• 21. November 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

"Wir dürfen nicht zusehen, wie andere Bundesländer Armut nach Wien exportieren", erklärt er in der "Kronen Zeitung". - © APAweb / Georg Hochmuth

Mindestsicherung

Schieder erwägt Wartefrist für Zuziehende22

  • Schieders Kontrahent um den Wiener Parteivorsitz, Stadtrat Ludwig will keine Koalition mit der FPÖ.

Wien. Der geschätsführende SPÖ-Klubchef Andreas Schieder überlegt bei einem Wechsel nach Wien, bei der Mindestsicherung eine Wartefrist von einem Jahr einzuführen. Treffen würde diese allerdings nur Nicht-Wiener: "Wir dürfen nicht zusehen, wie andere Bundesländer Armut nach Wien exportieren", erklärt er in der "Kronen Zeitung"... weiter




Pop-CD

Überwältigend3

  • Die Briten Nothing But Thieves kommen mit ihrem zweiten Album nach Wien.

Der Beginn des neuen, zweiten Albums der britischen Band Nothing But Thieves, die mit ihrem selbstbetitelten Debüt 2015 einen fulminanten Start hingelegt hatte, ist gleich wieder überwältigend: Die ersten beiden Songs, "I Was Just A Kid" und vor allem das flirrend treibende "Amsterdam", fegen wie ein Orkan über den Hörer hinweg, und zeigen... weiter




Wohnen

Wien ist ein teures Pflaster für Singles8

  • Private Mieten liegen laut Studie international im Spitzenfeld, die Durchschnittsmieten sind aber um ein Vielfaches niedriger.

Wien. Der international tätige Wohnungsaggregator Nestpick hat 100 Städte in einem Index anhand der Mieten von möblierten und unmöblierten Wohnungen untersucht. Das Unternehmen möchte seinen Kunden damit eine Orientierungshilfe beim Wohnungskauf, etwa im Zuge eines Arbeitsplatzwechsels, bieten... weiter




Kann Andreas Schieder (l.), ein Mann aus der Bundes-SPÖ, den Wiener Parteichef machen? - © Foto: apaVideo

Wien

Links gegen Rechts?8

  • Die ersten Kandidaten für die Nachfolge von Bürgermeister Michael Häupl stehen fest.

Wien. Den Schwerpunkt des Medientermines wollte Gesundheitsstadträtin Sandra Frauenberger auf den KAV neu legen, die Journalisten brannten jedoch darauf, ihre Personalpräferenzen zu hören. Ob der SPÖ-Klubobmann im Nationalrat, Andreas Schieder, und/oder Bundeskanzler Christian Kern als Nachfolger von Bürgermeister Michael Häupl zur Debatte... weiter




Schieder wird sich für die Nachfolge von Bürgermeister Häupl bewerben. - © APAweb/APA, Robert JägerGrafik

Wien

"Es geht ums Eingemachte"6

  • Andreas Schieder kandidiert für Häupl-Nachfolge.
  • Der Neo-Kandidat für das Bürgermeisteramt betonte bei der Bekanntgabe seiner Entscheidung: "Es geht nicht um links oder rechts."

Wien. Der geschäftsführende Klubobmann der SPÖ im Parlament, Andreas Schieder, wird sich ebenfalls für die Nachfolge des scheidenden Langzeit-Parteichefs der Wiener SPÖ, Bürgermeister Michael Häupl, bewerben. Er hat dies am Mittwoch den Gremien mitgeteilt, wie die Landespartei bestätigte... weiter




Moon Ribas in Action. - © Nark Kaplan

Vienna Art Week

Cluster, Cyborgs und Couture2

  • Die 13. Ausgabe der Vienna Art Week widmet sich dem Thema "Transforming Technology".

Entspannung macht sich auch in modischen Fragen bemerkbar: Wie der künstlerische Leiter der Vienna Art Week, Robert Punkenhofer, anlässlich der Programmpräsentation der diesjährigen Ausgabe bemerkte, sei er nach zwölf Ausgaben nun der Einzige, der am Podium mit einer Krawatte anzutreffen ist... weiter




Am vergangenen Donnerstagübten auch Mitarbeiter der Behörde in einer Betriebsversammlung Kritik an derVorgangsweise des Ressortchefs. - © Christian Philipp, Creative Commons Attribution-Share Alike 4.0 International

Behörde

Wien kämpft um Umweltbundesamt4

  • Nach den Absiedelungsplänen des Umweltministers bietet die Stadt nun 13 neue Standorte für die Behörde.

Wien/Klosterneuburg. Die Stadt Wien will die von Umweltminister Andrä Rupprechter (ÖVP) geplante Übersiedlung des Umweltbundesamtes nach Klosterneuburg nicht hinnehmen - und bietet nun konkret 13 neue Standorte an. "Bisher hat niemand mit der Stadt verhandelt, unser Angebot steht, denn wir wollen die Behörde in Wien halten"... weiter




Die Rudolfina-Redoute ist der größte Maskenball Österreichs, wenn nicht gar Europas. Organisiert wird sie von lauter Ehrenamtlichen. - © David Faber

Tanzen

Nach dem Ball ist vor dem Ball6

  • Drei Ballorganisatoren im Gespräch über die ­Arbeit, die hinter einer Ballnacht steckt, ­kleine und große Hoppalas und den Stellenwert von Tanzveranstaltungen in der Wiener Gesellschaft.

Es ist der letzte große Maskenball Österreichs, wenn nicht gar Europas. Und es ist eine besondere Herausforderung für die Organisatoren. Denn die Rudolfina-Redoute, die traditionell am Rosenmontag stattfindet (am 12. Februar 2018 in der Wiener Hofburg)... weiter




Light of Hope Gedenkmarsch zum Gedenken der Opfer der Pogrome im Jahr 1938. - © Stanislav Jenis

Pogromnacht

Erinnerung im Zeichen der Zukunft18

  • Der Gedenkmarsch "Light of Hope" erinnerte gestern Abend an das Novemberpogrom von 1938.

Wien. Am Ende hallte das Kaddisch über den Judenplatz, vorgetragen von Wiens Oberkantor Shmuel Barzilai. Da öffnete sich in den umliegenden Häusern auch so manches Fenster, und das an jenem Platz, wo einst die erste Wiener jüdische Gemeinde beheimatet war, bevor die Juden und Jüdinnen von damals 1420/21 vertrieben beziehungsweise umgebracht wurden... weiter




- © apa/Herbert P. Oczeret

Wien

(Noch) kein Mann des Volkes13

  • Ludwig wird als Nachfolger von Häupl gehandelt. Doch wie kommt er in der Wiener Bevölkerung an?

Wien. Wenn man die US-amerikanische Serie "Designated Survivor" gesehen hat, weiß man, was aus zunächst unscheinbar wirkenden Wohnbaustadträten bzw. -ministern werden kann. Im Fall der Serie wurde der zwar engagierte, aber zurückhaltende Wohnbauminister Tom Kirkman, gespielt von Kiefer Sutherland, über Nacht Präsident von Amerika... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung