• 18. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Hochwasser

Der Osten muss weiter zittern

  • Politik verspricht "schnelle Hilfe". Schäden aber noch nicht bezifferbar.

Wien. (zaw) Zerstörte Infrastruktur, vernichtete Agrarflächen, unbewohnbare Häuser - die Schäden des Hochwassers, von dem seit Sonntag sechs österreichische Bundesländer betroffen sind, sind gewaltig, doch in ihrem vollen Umfang noch lange nicht abschätzbar... weiter




Deutschland

Berlin unterstützt EU-Arbeitslose bei Jobsuche

Berlin. Die Regierung in Berlin unterstützt junge Menschen aus anderen EU-Ländern, wenn sie sich in Deutschland um einen Job bemühen. Wer als EU-Ausländer eine Stelle in einem Mangelberuf sucht oder sich ausbilden lassen will, der hat künftig gute Chancen auf finanzielle Hilde... weiter




Vergewaltigungsopfer fühlen sich nirgends mehr sicher. - © apa

Hilfe

"Ich lieber nicht" - Warum greifen Menschen nicht ein?4

  • Psychologin Birgit Köchl über die Gründe des Wegschauens.

"Wiener Zeitung":Eine 23-Jährige wurde in der U-Bahn vergewaltigt. Was geht wohl jetzt in ihr vor? Birgit Köchl: Zunächst sind da meist Schuldgefühle. Man fragt sich: Was hätte ich anders machen sollen, hätte ich eine andere U-Bahn nehmen sollen? Das Ungewöhnliche an diesem Fall ist, dass das Opfer den Täter überhaupt nicht kennt... weiter




Die Vereinten Nationen und die EU haben zu mehr Hilfe für die notleidende Zivilbevölkerung Syriens aufgerufen. Über 2,5 Millionen Menschen bräuchten sofortige dringende Hilfe, denn ihnen fehlt es mitten im Bürgerkrieg an Allem: Nahrung, Wasser, Unterkunft oder Medikamente. - © APAweb/Muheisen/AP/dapd

Hilfe

EU und UNO rufen zu mehr Hilfe für syrische Zivilisten auf

  • Menschen bräuchten sofortige dringende Hilfe.
  • Cameron und Obama warnen Damaskus vor Chemiewaffen-Einsatz

New York/Brüssel. Die Vereinten Nationen und die EU haben zu mehr Hilfe für die notleidende Zivilbevölkerung Syriens aufgerufen. Über 2,5 Millionen Menschen bräuchten sofortige dringende Hilfe, denn ihnen fehlt es mitten im Bürgerkrieg an Allem: Nahrung, Wasser, Unterkunft oder Medikamente... weiter




Griechenland

Anstellen in Athen um Gemüse aus Kreta

Athen. Hunderte Arbeitslose und Pensionisten haben sich am Mittwochvormittag am Rande eines Parks in Athen angestellt, um umsonst Gemüse aus Kreta zu ergattern. Die Aktion wurde von der Stadt Athen und dem Verband der Bauern von Ostkreta organisiert, um notleidenden Menschen in der griechischen Hauptstadt zu helfen... weiter




Finanzministerin Maria Fekter tritt in ein verbales Fettnäpfchen - und Italiens Premier Mario Monti greift sich ob ihrer Äußerungen an den Kopf. apa/Jaeger, reuters/Rossi - © REUTERS

Finanzen

"Vollkommen unangemessen" - Maria Fekter irritiert Italien

  • Ministerpräsident Monti kritisiert Kommentar der Finanzministerin.

Wien/Rom. "Es kann sein, dass es auch da zu Hilfsunterstützungen kommen kann", sagte Maria Fekter in der "ZiB2" am Montag auf die Frage, ob sie ausschließen könne, dass auch Italien in den nächsten Monaten unter den Euro-Rettungsschirm schlüpfen muss. Damit zog sich die Finanzministerin den Zorn des italienischen Ministerpräsidenten Mario Monti zu... weiter




Mario Monti reagierte pikiert auf die Feststellung Maria Fekters, auch Italien könnte Hilfen benötigen. Die Ministerin betonte allerdings auch, dass sich Italien selbst refinanzieren könne. - © REUTERS

Finanzen

"Vollkommen unangemessen" - Maria Fekter irritiert Italien

  • Ministerpräsident Monti kritisiert Kommentar der Finanzministerin.

Wien/Rom. "Es kann sein, dass es auch da zu Hilfsunterstützungen kommen kann", sagte Maria Fekter in der "ZiB2" am Montag auf die Frage, ob sie ausschließen könne, dass auch Italien in den nächsten Monaten unter den Euro-Rettungsschirm schlüpfen muss. Damit zog sich die Finanzministerin den Zorn des italienischen Ministerpräsidenten Mario Monti zu... weiter




Türkei

13-jähriger Bursch 108 Stunden nach dem Beben gerettet

Ercis. Günstig sind die Bedingungen für ein Überleben unter den Trümmern im osttürkischen Erdbebengebiet derzeit gerade nicht. In der Region um die Provinzhauptstadt Van hat es vor zwei Tagen zu schneien begonnen, in der Nacht liegen die Temperaturen oft deutlich unter dem Nullpunkt... weiter




Die Firma Husk Power Systems baut Mini-Kraftwerke, die aus Reishülsen Strom erzeugen, und bindet viele indische Dörfer damit erstmals an ein Elektrizitätsnetz an.

Indien

Neue Chancen für "gute" Investoren3

  • Junge, nützliche Organisationen sollen fit für die Zukunft gemacht werden.

Wien.Warum sollte jemand, der sonst ganz penibel darauf achtet, wo sein Geld hinfließt, ausgerechnet dann die Zügel aus der Hand geben, wenn er mit seinem Kapital Gutes tun will? In den vergangenen Jahren hat auch im deutschsprachigen Raum ein Philanthropie-Begriff Einzug gehalten, der über reines Spenden hinausgeht... weiter




Tier und Mensch finden kaum noch Wasser. - © EPA

UNO

"Es gibt noch immer ein Zeitfenster"

  • UNO-Konferenz zur Dürre-Katastrophe dringt auf schnelles Handeln.
  • Weltbank sagt 500 Millionen Dollar zu.

Rom. Die gute Nachricht kam schon, bevor das eigentliche Krisentreffen zur Hungerkatastrophe noch so richtig begonnen hatte: Die Weltbank will insgesamt mehr als 500 Millionen Dollar für die betroffene Region im Grenzgebiet zwischen Kenia, Somalia und Äthiopien bereitstellen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung