• 29. Mai 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Music

Frühling? Pah!2

Es tönen die Lieder, der Frühling kehrt wieder. Auch durch den Anfang dieses Albums weht seine milde Brise. Es brummelt der Kontrabass, es zwitschert die Jazz-Gitarre, und die Frau mit der hellsanften Stimme besingt all die Menschen mit den "Herzchen in den Augen"... weiter




Music

Irritierend gut11

 Vom heimischen Label Col legno weiß man vor allem: Die Firma verdient Respekt. Immerhin bringt sie regelmäßig die Musik zeitgenössischer Komponisten heraus und produziert damit, von einer kommerziellen Warte betrachtet, Profit-Verhütungsmittel in Serie... weiter




Gegen die Bedeutungslosigkeit: Parkwächter Harlekin legt ein intensives Album vor. - © David Visnjic

Music

Von Hut bis Schuh8

  • Auf seinem dritten Album ,"Zum Fleiss", glänzt Benjamin Lenes alias Parkwächter Harlekin mit eigenwilligen Reimen zu elektronischem Backing - und mit einem Statement des Trotzes.

"Ich bin auf der Hut bevor ich den Hut zieh, aber Hut ab / das hat von Hut bis Schuh Hand und Schuh / denn wir machen Nägel mit Hüten / und bewahren einen kühlen Hut / Nur nicht den Boden unter den Schuhen verlieren / und für ein Leben auf großem Schuh Hut und Kragen riskieren / Seit sie uns zu Schuhen liegen ist es uns zu Hut gestiegen / Und es... weiter




Music

Spitzfindiger Überschwang

  • Mitreißend, aber teils arg eklektisch: Das Album "Heartworms" von The Shins.

Geht es um herausragende Indie-Songschreiber der Gegenwart, drängen sich schnell die üblichen Verdächtigen ins Bild: Stephin Merritt natürlich, A.C. Newman, unbedingt Cass McCombs, Jason Lytle. Irgendwo am Rand jenes Zirkels geistert James Mercer herum: Der 46-jährige gebürtige Hawaiianer hat mit seiner Band The Shins... weiter




Music

Traurigkeit1

 Wer sich Planning For Burial nennt, aber eigentlich Thom Wasluck heißt und sein neues, mittlerweile drittes offizielles Album "Below The House" betitelt, von dem erwartet man nicht gerade überschäumende Partykracher. Passend zur Fastenzeit, quasi als Vorwegnahme österlicher Passionen... weiter




Music

Friede statt Hölle

Eigentlich hätte sein Debütroman ja "Jazz from Hell" heißen sollen. Weil das Umfeld von Oliver Steger daran aber wenig Gefallen fand, ist es im Vorjahr doch "Jazz und Frieden" geworden. Ist nicht so griffig wie das Frank-Zappa-Zitat. Passt aber besser zu der Musik... weiter




Music

Kraft der Feinheit

Zugegeben: Jazzballaden können langweilen. Erhöhtes Risiko besteht, wenn ihnen ein Erweckungskuss durch die menschliche Stimme fehlt. Dann kann das Klavier fad dahinplätschern, der Bass hier und da Plumm machen und ein Besen die Trommeln totkitzeln. Und die Musiker? Denken vielleicht schon an die nächste schnelle Nummer.Nicht so Omer Klein... weiter




Music

Die Marter beschädigter Seelen1

  • Xiu Xiu und ihr personell verstärktes Album "Forget".

"Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können", meinte Jean Paul. Dieser Süße der Erinnerung widersprach Jean-Luc Godard, indem er Alain Delon in seinem Film "Nouvelle Vague" ergänzen ließ, die "Erinnerung ist die einzige Hölle, zu der wir in aller Unschuld verdammt sind"... weiter




Selbstironisches Seelenleid: Christiane Rösinger. - © Doro Tuch

Music

Rollenprosa und Abgesang3

  • Christiane Rösinger liefert mit "Lieder ohne Leiden" ein dezidiert literarisches Album mit inhaltlichen Eckpunkten zwischen Gentrifizierung und alten Eisen.

Leben ohne Leiden, so weiß die östliche Philosophie, ist das höchste aller Ziele. Christiane Rösinger formuliert auf ihrem neuen Album einen anderen Wunsch: "Ich will Lieder ohne Leiden / Ich kann mir doch nicht jeden Tag das Ohr abschneiden." Von der süßen Melancholie jedoch mag die singende Frontfrau der Lassie Singers (und später von Britta)... weiter




"Technologie beeinflusst die Welt und beeinflusst die Kunst." Kurt Wagner, Mastermind der US-Band Lambchop. - © Elise Tyler

Pop

"Kein Bruch mit unserer Geschichte"2

  • Kurt Wagner im "Wiener Zeitung"-Gespräch über "Flotus", das technologielastige neue Album seiner Band Lambchop, und seine Vorliebe für aktuellen US-Hip-Hop.

Mit der zwölfminütigen, weitgehend noch in vertrautem Country-Folk-Format gehaltenen Ballade "In Care Of 8675309" beginnt, mit dem flotten, wunderbar zwischen Electronica, Pop und Soul fließenden "The Hustle" endet die womöglich bisher beste, jedenfalls aber ungewöhnlichste Lambchop-Platte... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung