• 27. Mai 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Bombenanschlag

Keine konkreten Terror-Verdachtsmomente in Österreich

In Österreich hat es bisher "keine konkreten Verdachtsmomente" für einen bevorstehenden Terroranschlag gegeben. Dies erklärte der Direktor des Bundesamts für Verfassungsschutz und Terrorbekämpfung, Peter Gridling, am Freitagabend in der "ZiB2". Allerdings gebe es mit über 300 Personen, die in den Jihad gezogen seien... weiter




Prozess

Zwei Jahre unbedingt für Sex-Attacken auf 14 Frauen in Wien

Zu zwei Jahren unbedingter Haft ist am Mittwoch ein afghanischer Asylwerber verurteilt worden, der innerhalb von zwei Monaten in Wien-Favoriten über 14 Frauen hergefallen war, um geschlechtliche Handlungen zu erzwingen. Ihn hätte "der Teufel geritten", hatte der 25-Jährige nach seiner Festnahme erklärt. Das Urteil ist nicht rechtskräftig... weiter




Zwischen 8 und 16 Uhr werden Anrainerparkplätze künftig für alle Autofahrer benutzbar sein. - © Wiener Zeitung/Valerie Mayr-Birklbauer

Parkpickerl

Anrainerparkplätze für alle11

  • Vereinbarung zwischen Verkehrsamt und Wirtschaftskammer weicht einen Grundgedanken des Parkpickerls auf.

Wien. "Und nun zu einer Neuerung, die mir ebenfalls sehr am Herzen liegt." Als die grüne Vizebürgermeisterin und Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou diese Worte ausspricht, scheint sie für einen Moment zu stocken. Es mag Zufall sein, aber immerhin ist sie Montagvormittag in der Bel Etage des Café Landtmann dabei... weiter




SPÖ-Klubobmann Andreas Schieder will Schwarz-Blau sowohl im Bundeskanzleramt als auch im Wiener Rathaus verhindern. - © APA, Georg Hochmuth

SPÖ

"Mehrheit von Schwarz-Blau verhindern"17

  • SPÖ-Klubobmann Andreas Schieder hält sich im "Ö1-Morgenjournal" Frage nach Koalitionspartner offen.

Wien. Andreas Schieder, SPÖ-Klubobmann im Parlament, will weder das Bundeskanzleramt noch das Wiener Rathaus Heinz-Christian Strache von der FPÖ überlassen. "Ziel ist eine Mehrheit von Schwarzblau zu verhindern", sagte Schieder im "Ö1-Morgenjournal". Die SPÖ will einen Kriterienkatalog erstellen... weiter




Koalition

Schelling kündigt an: ÖVP wird SPÖ nicht überstimmen2

Die ÖVP wird ihren Noch-Koalitionspartner SPÖ nicht überstimmen - zumindest nicht, solange auch die SPÖ die ÖVP nicht überstimmt. Das stellte Finanzminister Hans Jörg Schelling (ÖVP) am Sonntag in der ORF-"Pressestunde" seitens der Volkspartei ein weiteres Mal klar. Schelling verwies diesbezüglich auch auf das Koalitionsübereinkommen... weiter




Verbraucherschutz

Konsumentenschützer warnen vor "günstigen" Möbelpackern

Bietet ein Umzugsunternehmen seine Dienste unschlagbar günstig an, ist Vorsicht geboten: Beim Verein für Konsumenteninformation (VKI) häufen sich Fälle von Abzocke. Die Wiener Wirtschaftskammer rät, vor Auftragserteilung Erkundigungen einzuholen. Sonst steht man im schlimmsten Fall mit seinen Möbeln auf der Straße... weiter




Wien

35.000 Frauen laufen5

  • Rekord zum Jubiläum des Frauenlaufs am Sonntag.

Wien. 35.140 Frauen nehmen am Sonntag am 30. Österreichischen Frauenlauf im Prater teil. Das ist ein neuer Teilnehmerrekord. Neben Hobbyathletinnen sind auch 11 internationale und 28 heimische Spitzenläuferinnen am Start. Frauen aus 90 Nationen im Alter von 6 bis 87 Jahren nehmen die Lauf- und Nordic-Walking-Bewerbe über 5 und 10 Kilometer in... weiter




- © dpa/Alexander Heinl

Alkohol-Woche

Wie viel ist zu viel?9

  • "1. Österreichische Dialogwoche Alkohol" in Wien bietet Workshops, Filmvorführungen und ein Fest.

Wien. Dass Österreich, was Alkohol angeht, im europäischen Spitzenfeld liegt, ist hinreichend bekannt. Rund 370.000 Österreicher, das sind in etwa 5 Prozent der Erwachsenen, gelten als alkoholkrank, weitere 9 Prozent konsumieren Alkohol in einem gesundheitsgefährdenden Ausmaß... weiter




Bernd Vasari - © WZ

Seidenstraße

Regierung setzt Seidenstraße in den Sand91

Jahrzehntelang hat man sich um sie bemüht. Studien wurden bezahlt, Treffen organisiert und der Wille bekundet, dass die Verlängerung der Transsibirischen Breitspurbahn bis nach Wien unbedingt notwendig sei. Der Wiener Endterminal könnte Europas größter Umschlagplatz für Waren von und nach China sein... weiter




Der Rechnungshof sieht Handlungsbedarf beim KAV. Teure Beraterleistungen und die hohen Vorstandsgagen werden kritisiert. - © APAweb / dpa-Zentralbild, Jens Büttne

Wien

Rechnungshof fordert KAV-Ausgliederung10

  • Massive Kritik an Organisation und Management, Stadträtin Frauenberger kündigt strukturelle Veränderungen an.

Wien. Der Rechnungshof sieht beim Wiener Krankenanstaltenverbund (KAV) dringenden Handlungsbedarf. Massive Kritik gibt es an Organisation und Management des Konzerns. Außerdem wird in einem aktuellen Prüfbericht vorgeschlagen, dass eine Ausgliederung geprüft werden sollte. Ideen dafür gibt es laut Rechnungshof schon länger... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung