Revolution gescheitert ist. Mit ihm ist die Befreiung in ihr Gegenteil gekippt: in eine Figur, die das Genießen beansprucht. Heute schlägt das Pendel wieder zurück... weiter




Sexuelle Belästigung ist kein Kavaliersdelikt. - © fotolia/darenwoodward

Leserbriefe

Leserforum1

Aus heutigen Skandalen für die Zukunft lernen "Das längst gesuchte Zwischenglied zwischen Affen und wahrhaft humanen Menschen sind wir selber", sagte einmal ein Verhaltensforscher. Das ist ein verantwortungsvoller Auftrag an uns - als sozial angelegte Wesen -... weiter




Sexuelle Belästigung

#kreuzigtdiegrapscher117

  • Ist #metoo das moderne Golgatha? (Aber dieser Filmproduzent hat seine Kreuzigung doch eindeutig verdient.)

Überall seh ich nur noch Sexmonster, potenzielle. Nicht dass ich irgendwem was unterstellen will, aber seit so ein Hashtag mit immer neuen Geschichten daherkommt . . . (Über ältere mächtige Männer, die sich nicht zu benehmen wissen.) Und weil ich eine Frau bin, bin ich ja ohnehin gleich als Opfer vorverurteilt. Dieser Hashtag stalkt mich regelrecht... weiter




Judith Belfkih.

Leitartikel

Es geht hier nicht um Sex78

Bei der aktuellen Debatte um sexuelle Belästigung geht es nicht um Sex. Es geht dabei auch nicht nur um Frauen und Männer. Es geht um Macht und deren Missbrauch - rein körperliche oder strukturelle Überlegenheit. Um Sexualität geht es nur insofern, als sie für den Machtmissbrauch instrumentalisiert wird... weiter




Die #MeToo-Kampagne hat auch das Europäische Parlament erreicht. Reuters/Christian Hartmann

Gastkommentar

#MeToo - die Chance auf einen gesellschaftlichen Kulturwandel34

  • Fortschritte bei der Gleichberechtigung von Männern und Frauen könnten auch die Kommunikation zwischen den Geschlechtern verbessern.

Warum hat es so lange gedauert, bis diese Frauen sich gemeldet haben? War da vielleicht in Wirklichkeit nichts Nennenswertes? Oder ist es nur Rache von abgewählten Politikerinnen oder frustrierten Feministinnen, dass gerade jetzt sexuelle Belästigung zum Thema gemacht wird? Wann beginnt denn sexuelle Belästigung... weiter




Walter Hämmerle

Leitartikel

Bedrohte Tugenden38

Es ist einigermaßen schwierig, in Zeiten wie diesen nicht nur den Überblick, sondern auch noch kühlen Kopf zu bewahren. Und es hat nichts mit einer Täter-Opfer-Umkehr zu tun, wenn einen ein mulmiges Gefühl angesichts der unerbittlichen Schnellgerichtsbarkeit befällt, die auf den Sozialen Medien tagein tagaus selbstverliebt Hof hält... weiter




Kunstsinnig

Schützen sich Frauen am besten mit Laufschuhen?50

  • Sie könnten es allerdings auch mit einer "Damen-Alarmanlage" probieren. Die Laufschuhe sollten sie aber vielleicht trotzdem anbehalten.

Ja gut, ich könnte mich natürlich weiterhin einfach auf die Wahrscheinlichkeitsrechnung verlassen. Die hat mich bisher doch auch super beschützt. Es gibt nämlich soooo viele andere Frauen, wie wahrscheinlich ist es da, dass ausgerechnet mich wer vergewaltigt oder "antanzt"? Okay, der Haken ist: Das gilt für jedes Opfer genauso. Vorher... weiter




Kunstsinnig

Darf mir mein Handy mehr wert sein als meine Würde?45

  • Eigentlich nicht. Vor der "Schande von Köln" war es aber leider trotzdem so. Und ist es vermutlich heute immer noch.

Tja, die Welt wird immer kleiner. Besonders für die Frauen. Ein Dorf war sie ja bisher schon, und wenn das so weitergeht mit der Grapscherei, wird sie vielleicht irgendwann auf die Größe einer Wohnung geschrumpft sein. Und die Österreicherinnen, ihre deutschen Nachbarinnen und die Schwedinnen haben dann genauso viel Auslauf wie ihre... weiter





Werbung




Werbung