• 27. Juli 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die Stadt Wien investierte im Jahr 2016 im Übrigen 421 Millionen Euro inneue Projekte im Gesundheitsbereich, das Gesamtbudget für den Bereich Gesundheit und Soziales beträgt rund vier Milliarden Euro. - © Vamed AGGrafik

Rehabilitation

Wien hat zu wenig Reha-Plätze7

  • Trotz der Neueröffnung des größten Rehazentrums Wiens fehlen Betten in der Neurologie und der Orthopädie.

Wien. Mit "Dankbarkeit" nahm der katholische Pater Clemens Maria Stiedl das "Geschenk des Himmels" entgegen und gab dem neuen Rehabilitationszentrum für Neurologie gemeinsam mit seiner evangelischen Kollegin, Pfarrerin Claudia Schröder, "Gottes Segen" mit auf den Weg... weiter




Der Pavillon 15 war in der Zeit des Nationalsozialismus Teil der Tötungsanstalt "Am Spiegelgrund". - © Benjamin Storck

Kinder- und Jugendpsychiatrie

"Ein umfassendes Gewaltsystem"4

  • Studie zeigt massives Fehlverhalten und Schieflagen bei der Unterbringung von Kindern und Jugendlichen mit Behinderung zwischen den Jahren 1945 und 1989 im Pavillon 15 am Steinhof und in der Rett-Klinik am Rosenhügel.

Wien. Aus Sicherheitsgründen wurden die Wasserhähne abgedreht. Die einzige Möglichkeit für die Kinder, ihren Durst zu stillen, blieben oftmals die Toiletten. Therapieangebote gab es kaum, stattdessen physischen Freiheitsentzug und sedierende Medikamente, um den Stationsalltag zu vereinfachen, störendes Verhalten zu minimieren... weiter




Der Pavillon 15 war in der Zeit des Nationalsozialismus Teil der Tötungsanstalt "Am Spiegelgrund". - © Benjamin Storck

Kinder- und Jugendpsychiatrie

"Ein umfassendes Gewaltsystem"12

  • Studie zeigt massives Fehlverhalten und Schieflagen bei der Unterbringung von Kindern und Jugendlichen mit Behinderung zwischen den Jahren 1945 und 1989 im Pavillon 15 am Steinhof und in der Rett-Klinik am Rosenhügel.

Wien. Aus Sicherheitsgründen wurden die Wasserhähne abgedreht. Die einzige Möglichkeit für die Kinder, ihren Durst zu stillen, blieben oftmals die Toiletten. Therapieangebote gab es kaum, stattdessen physischen Freiheitsentzug und sedierende Medikamente, um den Stationsalltag zu vereinfachen, störendes Verhalten zu minimieren... weiter




Steinhof

Startschuss für Neubau am Steinhof8

  • Bürgervertreter und Opposition sind über die Rodung von rund 100 Schwarzkiefern entrüstet, auch wenn nachgepflanzt wird.

Wien. Nach jahrelanger Debatte um die Zukunft des Gebiets des Otto Wagner Spitals erfolgte am Dienstag nun der Startschuss für die Verbauung. Es wurde mit der Rodung von rund 100 Schwarzkiefern im ehemaligen Wirtschaftsteil im Osten des Areals begonnen, wie der öffentliche Bauträger Gesiba mitteilte... weiter




Steinhof

ÖVP zu Steinhof: "Es passiert, was alle verhindern wollten"1

  • Ergebnis der Expertenkommission zum Otto-Wagner-Spital im Gemeinderat.

Wien. In der Fragestunde des Gemeinderates werden am Donnerstag unter anderem die Ergebnisse der Expertenkommission zum Otto-Wagner-Spital präsentiert. Die Stadt Wien, Aktivisten und der Bauträger Gesiba haben sich bekanntlich nach einem monatelangen Mediationsverfahren darauf geeinigt... weiter




Die Unterschriftenliste zum Otto-Wagner-Spital wird voraussichtlich die dritte Petition. - © apa/WZ

Steinhof

Politik stolpert zu mehr Bürgernähe3

  • Seit Ende Jänner gibt es in Wien ein neues Petitions-Recht, mehrere Petitionen scharren in den Startlöchern.

Wien. Es läuft noch nicht ganz wie geschmiert, das Wiener Petitionsgetriebe. Während die Politik noch an den Abläufen feilt, sind die ersten Unterschriftenlisten schon eingetroffen. Wenn am Mittwoch der Petitionsausschuss im Rathaus zum ersten Mal zusammenkommt, wird allerdings noch keine Petition besprochen werden... weiter




Steinhof

Wiener Steinhof-Gründe: Bürgerinitiative sieht Weltkulturerbe gegeben3

  • Laut Beauftragter und von FPÖ mitfinanzierter Studie vier Kriterien erfüllt

Wien. Seit Jahren steht die Bürgerinitiative "Steinhof erhalten" der von der Stadt geplanten Neugestaltung durch Zubauten in den Wiener Steinhof-Gründen skeptisch gegenüber: Denn im Areal befindet sich unter anderem die vom Architekten Otto Wagner historisch bedeutende Jugendstilkirche "Hl. Leopold"... weiter




Steinhof

Steinhof-Bebauung zum Teil abgesagt1

  • Häupl verhängt Baustopp, Vassilakou will Bürger in Projekt einbeziehen.

Wien. Im Streit um die geplante Überbauung der Steinhof-Gründe in Wien-Ottakring hat Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) ein Machtwort gesprochen und das Projekt massiv zusammengestrichen. 200 der geplanten 600 Wohnungen würden "ersatzlos gestrichen", erklärte das Stadtoberhaupt am Freitag. Das geplante Rehabilitationszentrum soll allerdings kommen... weiter




Projekt auf dem Areal des Otto-Wagner-Spitals.

Wien

Nur kurzer Baustopp am Steinhof2

  • Arbeiten der Vamed waren bisher bewilligungsfrei.
  • Nur Genehmigung für Baugrube steht vorläufig noch aus.

Wien. Seit Juni ist die Aufregung bei der Bürgerinitiative am Steinhof in Wien-Penzing groß: Da haben nämlich im Osten des Spital-Areals die Vorarbeiten für ein Spitals- und ein Wohnprojekt begonnen. Dieser Tage freuen sich die kritischen Anrainer über einen Stopp der Arbeiten für das geplante Reha-Zentrum... weiter





Werbung