• 21. Juli 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Das in Mauthausen entstandene Bild des spanischen Fotografen Francisco Boix zeigt den Häftling José Carlos Grey Key, der aus Äquatorial-Guinea stammte. - © SADOCC

Zeitgeschichte

Die vergessenen Gefangenen43

  • Eine wissenschaftliche Studie hat nun enthüllt, dass im Konzentrationslager Mauthausen auch afrikanische Häftlinge interniert waren.

Kaum etwas erinnert in der öffentlichen Gedenkkultur Österreichs an die mehreren hundert Männer (und einige Frauen) afrikanischer Herkunft, die im seinerzeitigen NS-Konzentrationslager Mauthausen und seinen Außenstellen inhaftiert waren. Die meisten kamen aus Nordafrika... weiter




Dietmar HollensteinAnalyse

Analyse

Kurze Geschichte einer Entfremdung34

  • SPÖ und ÖVP haben das Land gemeinsam aufgebaut. Heute sind sie sich in ehrlicher Abneigung verbunden.

Wien. Wie konnte es nur so weit kommen? Wenn SPÖ und ÖVP nun sagen, sie wollen nicht mehr miteinander, so ist das eine Zäsur in der Zweiten Republik. Der Auftakt zur Dritten ist es nicht, jedenfalls noch nicht. Sollten die beiden Parteien, die - gemeinsam mit der KPÖ - die Republik nach 1945 wiederbegründet und anschließend per Doppelpass aufgebaut... weiter




Juni 1967: Israelische Soldaten mit dem erbeuteten Porträt des ägyptischen Präsidenten Nasser. - © UllsteinBild/Sven Simon

Nahostkonflikt

Der große Sieg des jungen Staates8

  • Vor 50 Jahren erreichte der Nahostkonflikt zwischen Arabern und Israelis seinen Höhepunkt im Sechstagekrieg. Dessen Auslöser war der Rückzug der UNO, Ursache der Suezkrieg von 1956.

Die Israelis kamen in den Morgenstunden des 5. Juni 1967. Durch einen Überraschungsangriff ihrer Luftwaffe gelang es ihnen, den größten Teil der ägyptischen Luftstreitkräfte am Boden zu zerstören. Unter dem Schutz ihrer praktisch unbeschränkten Luftüberlegenheit besetzten ihre Truppen binnen sechs Tagen die Halbinsel Sinai bis zum Suezkanal... weiter




Demokratie

Suche nach dem "starken Mann"5

  • Eine Studie zeigt, dass immer mehr Menschen autoritären Ideen anhängen.

Wien. (kats) Die gute Nachricht zuerst: In den vergangenen zehn Jahren ist die Zahl jener Menschen, die Österreich als erstes Opfer des Nationalsozialismus ansehen, deutlich gesunken. Auch die Zahl der Menschen, die denken, dass die Diskussion über den Holocaust beendet werden sollte, ist seit 2007 von 36 auf 28 Prozent zurückgegangen... weiter




Der 94-jährige Zeitzeuge Luis Iriondo vor der Kopie des Picasso-Gemäldes in Guernica. - © Meyer

Zeitgeschichte

Das Vorspiel zum totalen Krieg2

  • Am 26. April 1937 bombardierte Hitlers Fliegerstaffel Legion Condor die baskische Kleinstadt Guernica. Pablo Picassos gleichnamiges Gemälde machte die Stadt zum Symbol gegen Krieg und Gewalt.

80 Jahre sind mittlerweile vergangen. Doch Luis Iriondo erinnert sich noch genau an jenen 26. April 1937. "So einen Tag vergisst man nicht. Er veränderte mein ganzes Leben. Meine Stadt wurde dem Erdboden gleichgemacht. Ich verlor viele Freunde und Bekannte", sagt der heute 94 Jahre alte Baske mit leiser Stimme... weiter




Präsident Wilson beim Besuch eines US-Army-Camps 1917. - © Universal History Archive/Getty Images

Zeitgeschichte

Der gescheiterte Intellektuelle7

  • US-Präsident Woodrow Wilson, der am 6. April 1917 dem Deutschen Reich den Krieg erklärte, verfügte über keine außenpolitische Erfahrung - und war auch innenpolitisch wenig erfolgreich.

Am 6. April 1917 erklärten die USA dem Deutschen Reich den Krieg und beendeten damit offi-ziell eine Phase der Neutralität, die sie fast drei Jahre lang durchgehalten hatten. Gegenüber der k.u.k. Monarchie trat die schon damals militärisch bedeutendste Weltmacht erst im Dezember 1917 in den Krieg ein... weiter




Irmgard Sinner in ihrem heutigen Wohnort Lübeck. - © May

Zeitgeschichte

Versöhnung mit der Geschichte2

  • Irmgard Sinner hat im Nationalsozialismus und in der DDR die Fragwürdigkeit des menschlichen Verhaltens kennengelernt. Sie plädiert für Vergeben - aber nicht für Vergessen. Eine Begegnung.

Energischen Schritts geht eine alte Dame durch die Altstadt von Lübeck, die Stadt des Marzipans und der Buddenbrooks an der deutschen Ostseeküste. Die beiden Arme der Trave umschließen die Altstadt, die aus schmalen Ziegelhäusern besteht, mit akkurat gepflegten Gärtchen dahinter... weiter




Im Palazzo Senatorio wurden am 25. März 1957 die "Römischen Verträge" unterzeichnet (u.a. von Konrad Adenauer, 5. v.l. i.d. 1. Reihe). - © Ullstein-Bild (nachträglich koloriert).Video

Zeitgeschichte

Beginn einer Erfolgsgeschichte6

  • Vor 60 Jahren wurde in die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft gegründet.

"Die ganze Sache geschah in Rom. Wir standen unter Zeitdruck, und es gab ein gewisses Durcheinander. Als um 16 Uhr alles zur Unterzeichnung bereit war, herrschte eine Stimmung, die einem wirklich zu Herzen gehen konnte. Natürlich war ausgesprochen schlechtes Wetter, und es regnete in Strömen... weiter




Gepäcksverladung vor dem Abtransport aus einem Sammellager in Wien 2. - © Foto (Ausschnitt): Wr. Stadt- und Landesarchiv (Faksimile)

Nota bene

Gegen das Vergessen

BURGENLAND: Anlässlich des Internationalen Holocaust-Gedenktages am 27. Jänner - an diesem Tag wurde 1945 das KZ Auschwitz befreit - veröffentlichte die Burgenländische Forschungsgesellschaft Zeitzeugenberichte Vertriebener aus dem Bundesland. Insgesamt sind online 18 Videos abrufbar, darunter z.B... weiter




Fast vergessen: "Baumeister" Herbert Kraus, 1981. - © ORF/Marie Kraus

Fernsehen

Der erste Mann des Dritten Lagers1

  • Ein Zeitgeschichte-Abend auf ORFIII erzählt von der Entstehung des "Dritten Lagers", Herbert Kraus und den Wurzeln der FPÖ.

Er ist einer der fast schon vergessenen Baumeister der Zweiten Republik und das, obwohl er sie rückblickend maßgeblich mitgestaltet hat. Herbert Alois Kraus, geboren 1911 in Zagreb, erlebte sowohl den Zusammenbruch der Donaumonarchie als auch die Gründung der Ersten Republik sowie das Scheitern der Demokratie unter dem Druck von Diktatur und... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung