• 23. Juli 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Christoph Liebentritt

Interview

"Wir sollten versuchen, den Anteil der Autofahrer zu reduzieren"9

  • Winston von Engel, Planungsdirektor des New Yorker Stadtteils Brooklyn, erklärt, wann Menschen lieber zu Fuß gehen.

"Wiener Zeitung": Wie nachhaltig ist aus Ihrer Sicht die Stadt Wien? Winston von Engel: Besonders hervorzuheben ist, dass die Gemeindebauten innerhalb der Stadt liegen und im Allgemeinen gut an den öffentlichen Verkehr angeschlossen sind. Sie sind daher gute Beispiele dafür, wie man nachhaltig plant und baut... weiter




"Das schlechte Gewissen ist ständiger Begleiter": Nentwich über Kind und Karriere. - © apa/H. Neubauer

Interview

"Lasse mir nicht alles bieten"8

  • Josefstadt-Doyenne Marianne Nentwich feiert am 22. Juli ihren 75. Geburtstag. Ein Gespräch über ihr Leben auf der Bühne.

"Wiener Zeitung": 1964 kamen Sie als Quereinsteigerin an die Josefstadt, Ihr damaliges Rollenfach war "das süße Mädchen." Wie kann man sich das vorstellen? Marianne Nentwich: Ach, so viel hat sich gar nicht verändert. Wenn eine junge, attraktive Schauspielerin mit gewisser Ausstrahlung an ein Haus kommt... weiter




Die Frau in sanftem Rosa hat hier das Sagen: Eleanor Coppola beim Dreh am Set. - © Tobis/Chad Keig

Interview

"Filmemachen ist wie Heroin"1

  • Eleanor Coppola, Matriarchin im Film-Clan, hat ihren ersten Spielfilm gedreht. Ein Gespräch über Frust, Freude und Frauenquote.

Seit über fünfzig Jahren steht Eleanor Coppola an der Seite ihres Mannes Francis Ford Coppola. Sie im Schatten, er im Rampenlicht. Die gebürtige Kalifornierin begleitete den sechsfachen Oscar-Preisträger samt Kindern über Jahrzehnte hinweg an zahlreiche Drehorte... weiter




- © Katharina Sartena

Interview

"Auch Schauspieler werden kaputt"18

  • Nicholas Ofczarek und Tamara Metelka sind Ehepartner und Kollegen. Am Semmering lesen sie jetzt Thomas Bernhard.

Er ist eines der bekanntesten Gesichter der heimischen Bühnen-welt, sie seine kongeniale Partnerin am anderen Ende des Spektrums schauspielerischer Kunst: Nicholas Ofczarek, fixer Bestandteil des Burgtheaters, und Tamara Metelka, seit 2014 am Max-Reinhardt-Seminar als Institutsleiterin für Schauspiel und Schauspielregie tätig... weiter




Asselborn gilt als europäischer Gegenspieler des österreichischen Außenministers Kurz. - © reuters/E. VidalInterview

Jean Asselborn

"Ich wüsste nicht, wie man die Mittelmeerroute schließen kann"22

  • Nach den Wahlen in Deutschland und Österreich muss sich die EU über Flüchtlingspolitik einig werden.

"Wiener Zeitung": Die EU will in der Flüchtlingsfrage verstärkt mit Libyen zusammenarbeiten. Kann das gutgehen bei einem Staat ohne funktionierende Regierung? Jean Asselborn: Im Juni 2016 gaben wir der Mission Eunavfor, das sind sieben Schiffe mit der Hauptmission, Menschen zu retten... weiter




Der Impulstanz-Intendant Karl Regensburger. - © Impulstanz/Blaszczuk

Interview

Theaterblut und Wassergräben5

  • Impulstanz-Intendant Karl Regensburger über Fördermittelvergabe, schwammige Performances und Jan Fabre.

Wien. Von Ballett über Hiphop bis zu Kampfkünsten mit Feldenkrais-Technik. Oder doch lieber: Alles Walzer? Dazu noch ein Festival im Festival. Das Impulstanz-Festival startet am Donnerstag sein umfangreiches Programm - trotz teilweise missglückter Förderung, wie Intendant Karl Regensburger im Gespräch mit der "Wiener Zeitung" offenlegt... weiter




Thomas Enzinger fühlt sich in Ischl "pudelwohl". - © B. Pálffy/Volksoper

Interview

"Operette ist Herzensbildung"4

  • Der neue Intendant des Lehár Festivals in Bad Ischl über seine Pläne und die moderne Operette.

"Wiener Zeitung": Sie sind seit Mai Intendant des Lehár Festivals in Bad Ischl. 2017 verwalten Sie noch das Programm Ihres Vorgängers Michael Lakner, was werden Sie 2018 ändern? Thomas Enzinger: Am Spielplan verändert sich, dass ich die Revue-Operette nach Bad Ischl bringen möchte - längerfristig gesehen auch Musicals... weiter




Interview

Katar-Konflikt

Die Krise als Gefahr und Chance4

  • Wie sich der Konflikt auf die Weltwirtschaft und auf österreichische Firmen auswirkt.

"Wiener Zeitung": In der Nacht auf Dienstag verkündete Doha seine Reaktion auf die harten Forderungen Saudi-Arabiens, der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE), Bahrains und Ägyptens. Doch Sie galten ohnehin als unerfüllbar. Philipp Schramel: Das stand zumindest in der katarischen Presse. Es gab auch ein Statement vom Außenminister in diese Richtung... weiter




; - © Fotolia/EtiAmmosInterview

Unibudget

Schrödingers Katze lebt8

  • Oliver Vitouch, Vorsitzender der Rektoren, sieht die Unis auf dem Weg zu Zugangsregelungen.

Wien. Die SPÖ hat vergangenen Mittwoch im Nationalrat gemeinsam mit den Grünen und der FPÖ die Erhöhung des Universitätsbudgets für die Leistungsperiode 2019 bis 2021 um 1,35 Milliarden Euro auf 11 Milliarden Euro beschlossen - gegen den Willen des Noch-Koalitionspartners... weiter




Ein wie immer geartetes pädagogisches Konzept findet sich bei Lais-Projekten nicht. - © WZ/Mozi

Lais-Schulen

"Ein pädagogisches Konzept fehlt völlig"21

  • Bildungswissenschafter Stefan Hopmann über das Lehrkonzept der Lais-"Schulen" - und wie es Kindern schaden kann.

Wien. In den letzten Wochen deckte die "Wiener Zeitung" den ideologischen Hintergrund zentraler Personen der sogenannten Lais-"Schulen" auf: die völkisch-esoterische Anastasia-Bewegung aus Russland, mit der vor allem die Gründer des ersten Lais-Projekts in Klagenfurt in enger Verbindung stehen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung