• 23. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Interview

"Fühle mich wie ein Partisan"1

  • Regisseur Alvis Hermanis über seine Inszenierung, Theater in Lettland, Lenin und Steve Jobs.

"Wiener Zeitung": Sie inszenieren am Burgtheater Alexander Ostrowskijs Stück "Schlechte Partie", Premiere ist am Samstag, 21. Oktober. Der russische Dramatiker ist hierzulande kaum bekannt. Warum haben Sie sich für ihn entschieden? Alvis Hermanis: Auf den ersten Blick geht es in Ostrowskijs Stücken immer um Geld und Gier... weiter




Johannes Hillje - © Foto: Erik Marquart

Interview

"Kurz schlägt große Skepsis entgegen"91

  • Der Kommunikationsberater Johannes Hillje im Interview über den Wahlerfolg von Sebastian Kurz und das Thema Migration.

Wien. Mit seinem Programm für "Veränderung" scheint Sebastian Kurz einen Nerv getroffen zu haben. Vor allem aber setzte der Chef der "neuen Volkspartei" auf ein Thema, das seit vielen Jahren fast ausschließlich von der FPÖ bespielt wurde: Migration und Zuwanderung... weiter




"Ich weiß nicht, warum sich so viele Schriftsteller vor der Verantwortung wegducken." - © Simone Brunner

Interview

"Minenfelder ohne Landkarte"3

  • Der Schriftsteller Sergej Lebedew über das Jahr 1917, die "sowjetische" Sprache und radioaktive Mythen.

"Wiener Zeitung": Herr Lebedew, vor genau 100 Jahren übernahmen die Bolschewiken in Russland die Macht und die sowjetische Ära begann. In Ihren Büchern setzen Sie sich vor allem mit den dunklen Seiten dieser Epoche auseinander. Warum? Sergej Lebedew: Das hat viel mit meiner eigenen Familiengeschichte zu tun... weiter




Einblick in den Saal "Sammlerwahn. Ich leide an Museomanie!" - © KHM

Weltmuseum

Bei den primitiven Alkoholikern2

  • Vom Kuriositätenkabinett zum Kulturvermittler - das Weltmuseum hat einen neuen Namen und auch eine neue Aufgabe.

Wien. Das frühere Völkerkundemuseum wird nach jahrelanger Schließung, massiver Verkleinerung und inhaltlicher Neukonzeption am 25. Oktober als Weltmuseum Wien wiedereröffnet. Direktor Steven Engelsman im Gespräch über imperiale Urteile, die Sammlerwut der Habsburger und Objekte mit Migrationshintergrund... weiter




Wenn es für aktuelle Themen wie Migration keine sofortige Lösung der politischen Akteure gibt, schlittert eine Gesellschaft leicht in die Krise. - © Getty Images/Anadolu AgencyInterview

Veränderung

"Man will alles schnell und sofort - auch Veränderung"29

  • Warum Sebastian Kurz mit dem Versprechen einer Veränderung gerade jetzt punkten konnte.

Wien. "Zeit für Neues": Mit diesem Slogan ist ÖVP-Chef Sebastian Kurz in den Wahlkampf gezogen. Schon die Erstellung der "Liste Sebastian Kurz - die neue Volkspartei" im Mai, der Farbwechsel vom tristen Schwarz zum hippen Türkis sollten Veränderung versprechen... weiter




Tänzer, Choreograf, Musiker und Performancekünstler: Simon Mayer zeigt Magie in menschlich-maschineller Besetzung. - © Niko Havranek

Interview

Die Seele der Dinge3

  • Simon Mayer, Shootingstar der Tanzszene, über Magie, heilsames Arbeiten und Wertschätzung.

Wien. Ob Schuhplatteln, Jodeln, Ballett oder zeitgenössischer Tanz, nackt oder bekleidet: Simon Mayers künstlerische Wurzeln reichen von ländlicher Volkskultur über das Wiener Staatsballett bis hin zu Anne Teresa De Keersmaeker, Wim Vandekeybus und Zita Swoon... weiter




Extreme Wetterereignisse wie Überschwemmungen (links Anfang September im indischen Agartala) und Hitzewellen gefolgt von Waldbränden (rechts Ende August nahe Bribir, Kroatien) werden immer häufiger. - © reuters/j.Dey/E. TuzlakInterview

Klimawandel

"Es geht ums Überleben"5

  • Wir müssen lernen, uns gegen die Folgen des Klimawandels zu wappnen, sagt Louise Baker von den VN.

"Wiener Zeitung": Forscher warnen, dass extreme Hitze in Bangladesch, Pakistan und Indien bis zum Ende des Jahrhunderts bis zu eine Milliarde Menschen vertreiben könnte. Wir blicken beim Thema Klimawandel und Migration vor allem nach Afrika, aber was ist mit dem Rest der ärmeren Welt... weiter




Unterschiedlich in der Gleichartigkeit: "Rosas danst Rosas". - © Anne Van Aerschot

Interview

Maximiere das Minimum!4

  • Die Starchoreografin Anne Teresa De Keersmaeker über ihr Erfolgsstück, Beyoncé und die Einladung zum Plagiieren.

1983: Erwin Piplits, künstlerischer Leiter des Serapions Ensembles im Theater am Wallensteinplatz, flattert eine Videokassette auf den Schreibtisch: "So etwas hab ich noch nie gesehen", sagt er begeistert und lädt das kleine Ensemble der vier Frauen mit seiner Leiterin Anne Teresa De Keersmaeker zu einem dreiwöchigen Gastspiel ein... weiter




Die blinde Resi (Maria Dragus, r.) kann wieder sehen, doch darunter leidet ihre Klavier-Virtuosität. - © FilmladenInterview

Barbara Albert

"Man kommt gar nicht mehr hinterher"5

  • Barbara Alberts neuer Film "Licht" ist ein Höhepunkt der diesjährigen Viennale. Ein Gespräch mit der Regisseurin.

Bei den Festivals in Toronto und San Sebastian wurde Barbara Alberts neuer Film "Licht" mit viel Applaus gefeiert, es ist ihr stärkster Film seit langer Zeit. "Licht" wird bei der diesjährigen Viennale (19. Oktober bis 2. November) am 21. Oktober seine Österreich-Premiere erleben und ist ab 10. November auch regulär im Kino zu sehen... weiter




Rudolf Zwiener ist Volkswirt am Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung der Hans-Böckler-Stiftung.

Sozialstaat

"Man darf nicht nur auf Abgabenquoten schielen"20

Wien. Der deutsche Volkswirt Rudolf Zwiener vergleicht Sozialstaaten - auch Deutschland mit Österreich. Im Interview erklärt er, warum er von einer Kopie des deutschen Systems abrät. "Wiener Zeitung": Wenn sich Österreich in den vergangenen Jahren an Deutschland orientiert hätte, stünden wir dann besser da... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung