• 13. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Foto: BOB Robert Hailwax

Gastkommentar

Demokratie auf dem Prüfstand3

  • Die deutschen Koalitionsprobleme und das Amt des Bundespräsidenten.

Der Ruf nach Neuwahlen, nachdem potenzielle Koalitionsparteien in Deutschland auf keinen grünen Zweig gekommen sind, ist demokratiepolitisch bedenklich. Die erste Pflicht der Parteien besteht darin, jedes Wahlergebnis anzuerkennen und die Entscheidung des Volkes als Auftrag zu nehmen... weiter




Bundespräsident Steinmeier (l.) hält wenig von den Neuwahl-Ideen von Parteichef Schulz. - © Bundespresseamt, reu/Denzel

Martin Schulz

Rote Chaostage6

  • SPD-Chef Martin Schulz kommt nicht aus der Defensive. Womöglich rettet ihn ausgerechnet eine Koalition mit der Union.

Berlin/Wien. Es war nicht nur ein Gespräch zwischen Bundespräsident und SPD-Chef. Als Frank-Walter Steinmeier am Donnerstag im Berliner Schloss Bellevue Martin Schulz empfing, trafen zwei gescheiterte Wahlkämpfer aufeinander. Das jetzige Staatsoberhaupt war als Spitzenkandidat bei der Bundestagswahl 2009 für das zweitschlechteste SPD-Ergebnis in... weiter




Ins Gewissen reden: Bundespräsident Steinmeier (l.) mit FDP-Chef Lindner. - © reuters/Guido Bergmann

Deutschland

Ein Präsident für die stürmischen Zeiten

  • Der bisher unscheinbare deutsche Bundespräsident greift aktiv in das Jamaika-Schlamassel als Krisenmanager ein und könnte mit seiner Erfahrung als Chefdiplomat reüssieren.

Berlin. Alle noch einmal nachdenken: Das ist das Mindeste, was der deutsche Bundespräsident von den Parteien verlangen kann. Vor allem von der SPD, in der Steinmeier Jahrzehnte zuhause war. Seine Botschaft: Die einfachste Lösung muss nicht die beste sein. Diplomatisches Geschick wird ihm ja bescheinigt nach acht Jahren als Außenminister... weiter




Türkei

Erdogan droht EU-Bürgern14

  • "Europäer werden nirgends nicht mehr sicher sein."

Ankara/Berlin. Selbst bei seiner Antrittsrede als deutscher Bundespräsident kam Frank-Walter Steinmeier nicht umhin, sich mit den verbalen Amokläufen des türkischen Präsidenten zu befassen. "Beenden Sie die unsäglichen Nazi-Vergleiche!", forderte der Ex-Außenminister am Mittwoch vor der Bundesversammlung Recep Tayyip Erdogan auf... weiter




Staatsbesuch

Van der Bellen in Berlin1

  • Treffen mit Gauck und Steinmeier.

Bundespräsident Alexander Van der Bellen trifft am Freitag in Berlin mit seinem scheidenden deutschen Amtskollegen Joachim Gauck zusammen. Es ist dies Van der Bellens dritte Auslandsreise als Staatsoberhaupt; erstmals ist Ehefrau Doris Schmidauer mit dabei... weiter




Deutschland

"Bundespräsident in schwierigen Zeiten"5

  • Steinmeier tritt im März die Nachfolge von Joachim Gauck an.

Berlin. Der frühere Außenminister Frank-Walter Steinmeier wird neuer deutscher Bundespräsident. Der 61-jährige SPD-Politiker erhielt bei der Wahl in der Bundesversammlung am Sonntag in Berlin im ersten Wahlgang 931 von 1.239 gültigen Stimmen und damit wie erwartet die nötige Mehrheit. Steinmeier nahm die Wahl an. Er soll am 19... weiter




Bundesversammlung

Deutschland wählt neuen Bundespräsidenten3

  • Die Wahl Frank-Walter Steinmeiers gilt als sicher.

Berlin. In Deutschland wird am Sonntag (12.00 Uhr) ein neuer Bundespräsident gewählt. Kandidat der regierenden Großen Koalition aus Christ- und Sozialdemokraten ist der frühere Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD). Angesichts der breiten Unterstützung für ihn gelten die Mitbewerber mehrerer kleinerer Parteien als chancenlos... weiter




- © afp/Bilan

Frank-Walter Steinmeier

Bürokrat auf neuer Bühne2

  • Frank-Walter Steinmeier muss als deutscher Präsident öffentlich jenen richtigen Ton treffen, den er bisweilen vermissen ließ.

Berlin/Wien. Angela Merkel ist es nicht, zu umstritten war der Kurs der Kanzlerin in der Flüchtlingspolitik bei den Bürgern. Finanzminister Wolfgang Schäuble, gefeiert dafür, dass er Griechenland nahegelegt hatte, zeitweise aus der Eurozone auszutreten, ist es ebenfalls nicht... weiter




OSZE-Treffen

Verhärtete Fronten zwischen Russland und dem Westen

  • Westliche Außenminsiter üben scharfe Kritik an Moskaus Verhalten im Ukraine-Konflikt.
  • Lawrow bezeichnet die russische Bedrohung als "Mythos".
  • Der baldige OSZE-Vorsitzende Kurz will auf Russland zugehen.

Hamburg. Kein Tauwetter im neuen "Kalten Krieg": Während westliche Außenminister beim OSZE-Ministerrat am Donnerstag in Hamburg die völkerrechtswidrigen Aktionen Moskaus im Ukraine-Konflikt kritisierten, zeigte sich der russische Chefdiplomat Sergej Lawrow unbeeindruckt. Die russische Bedrohung sei ein "Mythos", sagte er... weiter




Steinmeier (l.) ist "dankbar für die große Unterstützung". - © dpa

Frank-Walter Steinmeier

Ein Diplomat und Fußballspieler3

  • Deutschlands Außenminister Frank-Walter Steinmeier folgt Joachim Gauck als Bundespräsident.

Berlin. Eigentlich wollte Frank-Walter Steinmeier Sportreporter werden. In seiner Jugend spielte der heute 60-Jährige Fußball im defensiven Mittelfeld. Der Trainer nannte ihn zuverlässig und fleißig. Steinmeier schlug bekanntermaßen eine andere Karriere ein... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung