• 25. September 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Efgani Dönmez hat eine neue politische Heimat gefunden: die ÖVP von Sebastian Kurz. - © apa/Pfarrhofer

Efgani Dönmez

Ein Grüner wird türkis35

  • Efgani Dönmez, Ex-Bundesrat der Grünen, wechselt zu Sebastian Kurz - das ist etwas pikant.

Wien. Insgesamt 100 Persönlichkeiten will Sebastian Kurz auf seiner Bundesliste präsentieren. Wobei der ÖVP-Chef die singuläre Ausnahme darstellen wird. Denn bis auf Kurz selbst sollen es nur Personen sein, die noch nie für die ÖVP kandidiert haben. So sagt zumindest Kurz... weiter




Liste Kurz

Kurz präsentiert Dönmez als Kandidaten1

  • Der ehemalige Grüne soll Probleme direkt ansprechen. Dönmez habe "Einfluss des Islam aus dem Ausland" früh kritisiert.

Wien. ÖVP-Chef Sebastian Kurz beschrieb Dönmez als Experten in seinem Tätigkeitsfeld. Dönmez sei ein ausgebildeter Sozialarbeiter, eine Kompetenz, die er sehr schätze. Außerdem sei er einer der ersten Personen gewesen, die auf das Problem des politischen Islams und den "Einfluss des Islams aus dem fernen Ausland" aufmerksam gemacht hätten... weiter




Parteiwechsel

Dönmez verlässt die Grünen - Wechsel zu Kurz?6

Wien. Der frühere Grüne Bundesrat Efgani Dönmez verlässt die Grünen. Das berichtete der "Standard" am Dienstag. Grund sei, dass ihm die Partei einen Besuch mit dem Wiener Chef der rechtsextremen "Identitären", Martin Sellner, in einem Flüchtlingswohnprojekt in Leonding bei Linz untersagt habe... weiter




Burkadebatte

"Haltung hinter Burka gehört bekämpft, nicht die Frauen"6

  • Glawischnig erteilt Dönmez-Forderung Absage, Sozialleistungen für Burkaträgerinnen zu streichen. Pilz will Verbot im öffentlichen Dienst.

Wien. Grünen-Chefin Eva Glawischnig distanziert sich von der Forderung des grünen Bundesrates Efgani Dönmez, Burkaträgerinnen und ihren Familien Sozialleistungen zu streichen. In einem Gespräch mit der "Wiener Zeitung" meinte Dönmez, wenn jemand mit Burka in der Öffentlichkeit auftrete, "stellt er sich ins Abseits"... weiter




Die Niqab erlaubt im Unterschied zur Burka Augenkontakt. - © Boris Roessler, dpa

Debatte um Burkaverbot

Keine Sozialhilfe für Burkaträgerinnen?59

  • Die FPÖ fordert wieder einmal ein Burkaverbot. SPÖ und ÖVP sind dagegen. Der grüne Bundesrat Efgani Dönmez will Familien mit vollverschleierten Frauen stattdessen von sozialen Leistungen abschneiden.

Wien. Eigentlich ist ja die Niqab gemeint, wenn in Europa von Burka die Rede ist: eine Ganzkörperhülle aus Stoff mit einem Sehschlitz. Burkas verdecken mit einem Gitter sogar die Augen. Am Montag wird die FPÖ erneut einen Antrag auf ein Burkaverbot im Parlament einbringen... weiter




"Trottel bleibt Trottel": Dönmez glaubt nicht, mit seiner Kritik das Geschäft der FPÖ zu machen. - © apa

Resul Ekrem Gönültas

"Verfassungsschutz sehr lasch"13

  • Dönmez warnt vor Radikalisierung des Austro-Islam durch Syrien-Krieg.

Wien. Nach seinem "One-Way-Ticket"-Sager im Zuge von Pro-Erdogan-Demos schießt sich Bundesrat Efgani Dönmez auf den SPÖ-Vorzugsstimmen-Kaiser in der türkischen Community, Resul Ekrem Gönültas, ein - der erstmals dazu Stellung nimmt. "Wiener Zeitung": In Deutschland wurde Cem Özdemir Grünen-Parteichef... weiter




Österreich

Management durch Verweigerung2

  • Man stelle sich vor: Die Medien wollen über ein durchaus gewichtiges Thema reden - und die Parteien haben keine Lust. Gerade eben wieder passiert.

Worüber niemand reden will, darüber müssen auch die Medien schweigen. Über kurz oder lang zumindest. Ludwig Wittgenstein hat sein Kommunikationstheorem zwar nicht auf die heimische Innenpolitik gemünzt, dennoch passt es fast perfekt zur seltsamen Debatte, die Österreich vergangene Woche erfasst hat... weiter




Jubel am Brunnenmarkt: Der türkische Premierminister Recep Tayyip Erdogan ist für Mehrheit der Austrotürken Vorbild. Je autoritärer und messianischer er wird, desto wichtiger wird der kritische Blick. - © apa

Migration

Augen zu und durch110

  • Fünf Thesen, wie auch Grüne und SPÖ
  • die Parallelgesellschaft befördern.

Wien. Die Grünen können einem leidtun. Sie haben Landesregierungen erobert, schwingen sich in Umfragen zu neuen Höhen auf und werden nach Jahrzehnten medialer Prügelorgien von der "Kronen Zeitung" gestreichelt. Alles scheint möglich. Dann unterbricht ein Satz ihres türkischstämmigen Bundesrates Efgani Dönmez den Höhenflug der Glawischnig-Airline... weiter




Efgani Dönmez

Grün-Politiker Dönmez nimmt Aussagen zurück

  • "Das verwendete Bild war eine unglückliche, überspitzt getätigte Formulierung und eine Grenzverletzung."

Wien/Linz/Ankara. Der Grüne Bundesratsabgeordnete Efgani Dönmez hat seine umstrittenen Aussagen, Erdogan-Anhänger mögen in die Türkei zurück geschickt werden, am Mittwoch via Aussendung zurückgenommen. Parteichefin Eva Glawischnig und die Sprecherin der Grünen Oberösterreich, Maria Buchmayr, akzeptierten Dönmez' Erklärung... weiter




Walter Hämmerle

Islam

Falsche Toleranz16

Wie soll eine liberale Demokratie - angenommen, bei Österreich handelt es sich um eine solche - mit Demonstranten umgehen, die die Unterdrückung elementarer Grundwerte eben dieser Demokratie gutheißen? Für Efgani Dönmez, den oberösterreichischen Bundesrat der Grünen mit türkischen Wurzeln, ist das ein Missbrauch der Freiheitsrechte... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung




Werbung