• 28. Februar 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Nicht auf einer Linie: Deutschlands Außenminister Gabriel (l.) und Außenminister Kurz. - © apa/Neubauer

Sigmar Gabriel

"KZ-ähnliche Zustände"2

  • Der deutsche Außenminister Gabriel warnt vor Auffanglagern für Flüchtlinge außerhalb der EU.

Wien. Deutschlands Außenminister Sigmar Gabriel war am Montag erstmals in seiner neuen Funktion in Österreich. Er traf unter anderen mit Kanzler Christian Kern und Außenminister Sebastian Kurz zu Gesprächen zusammen. Es ging dabei einmal mehr um das Thema Flüchtlinge... weiter




Staatsoberhaupt

Kurz gegen Wahlkampfauftritt Erdogans in Österreich11

Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan sei in Österreich zu offiziellen Besuchen und Gesprächen mit der Staatsspitze willkommen, nicht aber um vor dem Referendum über die umstrittene Reform der türkischen Verfassung Werbung für das von ihm angestrebte Präsidialsystem zu machen. Das erklärte Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) am Sonntag... weiter




Diplomatie

Deutscher Außenminister Gabriel trifft Kern und Kurz in Wien

Der deutsche Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) stattet Österreich am Montag den ersten Besuch in seiner neuen Funktion ab. Er kommt am späten Vormittag in Wien mit Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) und danach mit Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) zusammen. Mit seinem österreichischen Amtskollegen tritt Gabriel um 13.30 Uhr vor die Presse... weiter




Regierungspolitik

OSZE-Beobachter bei Donezk attackiert

OSZE-Beobachter sind in der Ostukraine von bewaffneten Männern attackiert worden. Der Vorfall ereignete sich am Freitagnachmittag in Jassynuwata (Yasynuvata), in der von Rebellen kontrollierten selbstproklamierten Volksrepublik Donezk (DPR), teilte die OSZE in einer Aussendung mit. Auch eine Drohne wurde beschlagnahmt... weiter




Wien

"Simmering darf nicht Wiens Parkplatz werden"9

  • Im 11. Bezirk werden die Bürger in einem Monat zum Parkpickerl befragt. Knackpunkt sind die Öffis.

Wien. Ist es politisches Kalkül oder gelebte direkte Demokratie? Nach dem 19. werden bald auch im 11. und 13. Bezirk die Bürger zum Parkpickerl befragt, und die Bezirksvorstehungen haben versprochen, dem Wählerwunsch zu folgen. Geht man nach den bisherigen Wiener Erfahrungen mit Parkpickerl-Umfragen... weiter




Autobranche

Auch Wien in Sorge um
Opel-Jobs

  • Politik fordert vertraglich fixierte Arbeitsplatz- und Standortgarantien.

Wien. Der französische Autobauer PSA Peugeot Citroën will die defizitäre General-Motors-Tochter Opel kaufen. Von einem Zusammengehen mit den Deutschen verspricht sich der Pariser Konzern signifikante Synergien, dem Vernehmen nach sollen es jährlich bis zu zwei Milliarden Euro sein. Noch ist der Deal freilich nicht paktiert... weiter




Brände

Frau bei Zimmerbrand in Wien lebensgefährlich verletzt

Bei einem Zimmerbrand ist Donnerstagabend in Wien-Simmering eine 87 Jahre alte Frau lebensgefährlich verletzt worden. Einsatzkräfte mussten die Wohnungstür aufbrechen, um die Pensionistin zu bergen, berichtete die Wiener Berufsfeuerwehr in einer Aussendung. Die Pensionistin wurde von der Wiener Berufsrettung ins Krankenhaus gebracht... weiter




Opernball

Opernball von Oberhauser-Tod überschattet

Der 61. Opernball am Donnerstagabend ist vom Tod von Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser (SPÖ) überschattet worden. Vor Beginn der Eröffnung wurde eine Trauerminute abgehalten, Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) bat die rund 5.000 Ballgäste darum. Tief betroffen äußerte sich auch Bundespräsident Alexander Van der Bellen... weiter




Der Donaupark hätte neben Che Guevara (l.) mit Ho Chi Minh (r.) fast eine weitere umstrittene Führungsfigur des Sozialismus ein Denkmal bekommen. - © apa/Roland Schlager, afp/Hoang Dinh Nam

Wien

Aufregung um Denkmal für Ho Chi Minh11

  • Büste von Vietnams Staatsgründer im Donaupark geplant - zuerst fühlte sich niemand zuständig, jetzt erfolgt ein Projektstopp.

Wien. Die "Gesellschaft Österreich Vietnam" will dem 1969 verstorbenen vietnamesischen Präsidenten und Revolutionsführer Ho Chi Minh in Wien ein Denkmal setzen - und zwar im Donaupark, wo bereits eine umstrittene Büste von Che Guevara steht. "Die Stadt Wien (Stadtgartenamt) hat nunmehr die Errichtung einer Gedenkstätte für Ho Chi Minh... weiter




Justiz

Firtasch bleibt vorerst in Haft - Neuer Auslieferungsantrag4

Der ukrainische Oligarch Dmitri (Dmytro) Firtasch muss noch mindestens einen Tag auf seine Enthaftung warten. Zwar entschied das Wiener Landesgericht am Donnerstag gegen die Verhängung einer Übergabehaft im Falle eines Europäischen Haftbefehls aus Spanien... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung