• 29. Juli 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

- © PD Wien

Wien-Favoriten

Polizei findet Waffen und NS-Devotionalien19

Die Wiener Polizei hat in einer Wohnung in der Alfred–Adler–Straße in Favoriten zahlreiche NS-Devotionalien sowie Waffen gefunden und sichergestellt. Insgesamt wurden im Zuge der Hausdurchsuchung eine Kalaschnikow samt entsprechender Munition, eine Schreckschusspistole, ein Schwert, zwei Dolche, vier Schlagringe... weiter




Das Parlament in den frühen 1940er Jahren. - © Unbearbeiteter Originalscan von Martin Krist

Wien

Weil noch lange nicht alles gesagt ist12

  • "Nationalsozialismus in Wien" heißt ein neuer Band, der das dunkle Kapitel der Geschichte leicht verständlich, aber dennoch sehr differenziert und facettenreich darstellt.

Wien. Vermittlung ist eines der Zauberworte, wenn es darum geht, Jugendlichen schwierige Sachverhalte anschaulich näher zu bringen. Je nach gewähltem Ansatz oder Umsetzung gelingt das einmal besser, einmal schlechter. Nicht jeder ist für jedes Thema zu begeistern... weiter




Heldenplatz

Ein Freudenfest9

  • Mehr als 4000 Menschen feierten auf dem Heldenplatz die Befreiung vom Nationalsozialismus.

Wien "Servas, wie geht‘s?" "Jo, Scheißwetter, aber dafür sieht ma‘ diesmal wos." So begrüßen sich zwei ältere Männer Montagabend am Heldenplatz, wo nun zum fünften Mal in Folge unter starker Polizeipräsenz das "Fest der Freude" gefeiert wird, um an die Kapitulation des Dritten Reichs und das Ende des Zweiten Weltkriegs am 8... weiter




NS-Aufarbeitung

Erste Zusatztafeln für historisch belastete Straßennamen2

  • 14 Erklärungstexte etwa zu Lueger-Platz oder Porschestraße.

Wien. Eine Historikerkommission hat im Auftrag der Stadt 2013 alle nach Personen benannten Wiener Straßen auf historische Belastungen geprüft. 28 davon - darunter der Dr.-Karl-Lueger-Platz oder die Porschestraße - wurden als sehr problematisch bewertet. Zu diesen werden nun erklärende Zusatztafeln montiert... weiter




Nationalsozialismus

Gleise des Grauens9

  • Mahnmal soll an Aspangbahnhof erinnern, von wo Transporte in Vernichtungslager führten.

Wien. Auf dem Areal des ehemaligen Aspangbahnhofs in Landstraße wird ein Denkmal für die Opfer von Deportationen errichtet. Die Nationalsozialisten führten hier zwischen 1939 und 1942 Abtransporte von rund 47.000 Menschen - fast ausschließlich Juden - in Ghettos bzw. Konzentrationslager durch... weiter




Wer mit der NS-Ideologie aufwächst , ist für Radikalisierungen anfällig. - © Kay Nietfeld dpa/lno

Verbotsgesetz

Der Reichsadler im Schulheft12

  • 39-Jähriger wegen mutmaßlicher Wiederbetätigung vor Gericht. Seine Großväter hätten ihn mit NS-Ideen ideologisiert, sagt er.

Wien. "Sie haben ein Tattoo am Knöchel: Was steht da?", fragt Staatsanwalt Volkert Sackmann den Angeklagten. "Ruhm und Ehre", antwortet dieser. "Aber das gab es ja schon bei den Römern", fügt der 39-Jährige hinzu. "Das Tattoo haben sie ja aber nicht wegen Gaius und Cassius. Wessen Spruch war das noch?", will Sackmann wissen... weiter




Die FPÖ-Abschlusskundgebung zur Präsidentschaftswahl im Mai beim Viktor-Adler-Markt. - © apa/Fohringer

Nationalsozialismus

18 Monate für Hitlergruß10

  • 49-Jähriger wurde nach "Sieg Heil"- und "Heil Hitler"-Rufen bei FPÖ-Kundgebung verurteilt.

Wien. Weil er im Mai bei der FPÖ-Abschlusskundgebung zur Präsidentenwahl am Viktor Adler-Markt mehrmals den Hitlergruß gezeigt sowie "Heil Hitler" und "Sieg Heil" gerufen hatte, ist ein 49-jähriger Mann am Montag am Straflandesgericht zu 18 Monaten bedingter Haft verurteilt worden... weiter




Eingeweiht wurde die Sandleitendatenbank durch die Widerstandskämpfer Helene Neuhaus (rechts im Rollstuhl) und Paul Vodicka (rechts auf der Bank). - © PID/Messner

NS-Datenbank

"Schmeißt die Waffen hin, geht’s z’haus"9

  • Vor 70 Jahren wurde Ottakring gewaltlos von der NS-Herrschaft befreit. Eine "Datenbank" in Sandleiten erinnert nun daran.

Wien. Bänke laden oft dazu ein, sich zu setzen und die eine oder andere Geschichte zu erzählen. Aber ab und zu kommt es auch vor, dass eine Bank selbst eine Geschichte erzählt. Eine solche steht im Sandleitenhof in Ottakring. Augenscheinlich eine gewöhnliche alte Bank, wurde ein Holzbrett der Sitzgelegenheit durch ein metallenes ausgetauscht... weiter




Pediga-Anhänger (links) und Gegendemonstranten an der Freyung in der Wiener Innenstadt. Nicht im Bild: Hunderte weitere Pegida-Gegner, die sich zeitgleich beim Stephansplatz aufhielten. - © Luiza Puiu

Pegida

Jogging-Hose, Hitlergruß und Reichsfahne49

  • Pegida kam nicht vom Fleck: Premiere in Wien mit bescheidenem Zulauf und 5000 Gegendemonstranten.

Wien. "Nichts sag’ ich Ihnen, Sie verbreiten nur Lügen!", sagt ein Mann und zieht seine Frau und seinen Sohn weg. Die Presse mag hier niemand: Einige Hooligans attackieren einen Fotografen, eine Journalistin wird bedroht, als sie twittern möchte... weiter




Jura Soyfer

Den Weltuntergang überdauert9

  • Auf den Spuren des Dichters Jura Soyfer im Wien der 1930er.

Wien. Zeit seines Lebens hat Jura Soyfer, Dichter im Wien der 1930er-Jahre, vor dem Weltuntergang gewarnt. Dennoch fand dieser durch die Machtergreifung der Faschisten statt. Umso bemerkenswerter ist, dass sich sein literarisches Werk, das diesen Untergang überdauert hat... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung