• 18. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Usain Bolt sagt nach der Sprint-Staffel Adieu. - © afp

Leichtathletik

Bolt zum Allerletzten

  • Mit der Sprintstaffel endet am "Super-Samstag" der WM in London die große Karriere des Jamaikaners, der auf sein letztes Gold hofft.

London. Es wird der Abend der Superlative bei den 16. Leichtathletik-Weltmeisterschaften in London. Megastar und Fan-Liebling Usain Bolt beendet am Samstag mit der Sprint-Staffel seine glanzvolle Laufbahn, Lokalheld Mo Farah geht über 5000 Meter auf sein fünftes Langstrecken-Double los... weiter




Dopingsünderin Firova mit den Kolleginnen der 4 x 400m-Staffel 2010 in Doha. - © Erik van Leeuwen - GNU 1.2

Russland

Dopingsünder horten Medaillen4

  • Russische Sportler sehen sich trotz Aberkennung als Gewinner.

Die meisten russischen Leichtathleten, die des Dopings überführt wurden, wollen ihre Olympischen Medaillen nicht zurückgeben. Laut dem russischen Leichtathletikverband wurden erst drei Olympiamedaillen und ein Diplom abgegeben. Insgesamt wurden den Sportlern 23 Medaillen vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) aberkannt... weiter




Ivona Dadic fixierte für Österreich das beste WM-Ergebnis seit 16 Jahren.

Leichtathletik-WM

Mehr als Top Ten

  • Ivona Dadic holt im WM-Siebenkampf in London Platz sechs.

London. (rel) Neben den heimischen Beachvolleyball-Fans haben derzeit auch Österreichs Leichtathleten Grund zum Jubeln. Entgegen allen Erwartungen hat das erste WM-Wochenende in London gleich zwei rot-weiß-rote Top-Ten-Platzierungen gebracht - und dem nationalen Leichtathletik-Verband (ÖLV) den größten Erfolg seit langem beschert... weiter




Leichtathletik

Bolt und Gatlin souverän1

Usain Bolt hat die erste Hürde auf dem Weg zum nächsten 100-m-Gold locker gemeistert. Der jamaikanische Weltrekordler gewann seinen Vorlauf bei der Leichtathletik-WM in London in 10,07 Sekunden. Sein Hauptkonkurrent Justin Gatlin beendete sein Rennen ebenfalls als Erster in 10,05... weiter




- © Childs/Action Images/Reu

Leichtathletik

Die letzte Audienz2

  • Usain Bolt begeht bei der Leichtathletik-WM seinen Abschied. Obwohl ihm die Verfolger nahegekommen sind, hinterlässt er ein schweres Erbe.

London. (art) Usain Bolt hat also Hof gehalten, anders sind die Auftritte des Jamaikaners, der die Sprint-Szene seit einem Jahrzehnt dominiert und die Leichtathletik für kurze Momente ihre Krise vergessen lässt, nicht zu bezeichnen. Doch wenn es noch einer Steigerung bedurft hätte... weiter




1899 wurde der Allrounder Albala in der Zeitschrift "Das interessante Blatt" porträtiert. - © ANNO/Östereichische Nationalbibliothek

Sportgeschichte

Der vergessene Vor-Läufer7

  • Mauricio Diego Albala war als Leichtathlet, Organisator, Fußball-Funktionär und Journalist ein Pionier des österreichischen Sports. Vor 120 Jahren feierte er seine ersten sportlichen Erfolge.

"Ein zahlreiches sportliches Publikum, darunter viele Radfahrer" habe sich am Sonntag, 25. Juli 1897 um acht Uhr morgens in "Friedmann’s Gasthaus" bei Kilometerstein 1 in Neu-Kagran in Wien eingefunden, berichtete das "Neuigkeits-Weltblatt". Sie alle erlebten den Start der ersten modernen Laufveranstaltung auf dem Gebiet des heutigen... weiter




gewann am Freitag über 100 m in 9,95 Sekunden und blieb dabei erstmals in diesem Sommer unter der Zehn-Sekunden-Marke. - © APAweb/AP, Claude Paris

Leichtathletik

Usain Bolt nahm für WM Fahrt auf

  • Vier Jahresweltbestleistungen bei Diamond League Meeting.

Monaco. Sprintstar Usain Bolt hat sich beim Diamond League Meeting in Monaco für seine WM-Abschiedsvorstellung in London warmgelaufen. Der achtfache Olympiasieger aus Jamaika gewann am Freitag über 100 m in 9,95 Sekunden und blieb dabei erstmals in diesem Sommer unter der Zehn-Sekunden-Marke. Damit feierte Bolt eine gelungene WM-Generalprobe... weiter




Stabhochsprung

Lisek will in Innsbruck hoch hinaus

Mit 5,81 m ist der Pole Piotr Lisek Fünfter der Freiluft-Jahresweltbestenliste im Stabhochsprung und der Topstar der Golden Roof Challenge  in Innsbruck (ab 19.00 Uhr). Aus Österreich misst sich Sebastian Ender auf der mobilen Leichtathletik-Anlage mit dem Hallen-Europameister... weiter




In Salzburg liefen auch die Kleinsten. - © Salzburg Marathon

Marathon

Kenianer unter sich

  • Kiprotich siegt in Salzburg - Kipchoge scheitert mit Zweistundenziel.

Der Kenianer Eliud Kipchoge ist Samstagfrüh beim Versuch gescheitert, den Marathon als erster Mensch unter zwei Stunden zu laufen. Der Olympia-Sieger von Rio 2016 benötigte im Rahmen des Projekts Breaking2 auf der Formel-1-Strecke in Monza 2:00:24 Stunden... weiter




Leichtathletik

Ein Weltrekordversuch als Marketing-Gag

  • Der US-Sportartikelhersteller Nike lässt auf einer Rennstrecke in Monza drei Afrikaner zum Marathon antreten. Ziel ist eine Zeit unter zwei Stunden.

Monza. (apa/rel) Das hat es in der langen Geschichte der Formel-1-Rennstrecke in Monza noch nicht gegeben. Statt Lewis Hamilton, Sebastian Vettel und Co. sollen dort am Wochenende drei Afrikaner munter ihre Runden drehen. Auftraggeber ist niemand Geringerer als der US-Sportartikelhersteller Nike... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung