• 23. Juni 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Kurt Matyas, Vizerektor für Lehre an der TU Wien.  - © Raimund AppelInterview

TU Wien

"Die Durchfallquote in Mechanik war immer hoch"188

  • Kurt Matyas, Vize-Rektor für Lehre, über notwendige Verbesserungen an der Technischen Universität.

"Wiener Zeitung":  Können Sie bestätigen, dass im Fach Mechanik 97 Prozent der Studierenden durchfallen? Kurt Matyas: Nein. Diese Zahl bezieht sich auf einen ... weiter




Louis Chauvel (Jahrgang 1967) ist Professor für Soziologie an der Universität Luxemburg. Er beschäftigt sich mit dem Generationenwandel und den sozialen Klassen in Europa. Sein Buch "Die Spirale der Deklassierung" ist im November 2016 erschienen. - © Eric Fougere/VIP Images/Corbis via Getty ImagesInterview

Interview

Frankreichs "fröhliche Apokalypse"10

  • Der Soziologe Louis Chauvel im Gespräch über die Politikverdrossenheit der französischen Jugend.

"Wiener Zeitung": Nur 26 Prozent der Franzosen zwischen 18 und 24 Jahren haben beim zweiten Durchgang der Parlamentswahlen gewählt. Kann man von einer kollektiven Politikverdrossenheit sprechen? Louis Chauvel: Absolut. Immer weniger junge Franzosen engagieren sich in der Politik oder in Gewerkschaften... weiter




Cyberkriminalität fordert staatliche und internationale Ermittlungsbehörden weltweit heraus. - © APAweb / dpa, Daniel NaupoldInterview

Cyberkriminalität

"Denke, plane und handle global"5

  • BKA-Chef Franz Lang über Cyberkriminalität und die allgemeine Kriminalitätsentwicklung.

Wien. Die Fallzahlen steigen. Die Bedrohungen werden komplexer. Cyberkriminalität fordert staatliche und internationale Ermittlungsbehörden weltweit heraus. Für Aufsehen sorgte vor wenigen Wochen eine groß angelegte Attacke mit dem Schadprogramm "WannaCry". Sie legte im Mai 2017 rund 250.000 Computer in 150 Ländern lahm... weiter




Unter Außerirdischen: Szenenfotos aus dem Sci-Fi-Theater "Colonization - new origin", unten: Ondrej Hrab (links), die brut-Reisegruppe im Theater Arche. - © Hromodko, brut, Archa

Interview

"Alles schien möglich"1

  • Das Wiener brut veranstaltete eine eintägige Theaterreise nach Prag: Ein Science-Fiction-Abenteuer mit Vosto 5. Und ein Interview mit Intendant Ondrej Hrab - vom Untergrund zur "Samtenen Revolution" bis zu sozialen Fragen von heute.

Prag. Treffpunkt Wiener Secession. Etwa 40 Theaterbesucherinnen und -besucher folgen der Einladung des Wiener Koproduktionshauses brut zu einer eintägigen Theaterreise nach Prag. An einem strahlenden Sonntagmorgen nehmen die Ausflügler im Bus Platz. 10 nach 9 geht die Fahrt los, am nächsten Tag, gegen ein Uhr morgens... weiter




Joseph Nye im blauen Salon des Hotel Sacher in Wien. - © Stanislav Jenis

Interview

Die gespenstische Renaissance der Ismen7

  • US-Politikwissenschafter Joseph Nye über die Analogie zum Dreißigjährigen Krieg im Nahen Osten, Trump und Brexit.

"Wiener Zeitung": Der Niedergang des Westens ist ein Thema, das nicht zuletzt seit der Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten leidenschaftlich diskutiert wird. Zuletzt erschien das großartige Buch des "Financial Times"-Korrespondenten Edward Luce: "The Retreat of Western Liberalism". Was halten Sie von diesen Debatten... weiter




Interview

"Ein Tritt in den Hintern"2

  • Jan Fabre über seine Nahtoderfahrungen und Schlaflosigkeit, die neue Rechte und die Zukunft Europas.

Kaum ein Künstler polarisiert und provoziert so stark wie Jan Fabre. In seinem Überwältigungstheater setzt sich der Allroundkünstler gern mit mythischen Fragen und großen Themen auseinander. Das diesjährige ImpulsTanzfestival widmet dem 58-Jährigen einen besonderen Schwerpunkt: die Ausstellung "Stigmata" (ab 6... weiter




Gerhard Roth im Garten seines Hauses in der Südsteiermark. - © Imagno/Getty Images

Interview

"Kunst ist Tag für Tag ein Neubeginn"3

  • Der Schriftsteller Gerhard Roth, der am 24. Juni 75 Jahre alt wird, über die Zukunft der Bücher, die politische Lage der Gegenwart - und seine neue Venedig-Trilogie.

"Wiener Zeitung": Herr Roth, Sie sind nun bald 75 Jahre alt. Sieht man die Welt, aber auch das eigene Land sowie das eigene Metier, in Ihrem Fall also das Schreiben und den deutschspra-chigen Literaturbetrieb, mit anderen, milderen Augen, als noch vor 10 oder 20 Jahren? Gerhard Roth: Milder sehe ich nichts, nur die Zeiteinteilung wird eine andere... weiter




Ohne Erlaubnis macht sich eine Nonne auf, Hilfe für ihre schwangeren Schwestern zu finden. - © ThimfilmInterview

Anne Fontaine

Gegen jede Regel3

  • Anne Fontaine hat mit "Agnus Dei - Die Unschuldigen" eine wahre Geschichte um vergewaltigte Nonnen verfilmt.

Glauben und Sünde treffen im Film "Agnus Dei - Die Unschuldigen" (derzeit im Kino) aufeinander. Anne Fontaine erzählt kunstvoll die wahre Geschichte von katholischen Nonnen im polnischen Winter 1945. Die sowjetische Armee hat auf ihrem Rückzug mehrere Ordensfrauen vergewaltigt. Nun sind einige der Schwestern hochschwanger... weiter




"Oft passiert ja auch im wirklichen Leben alles wie im Traum": Dominique Paravel. - © Raphaël Gaillarde

Literatur

"Schreiben verlangt Aufrichtigkeit"2

  • Die französische Schriftstellerin Dominique Paravel über ihr Romandebüt, die Krankheit Diabetes - und den heutigen Stellenwert von Arbeit.

"Wiener Zeitung": Joaquin und Vivienne, die Hauptpersonen in Ihrem Roman "Die Schönheit des Kreisverkehrs", führen ein höchst gegensätzliches Leben. Er steckt in einer Zweierbeziehung fest, in der er fast erstickt, sie ist unabhängig, ein wenig wild und unzähmbar, aber frei. Können Frauen mit Freiheit generell besser umgehen... weiter




Regisseur Oren Moverman wurde in Israel geboren. - © K. Sartena

The Dinner

"Nur eines ist sicher: die Unsicherheit"1

  • Oren Moverman über seinen kammerspielartigen Politthriller "The Dinner" mit Richard Gere, der gerade in den Kinos anläuft.

Das US-Kammerspiel "The Dinner" taucht ab in die Untiefen der US-amerikanischen Politik. Regisseur Oren Moverman ("The Messenger", 2009) erzählt von einem US-Kongressabgeordneten (Richard Gere), seiner jungen Frau (Rebecca Hall), seinem Bruder (Steve Coogan) und dessen Gattin (Laura Linney)... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung