• 19. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die Wählerströme der Nationalratswahl 2017. - © APAweb / Martin Hirsch

Wählerströme

Die ÖVP holte Stimmen von der FPÖ10

  • Die Grünen verloren laut Wählerstromanalyse vor allem an die SPÖ.

Wien. Die ÖVP holte bei der Nationalratswahl 2017 zahlreiche Stimmen von der FPÖ, es gelang ihr aber auch, Nichtwähler zu mobilisieren. Die FPÖ gewann die meisten Stimmen von der SPÖ. Die SPÖ konnte 76 Prozent ihrer Wähler von 2013 wieder für sich gewinnen. Zugewinne kann die SPÖ mit 161.000 Stimmen vor allem von den Grünen verzeichnen. 156... weiter




Wählerströme

Van der Bellen hielt fast alle Wähler15

  • Norbert Hofer hat deutlich mehr Wähler verloren als sein grüner Konkurrent.

Wien. (temp) Mehr Menschen als bei der Stichwahl im Mai gingen am Sonntag wählen - viele machten das Kreuz an der gleichen Stelle. Der künftige Bundespräsident Alexander Van der Bellen konnte dabei seine Wähler vom 22. Mai, aber auch die Nichtwähler besser mobilisieren als FPÖ-Konkurrent Norbert Hofer... weiter




Bundespräsidentenwahl 2016

Der Kern-Effekt30

  • Ohne Kanzlerwechsel hätten wir vermutlich schon seit Sonntag einen neuen Bundespräsidenten. Und zwar einen anderen.

Wien. Der Konjunktiv hat es ja bekanntlich in sich. Sätze, die mit "Hätt i, tät i, war i" beginnen, haben mitunter wenig mit der Realität zu tun. Nun, in diesem Fall sind es gleich mehrere Meinungsforscher, die bei der Verwendung eines Konjunktivs zu einem ähnlichen Schluss kommen... weiter




Wien-Wahl 2015

Häupls Plan hat funktioniert - Mit Wählerstromanalyse11

  • Wien-Wahl: SPÖ bleibt trotz Verlusten deutlich vor der FPÖ - Mehrheit für Fortsetzung von Rot-Grün.

Wien. (sir/iw/rös) Angesagte Revolutionen finden nicht statt. Schon zu Beginn des Jahres hatte FPÖ-Parteichef Heinz-Christian Strache den "Kampf um Wien" ausgerufen und sich klar zum Ziel gesetzt, Bürgermeister zu werden und Langzeitamtsträger Michael Häupl abzulösen... weiter




Oberösterreich-Wahl

Massenexodus von ÖVP zu FPÖ11

  • Sora-Wählerstromanalyse: Volkspartei verlor mehr als ein Fünftel ihrer Wähler an Freiheitliche.

Wien. (apa/kle) Die Freiheitlichen verdanken ihren starken Zugewinn bei der oberösterreichischen Landtagswahl am Sonntag unter anderem früheren ÖVP-Wählern: 84.000 ÖVP-Wähler aus 2009 gaben ihre Stimme diesmal der FPÖ, wie aus der Wählerstromanalyse des Meinungsforschungsinstituts Sora (für den ORF) hervorgeht... weiter




Oberösterreich-Wahl

Freiheitliche punkten mit dem Flüchtlingsthema

  • Politologe Hajek: Ohne Pühringer wären ÖVP-Verluste noch größer gewesen - Wahlbeteiligung mit 81,4 Prozent relativ hoch.

Linz/Wien. (kle) Das Asyl-Thema hat bei den oberösterreichischen Landtagswahlen alle anderen Themen in den Schatten gestellt. Für 63 Prozent der Wähler war diese Frage am Sonntag das Hauptmotiv bei ihrer Entscheidung. Unter den FPÖ-Wählern war es das sogar für 83 Prozent... weiter




Wählerströme

Die SPÖ verlor mehr als die Hälfte ihrer früheren Wähler

  • Glück für die SPÖ: Der Großteil der Verluste ging an die Nichtwähler.

Wien/Salzburg. Mit einem Minus von mehr als 15 Prozentpunkten ist die Salzburger SPÖ irgendwie noch gut bedient, denn von den Wählern von 2009 sind ihr am Sonntag weniger als die Hälfte geblieben. Nur 48 Prozent, 52.000, die damals Gabi Burgstaller ihre Stimme gaben, taten es auch diesmal wieder... weiter





Werbung




Werbung