• 15. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

"Wir wollen, dass die Arbeitsplätze und die Fluglinie gerettet werden", sagte Kern beim EU-Gipfel am Donnerstag in Brüssel. - © APAweb, Georg Hochmuth

Niki-Insolvenz

Kern will "Arbeitsplätze retten"4

  • Kern bemüht sich um Rettung. Thomas Cook erwägt Kauf von Niki oder Teilen davon.

Berlin/Schwechat/Frankfurt/München. Nach dem gescheiterten Übernahmedeal der Fluglinie Niki durch Lufthansa hat Bundeskanzler Christian Kern Bemühungen um eine Rettung betont. "Wir wollen, dass die Arbeitsplätze und die Fluglinie gerettet werden", sagte Kern beim EU-Gipfel am Donnerstag in Brüssel... weiter




Regierung

Die SPÖ stellt sich neu auf8

  • Etliche Umstrukturierungen im SPÖ-Klub. Kern wird Wirtschaftssprecher. Kritik an den Sozialdemokraten von Medienmanager Gerhard Zeiler.

Wien. (apa/dab) Die SPÖ baut um und bereit sich auf ihre Oppositionsrolle vor. Am Freitag wurden zahlreiche Änderungen bei den Sprecherrollen im SPÖ-Klub bekannt gegeben. Die Sozialdemokraten setzen dabei vor allem auf ihre bald ehemaligen Minister. Die derzeitige Gesundheitsministerin Pamela Rendi-Wagner wird beispielsweise Gesundheitssprecherin... weiter




Austrotürken

Erste Aberkennungen bei Doppelpässen22

  • Behörden erhielten im Frühjahr mehr als 100.000 Verdachtsprofile. Weit weniger werden verfolgt.

Wien. (jm) Während eine Mehrheit von Landtagsabgeordneten aus Südtirol in einem Schreiben an die schwarz-blauen Koalitionsverhandler den Wunsch nach einer Doppelstaatsbürgerschaft äußerte und dafür auch von Tirols Landeshauptmann Günther Platter zumindest verbal unterstützt wurde... weiter




- © apa/Fohringer

SPÖ

Kernprobleme20

  • Kein Richtungsstreit, aber ein Ausrichtungsstreit: Kern will die SPÖ neu aufstellen, nimmt sich dafür aber Zeit.

Wien. Die SPÖ ist auf der Suche - und zwar nach sich selbst. Am Dienstag ging die Präsidiumsklausur der Sozialdemokraten nach zwei Tagen zu Ende. Das Ergebnis lässt aber mehr Fragen offen, als es beantwortet. Vielmehr wiederholte Kern das, was bereits hinlänglich bekannt und in den Hauptstadtgazetten breit diskutiert worden war... weiter




SPÖ-Chef Christian Kern und seine Partei sind auf Klausur und suchen nach einer Strategie für die Oppositionsjahre. - © apa/Pfarrhofer

SPÖ

Die Partei im Rücken17

  • SPÖ-Chef Kern steht vor der Aufgabe, seine Partei zu reformieren. Diese steht ihm dabei am meisten im Weg.

Wien. Christian Kern ist keiner, den man sich als Oppositionspolitiker vorstellt. Es gibt nicht wenige in der Partei, die ihn in dieser Rolle skeptisch betrachten. Viel zu lange hatte der Manager Führungspositionen inne, in staatsnahen Betrieben wie den Bundesbahnen oder in den vergangenen 17 Monaten... weiter




SPÖ-Chef Christian Kern vor Beginn der SPÖ-Präsidiumsklausur in Wien. - © APAweb / Herbert Pfarrhofer

SPÖ-Klausur

Die SPÖ sucht nach neuer Ausrichtung10

  • In einer zweitägigen Klausur berät die SPÖ über eine Neupositionierung. Christian Kern und Michael Häupl dementieren Richtungsstreit.

Wien. Das SPÖ-Präsidium analysiert in einer Klausur in Wien die Nationalratswahl und bespricht, wie man die Oppositionsrolle anlegen wird. Parteichef Christian Kern dementierte im Vorfeld ebenso wie Wiens Bürgermeister Michael Häupl einen Richtungsstreit... weiter




SPÖ-Klubobmann Christian Kern leitet künftig das Renner Institut. - © APAweb/GEORG HOCHMUTH

SPÖ

Kern übernimmt Leitung des Renner-Instituts7

  • Laut SPÖ-Vorsitzendem sei die Nachfolge mit Gusenbauer bereits vereinbart.

Wien. SPÖ-Vorsitzender Christian Kern wird die Leitung des Renner-Instituts - der SPÖ-Parteiakademie - von Ex-SPÖ-Chef Alfred Gusenbauer übernehmen. Entsprechende Medienberichte bestätigte der scheidende Kanzler am Sonntag in der ORF-Sendung "Hohes Haus"... weiter




"Es wird ein ziemlicher Durchputzprozess", so Kern über die Neuordnung der SPÖ. - © APAweb, ROBERT JAEGER

Koalition

Kern kritisiert Verhandlungen als "Marketingprojekt"41

  • "Wenn ein Burschenschafter mit Skirennläufern verhandelt, dann geht es ums Spektakel und nicht um die Sache"

Wien. SPÖ-Chef und Noch-Bundeskanzler Christian Kern positioniert sich schon für die Opposition und ortet Inhaltslosigkeit bei den Regierungsverhandlungen zwischen ÖVP und FPÖ. Diese seien bisher "ein einziges Marketingprojekt", kritisierte Kern im "Kurier" (Sonntag-Ausgabe)... weiter




- © photonews.at/Georges Schneider

SPÖ

Die Dilemmata des Christian Kern131

  • Die SPÖ geht geschwächter als 2000 in die Oppositionsjahre. Christian Kern muss vor allem seine Partei auf Linie bringen. Eine Analyse.

Wien. Es herrschte plötzlich Eintracht. Christian Kern und Hans Peter Doskozil marschierten vor zwei Wochen nebeneinander zum Bundesparteivorstand. Wenige Stunden davor ging die Wahl für Kern und seine Roten verloren und ein verkorkster Wahlkampf zu Ende. Und die SPÖ war damit der Opposition bereits ungewohnt nahe gekommen... weiter




"Spaltung kann niemals eine Lösung sein", so Kern. "Europa ist unsere Zukunft." - © APAweb, Hans PunzVideo

Nationalfeiertag

"Kein Platz für Hetze und Antisemitismus"11

  • Kern sieht keinen Platz für rechtes Gedankengut. "Europa ist unsere Zukunft", sagte er am Heldenplatz.

Wien. Der scheidende Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) hat beim Festakt zum Nationalfeiertag am Heldenplatz vor Hetze und Antisemitismus gewarnt. Österreich sei eine Wertegemeinschaft, "selbstbewusst und patriotisch", aber nicht "chauvinistisch, kleingeistig und ängstlich"... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung