• 19. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Atomtests

20 Jahre Hoffnung auf endgültigen Stopp1

  • Ratifizierung von acht Staaten, darunter USA, China, Indien, Pakistan und Nordkorea noch ausständig.

Wien. Seit 20 Jahren gibt es einen Vertrag, der weltweit Atomtests verbieten würde. Allerdings fehlt noch die Ratifizierung bzw. sogar überhaupt die Unterschrift von acht Staaten, damit der Vertrag in Kraft treten kann - und diese acht sind zuletzt einer Ratifizierung nicht näher gekommen... weiter




Seismische Überwachungsstation der CTBTO auf der britischen Südatlantik-Insel Ascension.

CTBTO

Was das globale Ohr alles hört2

  • Nächste Woche tagt in Wien die CTBTO, die Nukleartests und Erdbeben am schnellsten registriert.

Wien. Das Kürzel CTBTO bedeutet "Comprehensive Nuclear-Test-Ban Treaty Organization". Dieser Organisation geht es um die Einhaltung des Vertrags über das umfassende Verbot von Atomversuchen, sobald dieser in Kraft tritt. Das kann aber erst geschehen, wenn die Atomstaaten Indien, Pakistan und Nordkorea ihn unterschrieben haben... weiter




CTBTO

Atomtest-Behörde sucht "smoking Gun"1

  • Seismische Aktivität "doppelt so stark" wie bei Nordkoreas Atomtest 2009.

Wien. Als Nordkorea vor knapp sieben Jahren seinen ersten unterirdischen Nukleartest verkündet hatte, hegten viele internationale Analysten den Verdacht, Pjöngjang würde nur bluffen. Diese Zweifel hat heute niemand mehr. Die Erdstöße am Dienstag waren nicht nur deutlich stärker als die vorangegangenen - laut der Behörde zur Überwachung des... weiter





Werbung




Werbung