• 15. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Der Weg zum Medikament dauert oft Jahrzehnte. - © Fotolia/PhotoSG

Grundlagenforschung

Das freie Spiel der Ideen

  • Gerade in der Krebsmedizin kommt der Grundlagenforschung eine besonders wichtige Rolle zu.

Wien. Medizinische Innovationen haben ihren Ausgangspunkt im Labor, kommen allerdings erst am Krankenbett zum Tragen. Dieser oft Jahrzehnte in Anspruch nehmende Weg bis zu einem wirksamen Produkt ist aber häufig kein direkter. Viele Ideen von Grundlagenforschern landen in einer Sackgasse. Nicht so beim US-Immunologen James P. Allison... weiter




"Neues Geld, das kommen muss", sollte der Profilschärfung der Unis dienen, sagt Helga Nowotny. - © Stanislav Jenis

Forschung

Stillstand bei Ausgaben für die Forschung5

  • Die Forschungsausgaben stagnieren. Wissenschaftsforscherin Helga Nowotny über die Gründe dafür und neue Lösungen.

Wiener Zeitung": Grundlagenforschung bildet die Basis für Innovation und ist entscheidend für die Weitereinwicklung des Standorts, versichert die Politik immer wieder. Dennoch sind im neuen Budget-Finanzrahmen keine Mittel-Erhöhungen dafür vorgesehen. Wie gibt es das... weiter




Forschungspolitik

"Es schaut nicht rosig aus"

  • Trübe Aussichten für Grundlagenwissenschaft - Finanzierungsschwierigkeiten werden immer größer.

Wien (est) Sie verfolgen neue Ansätze und machen Entdeckungen, die die Welt benötigt. Etwa hat der Wiener Pathologe Rudolf Valenta einen Impfstoff gegen Gräserpollenallergie entwickelt, der nächstes Jahr auf den Markt kommen könnte. Die Archäologin Barbara Horejs wiederum erweitert unser Geschichtsbild: Sie hat eine der ältesten Siedlungen der... weiter




Grundlagenforschung

Knochenjob in der Grundlagenforschung zu haben3

  • Sechs Kandidaten sind auf der Shortlist für das Präsidiumshearing - wer den Posten bekommt, muss um Geld kämpfen.

Wien. Der Sieger hat einen Knochenjob: Die Delegiertenversammlung des Wissenschaftsfonds FWF hat am Donnerstagabend entschieden, welche der 18 Kandidaten im Rennen um den FWF-Chefsessel in die zweite Runde kommen. Am 21. April werden die je drei Frauen und Männer zu einem Hearing eingeladen... weiter




Embryonale Stammzellen, die aus Körperzellen gewonnen werden können (iPS-Zellen), könnten einen Paradigmenwechsel in der Medizin bringen. - © Evotec

Medizinische Forschung

Vom Nobelpreis in die Apotheke10

  • Werner Lanthaler, Vorstandsvorsitzender des pharmazeutischen Forschungsunternehmens Evotec, über neuartige Medikamente und Wirtschaftsinteressen an medizinischer Grundlagenforschung.

Täglich berichten Biologen, Mediziner und Genetiker über neuartige Ansätze zur Heilung von Erkrankungen. Doch im Vergleich zur Zahl der Resultate in der biotechnologischen Forschung werden nur wenige neue Medikamente zugelassen. Warum ist das so? Und wie kommen die Früchte wissenschaftlicher Arbeit aus dem Labor in die Testreihen der... weiter




Die Maus als Opfer des medizinischen Fortschritts. Corbis/George Steinmetz

Krebsmedizin

Tumore auf den Punkt gebracht1

  • Die Krebsforschung ist präziser denn je - dies scheint erst der Anfang zu sein.

Wien. Das Gesicht des Feindes zu erkennen, gewinnt in der Krebstherapie zunehmend an Bedeutung. Nicht nur dass Tumoren zielgerichteter angegriffen werden können, ist es heute auch möglich, bei bestimmten Krebsarten mittels spezieller Tests Vorhersagen über die Wirksamkeit von Therapien zu treffen... weiter




Christine Mannhalter ist Molekularbiologin. - © MedUni Wien/F. Matern

Wissenschaftsfonds

Christine Mannhalter führt FWF interimistisch

Wien. Bis 31. August 2016 wird der Wissenschaftsfonds FWF interimistisch von Vizepräsidentin Christine Mannhalter geführt. Das teilte der für Grundlagenforschung zuständige Fonds am Montag in einer Aussendung mit. Die bisherige Präsidentin, Pascale Ehrenfreund, wechselte mit 15... weiter




Pascale Ehrenfreund geht zum DLR nach Köln. - © apa/Pfarrhofer

Forschungsfonds

FWF-Chefin Pascale Ehrenfreund zieht es nach Deutschland5

Wien/Köln. Die Präsidentin des Wissenschaftsfonds FWF, Pascale Ehrenfreund, wird Chefin des Deutschen Zentrums für Luft-und Raumfahrt (DLR). Die österreichische Astrobiologin folgt auf Johann-Dietrich Wörner, der am 1. Juli sein Amt als Generaldirektor der Europäischen Weltraumagentur ESA antritt. Der FWF braucht damit eine neue Leitung... weiter




Anthrozoologie

Mensch-Tier-Beziehung: Wissen verändert auch Sichtweise auf Tiere3

  • Erkenntnisse aus der Grundlagenforschung können zu Veränderungen im gesellschaftlichen Umgang beitragen.

Wien. Das zunehmende Wissen über die geistigen Fähigkeiten und die wachsende Integration von Tieren in therapeutische Maßnahmen steigere über lange Sicht auch ihr Ansehen in der Gesellschaft. Das erklärten Experten im Rahmen eines Pressegesprächs anlässlich der aktuell stattfindenden Weltkonferenz zur Forschung zu Mensch-Tier-Beziehungen... weiter




Riskante Sprungversuche beleben die Forschung. - © dpa/Reinhardt

Grundlagenforschung

Forschung ins Blaue gehört mehr geschätzt2

  • Experten plädieren für Freiheit der Grundlagenforschung. Universitäten sollten mehr ihre Qualität als Kooperationen mit der Wirtschaft ausbauen.

Wien. Warum ist der Himmel blau? Wer auf so eine Frage eine Antwort sucht, handelt aus reiner Neugier. Er denkt noch nicht an eine praktische Anwendung seiner Forschung, etwa an bessere Therapien von Krankheiten oder an neue Formen der Kommunikation oder der Energiegewinnung... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung