• 16. Januar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Wiener Stadtbahn

Ein "Sonderling" feiert seinen 120er58

  • Die 1989 durch die U6 ersetzte Wiener Stadtbahn prägt durch Otto Wagners Bauten weiterhin das Stadtbild.

Wien. "Otto Wagner war ein Sturkopf, ein Pedant und ein kreatives Genie, hat meine Mutter mir immer erzählt. Meine Familie kannte ihn persönlich sehr gut und er brüstete sich damit, dass er als Architekt für den Bau der Wiener Stadtbahn beauftragt wurde"... weiter




2017 gab es mehr erwischte Schwarzfahrer in Wien. Die Schwarzfahrerquote stieg auf 1,8 Prozent. - © APAweb / APA, Herbert Pfarrhofer

Wiener Linien

Mehr Schwarzfahrer in Wien erwischt5

  • Schwarzfahrerquote stieg 2017 auf 1,8 Prozent.

Wien. Wiens Öffi-Fahrer waren 2017 nicht ganz so diszipliniert wie im Jahr davor: Die Wiener Linien erwischten im Vorjahr nämlich gut 122.400 Passagiere ohne gültiges Ticket. Bei rund 6,8 Millionen kontrollierten Fahrgäste entspricht das einer Quote von 1,8 Prozent, wie das Unternehmen mitteilte. 2016 lag der Wert bei 1,7 Prozent... weiter




"Es wird besser, Österreich", sagt Hikmet Kayahan, der für das "Antirassismus Zentrum Wien" verantwortlich ist. - © Benjamin Storck

Antirassismus-Zentrum

Homebase für Antirassismus16

  • Das "Antirassismus Zentrum Wien" hat eröffnet. Es will eine Schnittstelle für antirassistische Projekte sein.

Wien. "Flüchtlinge, die in Wien sind, sind gar keine Flüchtlinge mehr. Das sind ja jetzt Wienlinge." Dieses Zitat der sechsjährigen Sophie hängt als Plakat gestaltet über einem der drei Arbeitsplätze. Es ist nur ein kleiner Raum. Doch es gibt genug Platz zum konzentrierten Arbeiten, Tisch und Sofa für Besprechungen sowie eine kleine Bibliothek... weiter




Terese Marosi bietet Nahrungsgänzungen an, die für Veganer, Vegetarier und Menschen mit Unverträglichkeiten geeignet sind. - © Jenis

Mohrenapotheke

Koscheres aus der Mohrenapotheke19

  • Eine der ältesten Apotheken Wiens erlebte in der NS-Zeit dunkle Jahre, da die Inhaberinnen jüdisch waren - deren Nachfahrin und heutige Mohrenapothekerin Teresa Marosi griff die jüdischen Wurzeln nun wieder auf.

Wien. Eine der drei ältesten Apotheken Wiens, die Mohrenapotheke in der Wipplingerstraße, bietet nun vegane Nahrungsergänzungen mit Hechscher des Rabbinats der Israelitischen Kultusgemeinde (IKG) Wien. Sie sind damit sowohl für Menschen, die koscher halten, geeignet, als auch für solche, die halal essen... weiter




Silvester

Adieu, 20174

  • Mehr als 600.000 Menschen feiern unter strengen Sicherheitsmaßnahmen am 28. Silvesterpfad den Ausklang des Jahres.

Wien. Wenige Stunden dauert es noch, dann heißt es ‚Adieu, 2017!‘. Vorher lassen es die Wiener und die Touristen aber am 28. Silvesterpfad noch einmal richtig krachen. Auf elf Standorten in der Wiener Innenstadt, im Prater und in der Seestadt Aspern (siehe Grafik) werden bei einem der größten kostenlosen Freiluftevents Europas zum... weiter




Handke

Das bringt das neue Jahr12

  • 14 Neuerungen, die auf die Wienerinnen und Wiener im Jahr 2018 zukommen.

Wien. Gustav Klimt, Egon Schiele, Otto Wagner und Koloman Moser starben alle im Jahr 1918. Hundert Jahre später steht Wien ganz im Zeichen der Wiener Moderne. Das Themenjahr mit dem Motto "Schönheit und Abgrund" feiert die Wiener Moderne mit Ausstellungen - unter anderem ist ab 18. Jänner 2018 im Leopold Museum die Schau "Wien um 1900... weiter




Tausende Menschen feiern den Jahreswechsel am Silvesterpfad. - © APAweb/Hans Punz

Silvester

Silvesterpfad lockt wieder mit buntem Programm5

  • Das Open-Air-Spektakel bei freiem Eintritt startet ab 14 Uhr an elf Standorten.

Wien. Der bevorstehende Jahreswechsel kann in Wien wieder beim traditionellen Silvesterpfad gefeiert werden. Die 28. Ausgabe des Events bietet ein buntes Programm an elf Standorten - sowohl in der Wiener Innenstadt als auch im Prater und in der Seestadt Aspern findet die Open-Air-Party bei freiem Eintritt statt... weiter




Aus den Thomasmärkten am Thomastag (21. Dezember) haben sich die Christkindlmärkte entwickelt. - © Zeichnung, Hoher Markt 1890, Imagno/Getty

Weihnachten

Vergessene Bräuche77

  • Ob Christmette oder Weihnachtsclubbing: In Wien trifft Tradition auf Moderne.

Wien. Es wird geschlemmt - ob Weihnachtsente, Bratwurst, kalte Platte, vegan oder vegetarisch. Es werden Weihnachtslieder gesungen - ob "Stille Nacht", "O du fröhliche" oder "Jingle Bells". Es gibt einen Christbaum - ob mit Süßigkeiten, Plastik-Kugeln oder mit Handwerkskunst geschmückt... weiter




Sexarbeit

"Ein Bürojob würde mich umbringen"71

  • Eine Wiener Sexarbeiterin bloggt über ihren Beruf. Sie will mit dem unsäglichen Klischee der Hure endlich aufräumen.

Wien. Die Hure ist versoffen. Ihre Wangen sind fahl. Ihre Lippen rot. Ihre Brüste operiert. Die Netzstrumpfhose unter ihrem Latexrock hat faustgroße Löcher. Hustend drückt sie mit den Absätzen ihrer High Heels Zigarettenstummel aus. Die Hure hat einen Zuhälter, der sie schlägt. Sie möchte von ihm gerettet werden. Die Hure ist triebhaft... weiter




An den Adventwochenenden ist Wien ein Touristenhotspot. - © Jenis

Tourismus

Ausgebucht3

  • Am Wochenende gibt es fast keine freien Hotelzimmer mehr. Und das trotz Terrorgefahr.

Wien. Der Dezember wird für die Wiener Tourismusbranche zur immer wichtigeren Einnahmequelle. "Mit Ausnahme vom letzten Tag des Jahres, der immer schon stark gebucht war, hat sich der Dezember vom Nebensaisonmonat zum sehr gut gebuchten Hotspot entwickelt", so Andrea Steinleitner, die Vertreterin der Wiener Hotels in der Wirtschaftskammer... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung