• 19. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Katalonien

Unabhängigkeit bei Autonomie-Aus5

  • Der katalanische Präsident Carles Puigdemont will offenbar nicht auf das Ultimatum Rajoys eingehen.

Madrid/Barcelona. (wak) Katalonien will mit einer sofortigen Unabhängigkeitserklärung auf die erwartete Aufhebung seiner Autonomie durch die spanische Regierung antworten. Dies teilte der katalanische Präsident Carles Puigdemont am Mittwochabend der Führung seiner nationalistischen Partei PDeCAT mit, verlautete aus Regierungskreisen in Barcelona... weiter




Bis 10 Uhr hätte Barcelona eine Stellungnahme zur Unabhängigkeit abgeben sollen. - © reuters/Fuentes

Katalonien

Nach eigenen Regeln4

  • Kataloniens Regierungschef Puigdemont missachtet die von Madrid gewünschte Klarstellung in Sachen Unabhängigkeitserklärung. Die Zentralregierung setzt entnervt die nächste Frist.

Barcelona/Madrid. (wak) Die Definition von Wahnsinn ist immer wieder das Gleiche zu tun - und andere Ergebnisse zu erwarten. Beobachter der Krise um Katalonien können nicht umhin, dieser Tage an jene Binsenweisheit zu denken, die Albert Einstein zugeschrieben wird... weiter




20171010katalonien2 - © APA, afp, Lluis GeneVideo

Katalonien

Puigdemont bietet Spanien Dialog an10

  • Kataloniens Regierungschef Charles Puigdemont verschiebt eine Ausrufung der Unabhängigkeit und bietet Madrid den Dialog an.

Madrid/Barcelona. Der Regierungschef von Katalonien, Carles Puigdemont, hat die angekündigte Unabhängigkeit von Spanien verschoben und zu Gesprächen aufgerufen. Er setze den Unabhängigkeitsprozess aus, um in den nächsten Wochen einen Dialog und eine Vermittlung mit Madrid einzuleiten... weiter




Warten auf die Entscheidung: Kataloniens Oberster Gerichtshof hat aus Angst vor Eskalation Verstärkung angefordert - und forderte explizit, dass diesmal die nationale Polizei (Bild) sich mit der katalanischen Garde Mossos d’Esquadra die Wache teilt. - © Reuters/Fuente

Katalonien

Die Stunde X4

  • Am Dienstag wird Kataloniens Regierungschef Puigdemont seine Karten auf den Tisch legen müssen.

Barcelona/Madrid. (wak) Dienstag, 18:00 Uhr. Da wird Kataloniens Regierungschef Carles Puigdemont wieder vor das Plenum des Parlaments treten und "über die politische Situation informieren", wie es dürr auf der Homepage des katalanischen Parlaments heißt... weiter




Für viele Katalanen ist die lang erträumte Unabhängigkeit inzwischen in Greifweite gerückt. - © reuters/Susana Vera

Katalonien

"So nicht!"5

  • Kataloniens CUP drängt auf eine Unabhängigkeitserklärung schon am Montag.

Barcelona. Kataloniens Regierungschef, Carles Puigdemont, ließ sich mit seiner Erklärung Zeit. Zwischen seiner ersten Erklärung am Montag, nach der Abstimmung vom Sonntag, in der er zum Dialog aufrief, und seiner Erklärung am Mittwochabend, nutzte er die verstrichenen Tage, um international die Deutungshoheit zu gewinnen... weiter




Laut Kataloniens Regierung seien insgesamt 2,26 Millionen Stimmzettel gezählt worden, die Zahl der Ja-Stimmen habe bei 2,02 Millionen gelegen. - © APAweb / Reuters, Albert GeaVideo

Katalonien

90 Prozent für Unabhängigkeit18

  • Spaniens Ministerpräsident Mariano Rajoy erklärte die Abstimmung jedoch für ungültig.

Barcelona. Die katalanische Regierung beansprucht nach dem von massiver Polizeigewalt überschatteten Unabhängigkeitsreferendum einen eigenen Staat für die spanische Region. "An diesem Tag der Hoffnung und des Leidens haben Kataloniens Bürger das Recht auf einen unabhängigen Staat in Form einer Republik erworben"... weiter




"Die Parole ist: Bleiben wir friedlich." Bei den Demonstrationen in Katalonien gab es trotz der Menschenmassen bisher keine gewalttätigen Zwischenfälle. Man will Madrid keinen Vorwand liefern. - © apa/Josep LagoInterview

Katalonien

"Es hätte nicht so weit kommen sollen"26

  • Historiker Carles Batlle i Enrich erklärt wieso die Situation zwischen Madrid und Barcelona derart eskaliert ist.

Barcelona/Wien. Obwohl oft die Franco-Zeit als Wurzel der katalanischen Unabhängigkeitsbestrebungen wahrgenommen wird, ist der katalanische Wunsch nach Eigenständigkeit und Abgrenzung viel älter. Um die katalanische Identität aus der Geschichte heraus zu verstehen... weiter




In Barcelona gehen die Befürworter einer Unabhängigkeit Kataloniens auf die Straße. - © APAweb / AFP, Pau Barrena

Katalonien-Referendum

Hunderttausende zu Demo erwartet3

  • Separatisten wollen den Druck auf die Regierung in Madrid erhöhen und am 1. Oktober abstimmen.

Barcelona/Madrid. Die Befürworter einer Unabhängigkeit Kataloniens wollen mit einer Massendemonstration den Druck auf die Regierung in Madrid erhöhen. Für Montagnachmittag wurden in Barcelona Hunderttausende Menschen zu einem Marsch am Diada-Feiertag erwartet, der an den Fall der Stadt 1714 im Spanischen Erbfolgekrieg erinnert... weiter




Madrid

Bürgerliche Koalition will Spanien regieren5

  • Die Wahl Mariano Rajoys ist allerdings weiterhin unsicher.

Die konservative Volkspartei (PP) und die liberalen Ciudadanos (Bürger) haben ihre Zusammenarbeit zur Bildung einer Regierung in Spanien mit der Unterzeichnung eines Abkommens besiegelt. Das Papier "150 Vereinbarungen zur Verbesserung Spaniens" wurde am Sonntag im Parlament in Madrid unterschrieben... weiter




Spanien

Spanien steckt tief im Patt fest3

  • Nach den Parlamentswahlen spricht man in Madrid bereits von Neuwahlen. Mehrheit ist keine in Sicht, das Land droht unregierbar zu werden.

Madrid. Die Parlamentswahlen vor Weihnachten haben Spanien verändert. Korruption, Wirtschaftskrise und hohe Arbeitslosigkeit haben neue Protestparteien auf den Plan gerufen. Das Zwei-Parteien-System, in dem sich Konservative und Sozialisten seit vier Jahrzehnten an der Macht abwechselten, gehört der Vergangenheit an... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung




Werbung