• 20. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Mehrdad Minavand (Mitte) war um die Jahrtausendwende Mitglied der großen Sturm-Elf. Und mit seinem Auftritt gegen Tel Aviv der erste iranische Kicker, der gegen ein israelisches Team spielte. - © apa/gepa/Pammer

Fußball

Bestraft, weil sie spielten8

  • Im Iran regt sich Widerstand, weil zwei Teamspieler für ihren Europacup-Einsatz gegen einen israelischen Klub gesperrt werden sollen. Persische Politiker fordern nun gleich eine Anti-Israel-Vertragsklausel.

Wien. (may) Von einem "historischen Auftritt" schrieben die österreichischen und internationalen Medien damals: Tatsächlich hatte der iranische Teamspieler in Diensten von Sturm Graz, Mehrdad Minavand, am 26. Juli 2000 in der Champions-League-Qualifikation Geschichte geschrieben... weiter




Immer mehr iranische Frauen ziehen sich Boxhandschuhe an. - © APAweb/APA, Barbara Gindl

Iran

Geballte Faust gegen Repressionen2

  • Kampfsportarten erfreuen sich bei Irans Frauen immer größerer Beliebtheit. Der Zweck: Selbstschutz.

Teheran/Wien. Konzentration. Alles ausblenden. Durchatmen und die Kräfte bündeln. Der Ring wartet. "Es ist nicht nur ein gewöhnlicher Boxring für mich, es ist das Quadrat der Macht, das Quadrat der Freiheit", sagt Elahe Azizi und richtet sich ihre Kleidung zurecht: Kopftuch, Sportoutfit, Turnschuhe und zwei große Boxhandschuhe... weiter




Aktuell sind Irans Frauen beim Fußballspielen noch unter sich. - © reu/Kato, picturedesk.com/Action Press/Holl

Fußball

"Wir wollen Stadionluft schnuppern"4

  • Der Einlass in ein Fußballstadion ist für Irans Frauen nach wie vor tabu. Doch aufgeben wollen sie nicht.

Teheran/Wien. Was ist denn das für ein ruhiger Bub, der auf dem Weg ins Fußballstadion inmitten lautstarker, fahnenschwenkender und grölender Fußballfans ganz ruhig in der Ecke eines kleinen iranischen Omnibusses sitzt? Es ist gar kein Bursch, sondern eine junge Frau, die sich als Mann verkleidet hat... weiter




Fußball

Folgenreicher Mode-Fauxpas3

  • Der iranische Fußball-Nationalspieler Sosha Makani wurde von der Sittenbehörde für sechs Monate gesperrt, weil er ein Sponge-Bob-Outfit getragen hat.

Teheran/Wien. "Unfassbar", "Im Mittelalter steckengeblieben", "Eine Schande für unsere Kultur": Kommentare wie diese von vielen verärgerten Usern dominieren die im Iran derzeit meistdiskutierte Entscheidung der Sittenbehörde, den Fußballnationalspieler Sosha Makani wegen "des Tragens unangemessener Kleidung" für sechs Monate zu sperren... weiter




Teamchef Patrekur Jóhanneson fordert von seiner Mannschaft am Mittwoch zwei Punkte. - © epa/Demir

Handball-WM

Das Tor steht offen

  • Österreich könnte mit einem Sieg gegen den Iran am Mittwoch das Achtelfinalticket lösen.

Doha. (rel/apa) Nur 250 Kilometer trennen Doha, die Hauptstadt des Emirats Katar, von der iranischen Küste. Für das österreichische Handball-Nationalteam, das am Mittwochabend (15 Uhr/live ORF Sport plus und Sky) im vierten WM-Spiel gegen den Iran antritt, bedeutet das nicht unbedingt etwas Gutes. Die Wahrscheinlichkeit, dass Viktor Szilagyi und Co... weiter




Fußball-WM

Messi rettete schwachen Argentiniern das 1:0

  • Iran-Argentinien: Last-Minute-Treffer sicherte dem Zweifach-Weltmeister Argentinien das Achtelfinalqualifikation.

Belo Horizonte. Nur ein Geniestreich des ansonsten kaum in Erscheinung getretenen Lionel Messi in der Nachspielzeit (91.) hat WM-Mitfavorit Argentinien am Samstag einen glücklichen 1:0 (0:0)-Erfolg über Außenseiter Iran beschert. Die im zweiten Spiel von Gruppe F in Belo Horizonte neuerlich enttäuschende und ideenlose "Albiceleste" löste mit ihrem... weiter




Der iranisch-deutsche Torhüter Daniel Davari will alles geben. Faal

Fußball-WM 2014

Fußball statt Politik18

  • Irans Fußballnationalmannschaft bereitet sich in Stegersbach auf die WM vor - ein Lokalaugenschein der "Wiener Zeitung".

Stegersbach. Über Politik will hier niemand reden, nur über Fußball, die WM in Brasilien und die "Ehre von Pars". Der Slogan, der Nationalstolz und Hoffnung vereint, soll dem iranischen Fußballteam Glück bringen und wird auch auf dem WM-Bus zu sehen sein... weiter




Junge, selbstbewusste Frauen legen die Kleiderordnung schon einmal liberal aus. - © reuters

Frauensport

"Momente der Freiheit"

  • In Teheran gibt es mehr als
  • 3000 Sport- und Fitnesscenter.

Teheran. Es ist kurz nach 17 Uhr. In der iranischen Hauptstadt Teheran hat der Abendverkehr voll eingesetzt. Nach dem Arbeitstag machen sich viele junge Menschen - rund 13 von 16 Millionen Einwohnern im Großraum Teheran sind unter 27 Jahre alt - auf den Weg ins Fitness- oder Sportzentrum... weiter




Die Situation ist verworren: Das Ringen steht vor einem schwierigen Kampf. - © epa

USA

Bemerkenswerte Allianzen

  • Iran und USA verkünden Schulterschluss für das Ringen.

Teheran. (art) Ideologisch und politisch trennt den Iran und die USA so einiges, weit mehr jedenfalls als die wenigen Kilometer, die zwischen dem Hauptquartier des Ringer-Weltverbandes Fila und dem Sitz des Internationalen Olympischen Komitees IOC in Lausanne liegen... weiter





Werbung




Werbung