• 19. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Birgit Braunstein, empfindsame Sankt-Laurent-Erzeugerin aus Purbach am Neusiedler See. - © Wolfgang Kiechl

Weinjournal

Elegante austriakische Rarität12

  • Der Sankt Laurent gilt, wie Blaufränkisch und Zweigelt, als autochthone österreichische Rebsorte. Obwohl er im Vergleich mit den anderen angestammten Gewächsen wenig angebaut wird, hat er ein nicht zu unterschätzendes Potenzial.

Rund 780 Hektar Sankt Laurent sind derzeit in austriakischen Gefilden zu finden. Das entspricht 1,7 Prozent der gesamten Weinanbaufläche des Landes, wohingegen die Paraderotweinsorten Zweigelt mit 14,11 Prozent und Blaufränkisch mit 7,03 Prozent ungleich stärker vertreten sind... weiter




Die Terrasse der modernen Buschenschank in Wildungsmauer. - © Johann Werfring

Weinjournal

Vinophile Wohlfühloase in Wildungsmauer17

  • Der talentierte Winzer Leo Jahner gilt vielen noch als Insidertipp. Wir zählen ihn bereits zu den fixen Größen am Carnuntiner Weinhimmel. Ein Ausflug zu seiner Buschenschank ist lohnend.

Seit heute, Freitag, ist wieder die Buschenschank von Leo Jahner in Wildungsmauer an der Donau geöffnet, und zwar insgesamt zehn Tage lang. Achtmal im Jahr öffnen sich die Tore der eine halbe Autostunde von Wien entfernten Buschenschank, die ihrem Wesen nach durchaus diesen Namen verdient... weiter




Das kräftige Grenache-Trio wurde von den berauschenden Burgundern noch ein wenig übertrumpft. - © Johann Werfring

Weinjournal

Ein frankophiler Sommernachtstraum12

  • Zu den schönsten Aufgaben eines Weinliebhabers zählt sicherlich, im Kreis Gleichgesinnter an einem milden Sommerabend hochklassige Weine zu verkosten und zu diskutieren.

So geschehen in einer lauen Sommernacht im stilvollen Gartenambiente des Wiener Connaisseurs Uwe Schögl, der kürzlich unter dem Motto "Vive la France" zu einer Degustation hochwertiger Gewächse in sieben Tranchen eingeladen hatte. In die Serien der edlen französischen Tropfen wurden da und dort einige "blinde Passagiere" aus Italien und Österreich... weiter




Der bekannte Winzer Hans Moser aus St. Georgen ist für die Vinifikation verantwortlich. - © Johann Werfring

Weinjournal

Der Wein aus der Urrebe9

  • Die im Jahr 2000 in St. Georgen bei Eisenstadt gefundene uralte Mutterrebe des Grünen Veltliners wurde in den vergangenen Jahren vermittels Edelreiserentnahme vermehrt und in einem Weingarten in Ertrag gebracht. Aus dem sehr guten Jahrgang 2015 gab es erstmals eine nennenswerte Erntemenge.

Bereits in den beiden vergangen Jahren konnten sich einige wenige Weinexperten einen ersten Eindruck von der Qualität des aus der St. Georgener Rebe gewonnenen Weins machen. Vom Jahrgang 2013 waren mittels Mikrovinifikation 1,5 Liter und vom 2014er Jahrgang 6 Liter Rebensaft erzielt worden. Der Jahrgang 2015 erbrachte aus dem in St... weiter




Reinhard Löwenstein - © Heymann-Löwenstein

Weinjournal

Das Terroir zum Sprechen gebracht11

  • Reinhard Löwenstein hat sein Weingut zum allseits anerkannten und einem der führenden Betriebe an der Mosel entwickelt, was die Erzeugung trockener Weißweine betrifft. Darüber hinaus gehören seine stets Terroir-betonten Rieslinge zum Allerbesten, was deutsche Weinberge zu bieten haben.

Als Cornelia und Reinhard Löwenstein das seit Generationen im Familienbesitz befindliche, an der unteren Mosel, oberhalb von Koblenz gelegene Weingut mit dem Vorsatz übernahmen, dort überwiegend trockene Rieslinge zu erzeugen, galt dies gewissermaßen als Sakrileg... weiter




Minister Josef Ostermayer (l.) bei der Dekretüberreichung an Leo Hillinger (r.). - © Denise Rudolf

Weinjournal

Hohe Auszeichnung für Leo Hillinger15

  • Der bekannte Winzer Leo Hillinger aus Jois, nahe dem Neusiedler See, erhielt kürzlich für seine Verdienste um die Republik Österreich den Ehrentitel Kommerzialrat verliehen.

Es habe ihn außerordentlich gefreut, als Minister Josef Ostermayer bei der Dekretüberreichung hervorstrich, dass er in der Branche eine Vorreiterrolle gespielt habe und in die Geschichte eingehe, sagt Leo Hillinger. Ganz besonders freue er sich aber, dass er die Ehrung infolge seiner höchsteigenen Leistungen als unabhängiger Unternehmer... weiter




Gut gelaunte Weinrunde im "Punkt 404". - © Johann Werfring

Weinjournal

Punktgenau in Margareten15

  • Auf dem bisherigen Höhepunkt seiner beruflichen Karriere wurde Franz Messeritsch kürzlich vom renommierten Falstaff Verlag zum "Sommelier des Jahres" gekürt. Jetzt betreibt er in der Bräuhausgasse in Wien-Margareten im "Punkt 404" ein Weingeschäft mit feinem und preiswertem Sortiment.

Schon in den ersten Jahren seiner Karriere fiel Franz Messeritsch als ausgesprochenes Talent im Umgang mit Weinen auf. Nach Absolvierung der Gastgewerbeschule in Neusiedl am See heuerte er im noblen Wiener Restaurant Steirereck an, wo er alsbald an der Seite des bereits legendären Adi Schmid als Jungsommelier werkte... weiter




- © Johann Werfring

Weinjournal

Kalifornische Königsdisziplin12

  • Ein Kurzbesuch des kalifornischen Pinot Noir-Meisters Ted Lemon in Wien stieß in der hiesigen Weinszene auf erhebliches Interesse.

Das Vinifizieren von Pinot Noir gilt unter Weinmachern oft als Königsdisziplin im Rotweinsegment. Dementsprechend rar sind in der vergleichsweise jungen Rotwein-Nation Österreich die Könner in diesem Bereich. Man hat das Gefühl, dass der Pinot Noir sowohl auf Winzer- wie auch auf Konsumentenseite nicht selten missverstanden wird... weiter




Die Parzelle "Falkenlay" ist ein Teilbereich der Lage Marienburg. Die Bezeichnung verweist darauf, dass in den Steinbrüchen rund um diesen Bereich Falken nisten. - © Andreas Durst

Weinjournal

Wo die Mosel am steilsten ist9

  • Geraume Zeit galten auch informierten österreichischen Weinfreunden die Gewächse von der Mosel als allzu süß und leichtgewichtig, ja geradezu einseitig. Clemens Busch, der sich schon seit Langem dem ökologischen Weinbau verschrieben hat, zählt zu jenen Topwinzern, die derartige Vorurteile eindrucksvoll widerlegen.

Schon als Vorgeschmack auf die vom 4. bis 6. Juni 2016 in der Wiener Hofburg stattfindende internationale Weinmesse VieVinum sei auf einen herausragenden, in diesem Rahmen als Gastwinzer auftretenden Akteur aus Deutschland hingewiesen: Clemens Busch. Seine biologisch erzeugten... weiter




Dominik Portune hat sich in seinem "Vinonudo" unter anderem auf italienische Naturweine spezialisiert. - © Johann Werfring

Weinjournal

Natürlich sprudelt der Wein22

  • Erst spät hat sich die österreichische Weinszene mit den in ganz Europa im Trend liegenden sogenannten Natural Wines befasst. Die beiden jungen Wiener Vinotheken Vinonudo und Weinskandal beschäftigen sich hingegen ausschließlich mit diesen "Naturweinen".

Am Anfang steht hier leider nicht das Wort, sondern die Begriffsverwirrung. Natural Wines, Orange Wines, Amphorenweine, biologisch und biodynamisch erzeugte Produkte werden im Sprachgebrauch nach wie vor bunt durcheinander gemischt. Eine Auftrennung dieses "Bezeichnungs-Knäuels" ist nicht ganz einfach, aber jedenfalls einen Versuch wert... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung