• 13. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die gebürtige Kärntnerin Bettina Kogler tritt mit 1. Jänner die Nachfolge von Walter Heun an. - © Elsa Okazaki

Interview

"Risiko und Mut sind Geschwister"1

  • Die neue Tanzquartier-Chefin Bettina Kogler über ihre Bestandsaufnahme und ihr riskantes Programm.

Wien. Bettina Kogler ist die neue Intendantin des Tanzquartiers Wien, die mit 1. Jänner offiziell ihr Amt antritt. Im Vorfeld wurde bereits mehrere Monate umgebaut und umstrukturiert. Im Gespräch mit der "Wiener Zeitung" erklärt sie ihre Zukunftsvision der Tanzinstitution. "Wiener Zeitung": Bei der Bekanntgabe, dass Sie das Tanzquartier ab 1... weiter




"Theater muss immer von Beschädigten erzählen", so Regisseur Stephan Kimmig. - © Robert Newald

Interview

"Das ist Wahnsinn"3

  • Regisseur Stephan Kimmig über den Sinn der Kunst, verlorene Utopien und eine Anleitung zur Zivilcourage.

"Dekalog" ist ein zehnteiliges Filmepos. Die einzelnen Filme lehnen sich zwar lose an die zehn Gebote aus dem Alten Testament an, verhandeln aber existenzielle Konflikte im Hier und Jetzt. Entstanden in den Jahren 1988 bis 1989, sorgte der Filmzyklus international für Furore und machte den polnischen Regisseur Krzysztof Kieslowski schlagartig... weiter




"Stargehabe gibt es bei mir nicht", sagt Peter Zumthor. - © Martin Mischkulnig/Kunsthaus Bregenz

Interview

Häuser, die Gedächtnisspeicher sind2

  • Architekt Peter Zumthor im Gespräch über die Musikalität von Gebäuden und über Tränen des Scheiterns.

Peter Zumthor wirkt zufrieden. Gerade hat der preisgekrönte Schweizer Architekt mit dem deutschen Autorenfilmer Wim Wenders ein entspanntes Sonntagsgespräch vor Publikum geführt. Im Bregenzer Kunsthaus, das der gebürtige Basler vor 20 Jahren entwarf, parlierte er mit ihm über die Herausforderung... weiter




Christoph Leitl betont im Interview mit der "Wiener Zeitung", dass die Entlastung bei den Lohnnebenkosten Priorität habe. - © Christoph Liebentritt

Interview

"Ein Schelm ist der, der mehr gibt, als er hat"12

  • Digitalisierungspartner statt Sozialpartner, das schlägt Wirtschaftskammer-Präsident Leitl für die Zukunft vor.

Der scheidende Wirtschaftskammerpräsident Christoph Leitl wünscht sich von einer künftigen ÖVP-FPÖ-Regierung Politik im Sinne des Standorts — und scheint sie zu bekommen. Die Sozialpartnerschaft sieht er als Wettbewerbsvorteil, den man nicht dem Ruin preisgeben dürfe. Das gilt es aber noch außer Streit zu stellen... weiter




Es wäre auch im Interesse Athens, den Namensstreit mit Skopje zu beenden, findet Zaev . - © afp/Atanasovski

Interview

"Unsere Seele ist europäisch"19

  • Mazedoniens Premier Zoran Zaev drängt auf ein Datum für die Aufnahme von EU-Beitrittsverhandlungen mit Skopje.

Nach einer schweren Verfassungskrise schöpft Mazedonien wieder Hoffnung auf eine weitere Annäherung an die Europäische Union. Die Sozialdemokraten, die in einer Koalition mit albanischen Parteien die Regierung bilden, haben im Sommer die National-Konservativen an der Macht abgelöst und bemühen sich nun auch darum... weiter




MuTh-Intendantin Elke Hesse: "Pionierin sein, eine Kultureinrichtung auf den Weg bringen, ist für mich eine ungemein tolle Herausforderung." - © Moritz Schell

Interview

"In Wien verankert"

  • Fünf Jahre MuTh: Intendantin Elke Hesse über den Konzertsaal der Sängerknaben und neue Pläne.

Wien. Am Samstag, 9. Dezember, feiert das MuTh, der Konzertsaal der Wiener Sängerknaben im Augarten, fünfjähriges Jubiläum. Die "Wiener Zeitung" traf Intendantin Elke Hesse während der Festvorbereitungen. "Wiener Zeitung":Anfangs war der Bau eines neuen Konzertsaals für die Wiener Sängerknaben äußerst umstritten... weiter




- © B. Pálffy

Interview

Der Dirigent - ein Kapitän7

  • Gerrit Prießnitz, Dirigent der Staatsballett-Premiere, über Tempi-Gratwanderungen für Tänzer und den hitzköpfigen Berlioz.

Wien. Mit "Romeo und Julia" verbindet man eher Prokofjew: Den "Tanz der Ritter" etwa haben sich auch Autohersteller und die Casinos Austria für ihre Werbungen einverleibt. Choreograf Davide Bombana hingegen verwendet für sein "Roméo et Juliette" die gleichnamige Symphonie dramatique von Hector Berlioz - und kreiert ein neues Werk für das... weiter




- © Adobe Stock

Interview

"Die mögen Frauen auf ihre Weise"27

  • Der deutsche Psychologe Rolf Pohl über problematische Denkmuster mancher Männer und einen neuen alten Sexismus.

Die #metoo-Debatte bringt nicht nur umstrittene Alphamänner zu Fall: Sie treibt auch seltsame Blüten in Talkshows, die oft am Kern der Sache vorbeiführen. Der deutsche Sozialpsychologe Rolf Pohl klärt über Denkfehler in der Sexismus-Debatte auf - und woran bisher noch jeder Diskurs gescheitert ist... weiter




"Dem Belohnungszentrum im Gehirn ist es ziemlich egal, ob es durch Heroin oder Computerspiele belohnt wird", so Yazdi. - © afp/Oli ScarffInterview

Internetsucht

Die Flucht in den Bildschirm30

  • Psychiater Kurosch Yazdi betreut Internetsüchtige. Ein Gespräch über Einsamkeit, Sehnsucht und Zuwendung.

Wien. Er betreut die Extremfälle: die Menschen, die sich in der virtuellen Welt verloren haben. Der Psychiater Kurosch Yazdi behandelt am Kepler Universitätsklinikum in Linz internetsüchtige Patienten. Ihre Zahl steigt. Denn mit der zunehmenden Verbreitung und Verfügbarkeit des Internets nimmt auch die Anzahl an Onlinesüchtigen zu... weiter




Über Tinder sagt der Autor Hanif Kureishi: "Ich bin zu alt dafür. Meine Kinder benutzen das, die sind in den 20ern. Keine Ahnung, was zur Hölle sie da tun. Es ist großartig, aber mir erscheint es auch ein bisschen leer" - © Michael Hetzmannseder

Literatur

"Ohne Polen kollabiert London"27

  • Der britische Autor Hanif Kureishi über irreale Ideen vom Brexit, und muslimisch-jüdische Parallelen.

Mit seinem autobiografischen Roman "Der Buddha aus der Vorstadt" etablierte sich Hanif Kureishi 1991 als eine der wichtigsten anglo-asiatischen Stimmen der Literatur. Der Sohn eines pakistanischen Vaters und einer britischen Mutter schrieb auch die Vorlage zum Film "Mein wunderbarer Waschsalon" (mit Daniel Day-Lewis)... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung