• 27. Juni 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Zum Donauinselfest kommt man besser unbeschwert: Größere Taschen werden von der Polizei kontrolliert. - © APAweb / Herbert P. Oczeret

Donauinselfest

Ein hitziges Vergnügen1

  • Kanzler Kern naschte Twinni, schüttelte Hände und schwärmte von Falco.

Wien. Temperaturen über 30 Grad haben am zweiten Tag des Wiener Donauinselfests die Besucher ins Schwitzen gebracht. Am Nachmittag war Schatten gefragt, und das kühlere Donauufer war stark besucht. Immerhin sorgte ein leichter Wind zwischendurch für Abkühlung Schon am Freitag waren bei hochsommerlichen Temperaturen 800.000 Menschen gezählt worden... weiter




Franz Schnabl (rechts), frischgebackener Landesparteivorsitzender derSPÖ Niederösterreich, mit Bundeskanzler Christian Kern in St. Pölten. - © APAweb / Hans Punz

SPÖ-NÖ

"Das Ende der bleiernen Zeit"2

  • Franz Schnabl übernimmt die SPÖ Niederösterreich und geht als Spitzenkandidat in Landtagswahl 2018.

St. Pölten. Franz Schnabl ist am Samstag beim außerordentlichen Parteitag der SPÖ Niederösterreich in St. Pölten mit 98,8 Prozent zum neuen Landesparteivorsitzenden gewählt worden. Der 58-Jährige folgt auf Matthias Stadler. Schnabl, bisheriger Magna-Personalvorstand und Präsident des ASBÖ (Arbeitersamariterbundes)... weiter




Die so genannte Mittelmeer-Route kostete heuer bereits mehr als 2000 Menschenleben.  - © APAweb / AP Photo, Emilio Morenatti

Flüchtlinge

Kurz und Kern streiten weiter über Mittelmeer-Route3

  • Heuer bereits 2000 Tote, Kanzler fordert Einhaltung der Menschenrechte, Außenminister will Deals mit Tunesien und Ägypten.

Wien. Der Streit zwischen Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) und Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) über eine "Schließung" der Mittelmeer-Route für Flüchtlinge und Migranten geht weiter. Kurz bekräftigte seine Forderung am Freitag nach einem Arbeitsgespräch mit dem steirischen LH Hermann Schützenhöfer (ÖVP) in Graz... weiter




Kern fordert Solidarität mit den "Frontstaaten". - © AP Photo/Virginia Mayo)

EU-Gipfel

Kern ortet Fortschritte in Migrationspolitik6

  • Bundeskanzler sieht Progress bei der Eindämmung illegaler Einwanderung aus Libyen.

Brüssel. Beim EU-Gipfel in Brüssel seien Fortschritte in der Migrationspolitik gegenüber Libyen gemacht worden, sagte Bundeskanzler Christian Kern am Freitag nach den Beratungen in Brüssel. Niger habe bereits deutlich die Zahl der Flüchtlinge nach Libyen reduziert... weiter




- © apa/Georg Hochmuth

FPÖ

Strache und die "Leistungsträger"9

  • Im "Salon Z" versuchte FPÖ-Chef Strache, Wirtschaftstreibende von sich zu überzeugen.

Wien. Sag, wie hältst du’s mit der SPÖ? Und wie mit der ÖVP? Das waren die Fragen, die am Montagabend die ausgesuchten Gäste des "Salon Z" umtrieben. Zu Gast war FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache, der vor Wirtschaftstreibenden eine Tour-de-force durch das FPÖ-Programm hinlegte... weiter




Nationalratswahl

Wieviel die 7 Punkte der SPÖ kosten10

Wien. Sieben Punkte legte am Mittwoch die SPÖ vor, die sie mit künftigen Koalitionspartnern verbindlich umsetzen will. 1. Pflege-Regress abschaffen. Wer von Einrichtungen gepflegt werden muss, gibt sein Vermögen an diese ab. Das kann dazu führen, dass den Erben einer kleinen Wohnung oder eines Einfamilienhauses gar nichts mehr bleibt... weiter




Die SPÖ will mit den Koalitions-Bedingungen die FPÖ-Debatte beenden. Nun verlangt Kern aber von seiner Partei Bewegung. - © reuters/Casilli

Nationalratswahl

"Die Latte für 15. Oktober liegt nicht auf Knöchelhöhe"34

  • Bundeskanzler Christian Kern: "Wenn wir bei der Wahl nicht deutlich Erster werden, kommt Schwarz-Blau."

Wien. Bundeskanzler Christian Kern hat am Donnerstag den 7-Punkte-Katalog zur Zusammenarbeit mit anderen Parteien, vor allem der FPÖ, noch einmal in einem Hintergrundgespräch präzisiert. Er legt dabei nicht nur den Freiheitlichen, sondern auch der eigenen Partei die Hürde hoch. "Die Latte für den 15... weiter




Koalitionsbedingungen

Was die SPÖ vom Koalitionspartner fordert4

  • 1500 Euro steuerfrei, Senkung der Steuer auf Arbeit um drei Milliarden Euro und Verwaltungsreform.

Wien. Zusätzlich zum eher vagen Kriterienkatalog hat die SPÖ auch sieben "Koalitionsbedingungen" für die Nationalratswahl im Herbst beschlossen. Eine Überraschungstüte ist die Liste inhaltlich eigentlich nicht, ein paar Neuigkeiten enthält sie dennoch: Die SPÖ will die Steuern auf Arbeit um drei Mrd. Euro senken, 1... weiter




Vizekanzler Brandstetter, Kanzler Kern: Beim Sicherheitspaket und den Unis hakt es noch. - © apa/Andy Wenzel

Koalition

Hoffen auf Bewegung6

  • Können SPÖ und ÖVP nach der Einigung bei der Bildung noch weitere Punkte realisieren?

Wien. (rei) Wer eine Einigung zwischen SPÖ und ÖVP bezüglich noch offener Regierungsvorhaben bereits abgeschrieben hatte, wurde am Sonntag eines Besseren belehrt: Die Bildungsreform soll nun doch noch auf Schiene gebracht werden. Gut möglich, dass die Einigung nach dem Hin und Her der vergangenen Wochen nun auch in anderen Punkten Bewegung in die... weiter




Imame

Menschenkette gegen den Terror1

  • Kommende Woche werden bis zu 300 Imame in Wien eine Deklaration gegen Extremismus verabschieden.

Wien. Österreichs Muslime wollen öffentlich sichtbarer als bisher, vor allem aber gemeinsam mit anderen Religionsgemeinschaften, Zivilgesellschaft, der zuständigen Politik gegen den inzwischen international allgegenwärtigen Terror auftreten: Kommende Woche werden an die 300 Imame in Wien eine Deklaration gegen Extremismus verabschieden... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung