• 20. November 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Nina Proll hat noch immer kein Problem mit dem Sager, sie hätte einen "geilen Arsch". - © Katharina SartenaInterview

Interview

Ungeknickt durch den Sturm37

  • Die Schauspielerin Nina Proll über die Sexismus-Debatte und ihren neuen Film "Anna Fucking Molnar".

Wien. Mit ihren Aussagen und Postings zur Sexismus-Debatte hat Nina Proll kürzlich für viel Aufsehen gesorgt. Sie stellte darin die Hysterie an den Pranger, mit der die Debatte geführt wird, und rief zu einem entspannteren Umgang im Zusammenleben der Geschlechter auf... weiter




Schock und Therapie: Yosi Wanunu (rechts mit Bart), Kornelia Kilga (im roten Pullover) und das Ensemble von toxic dreams. - © toxic dreams

Interview

Gegen die McDonald’s-Avantgarde

  • toxic-dreams-Masterminds Yosi Wanunu und Kornelia Kilga über 20 Jahre freie Theaterarbeit und woran es derzeit in Wien krankt.

Von der Ermordung John F. Kennedys bis hin zum Ex-Serbienführer Milošević, von Tschechow, dem Großmeister der Bühnenmelancholie, bis hin zum schrillen 40er-Jahre-Muscialstar Carmen Miranda: Die inhaltliche Bandbreite der Theaterabende von toxic dreams ist beachtlich... weiter




Dancing Queen: Sabine Haupt in "Willkommen bei den Hartmanns". - © Georg Soulek

Interview

Die Formsucherin

  • Burg-Schauspielerin Sabine Haupt über die Flüchtlingsfrage, zeitgenössische Dramatik und die #MeToo-Debatte.

Der Spielfilm "Willkommen bei den Hartmanns" stellt die Gretchenfrage: Wie hältst du es mit den Flüchtlingen? Mehr als drei Millionen Menschen sahen Simon Verhoevens Gesellschaftssatire mit Senta Berger in der Hauptrolle. Der Filmhit wird nun als Familienstück (ab 12 Jahren) am Akademietheater uraufgeführt (Premiere: 19. November)... weiter




Häuser, in denen die Möbel schon drin stecken: Anupama Kundoos "Full Fill Homes". - © Javier Callejas

Architektur

"Wir brauchen keine Alien-Technologie"7

  • Die eigenen vier Wände selbst bauen zu können und zu dürfen - für Architektin Anupama Kundoo eine Zukunftsvision.

Wien. Sie verwendet Bücher und Plastikflaschen als Baustoff, experimentiert mit Jeans- oder Tetrapakstreifen als Struktur für Beton. Bei Architektur geht es Anupama Kundoo primär darum, am Wissen zu bauen – und nicht Häuser. Die Inderin sorgte bei der Architektur-Biennale in Venedig 2016 für Aufsehen... weiter




- © WZ/Moritz Ziegler

chris lohner

"Wo bleibt da die Liebe?"39

  • Als Autorin und Kabarettistin geht es bei Chris Lohner immer wieder um die Rolle der Frau in der Gesellschaft. Anlässlich der aktuellen "#metoo"-Debatte fordert sie im Interview mehr Differenzierung.

"Wiener Zeitung": Bei der aktuellen "#metoo"-Debatte herrscht mitunter Hysterie, Gräben zwischen den Geschlechtern vertiefen sich. Brauchen wir neue Regeln für das Verhältnis Mann/Frau, weil die alten nicht mehr greifen? Chris Lohner: Erstens darf man nichts verallgemeinern. Ich glaube, dass mit Gesetzen am wenigsten erreicht wird... weiter




Ein bisschen smarter darf es in Russlands Hauptstadt Moskau schon zugehen, gelegentlich wird dafür auch das Volk befragt. - © APAweb/AP, Pavel GolovkinInterview

Smart City

"Wir leben bereits in einer Big-Brother-Welt"14

  • Hat Überwachung auch Vorteile für die Bürger? Definitiv, sagt Andrey Belozerov, Berater der Moskauer Stadtregierung.

Barcelona. Umweltprobleme, starkes Bevölkerungswachstum, teure Wohnungen. Die Städte platzen weltweit aus ihren Nähten. Um die Probleme zu lösen, setzen sie auf das Konzept Smart City. Egal ob in Buenos Aires, Wien oder Shanghai. Smart City ist überall. Ressourcen sollen dabei mit dem Einsatz digitaler Möglichkeiten effektiv genutzt werden... weiter




Kamal Kharrazi beim Interview mit "Wiener Zeitung". - © Jenis

Iran

"Mit den USA kann man nicht verhandeln"15

  • Der Chefberater des Obersten Geistlichen Führers des Iran, Kamal Kharrazi, gibt die Präsenz iranischer Truppen in Nahost zu.

"Wiener Zeitung": Irans Außenminister Javad Zarif twitterte, dass Konflikte wie jener im Jemen durch Dialog gelöst werden können. Gleichzeitig begrüßte die HardlinerZeitung "Keyhan" den jüngsten Raketenangriff der Huthis auf Riad und forderte, dass Dubai das nächste Ziel sein sollte. Wie ist nun die außenpolitische Linie... weiter




Der Starökonom Jeffrey D. Sachs im Interview mit Außenpolitik-Ressortleiter Thomas Seifert.Interview

Jeffrey D. Sachs

Demokratie in den Händen von Plutokraten34

  • US-Star-Ökonom Jeffrey D. Sachs über Trump, ParadisePapers und wieso der Klimawandel in einer Katastrophe endet.

"Wiener Zeitung": Wagen wir einen Blick ins Paradies, genauer in die "Paradise Papers", jene Zeugnisse von Steuerkniffen und Steuerhinterziehung, die zuletzt publik geworden sind. Gibt es einen Weg, dies zu unterbinden?  Jeffrey Sachs: Man geht davon aus, dass acht Prozent der Vermögen der Welt in Steueroasen geparkt ist... weiter




"Das Wissen nimmt Umwege": Autorin Savyon Liebrecht über das Schweigen ihrer Eltern. - © R. Newald

Interview

Verlorene Stimmen3

  • Die israelische Bestsellerautorin Savyon Liebrecht über die Schoah und das Schweigen.

Die israelische Autorin Savyon Liebrecht setzt sich in ihren Büchern mit den Spätfolgen der Schoah auseinander. Die 69-jährige Bestsellerautorin schreibt von ihrer, der zweiten Generation, die mit dem Schweigen der Eltern aufgewachsen ist. Ihre Romane wie "Ein Mann und eine Frau und ein Mann" wurden vielfach ausgezeichnet... weiter




Rudi Kaske will noch sechs Monate lang eine "starke Stimme" für Arbeitnehmer sein. - © Christoph Liebentritt

Rudi Kaske

"Das Foul gab es in der Wirtschaft"9

  • Arbeiterkammer-Präsident Rudi Kaske macht sich für die Pflichtmitgliedschaft, aber auch gegen Angriffe von außen stark.

Wien. Arbeiterkammer-Präsident Rudi Kaske kündigte am Dienstag an, sein Amt aus "rein familiären Gründen" Ende April 2018 zurückzulegen. Bis dahin gibt er sich aber noch kämpferisch, für die Rechte von Arbeitnehmern, aber auch gegenüber manchen Arbeitgebervertretern und einer künftigen ÖVP-FPÖ-Regierung... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung