• 22. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

OECD-Studie

Warum das österreichische Schulsystem teuer ist1

  • Kleine Klassen, alte Lehrer: In Österreich wird überdurchschnittlich viel Geld pro Schüler ausgegeben.

Wien. Die neue OECD-Studie "Bildung auf einen Blick 2016" gibt Aufschlüsse darüber, warum das österreichische Schulsystem teurer ist als in anderen Industriestaaten. Die Gründe liegen etwa in geringen Klassengrößen (auch aufgrund der vielen Kleinschulen), niedriger Unterrichtsverpflichtung sowie vergleichsweise hohen Lehrergehältern... weiter




Ländervergleich: Steuern und Abgaben in Prozent des Durchschnittseinkommens.direkt an den Staat bzw. inkl. Pflichtbeiträge für private Versicherungen. - © APA

OECD-Studie

Stöhnen unter der Abgabenlast4

  • Österreich liegt bei Steuern und Abgaben 2015 im Spitzenfeld.

Wien. Die OECD sieht Österreich bei Lohnsteuer und Sozialversicherungsabgaben weiterhin im Spitzenfeld - und zwar am zweiten Platz hinter Belgien. Allerdings beziehen sich die am Dienstag veröffentlichten Zahlen der Studie "Taxing Wages" auf das Jahr 2015 - die heuer in Kraft getretene Steuerreform wird darin noch nicht berücksichtigt... weiter




Die OECD-Studie "Bildung auf einen Blick 2015" bringt bessere Daten für Österreich. - © dpa-Zentralbild/Britta Pedersen

OECD-Studie

Bildung auf einen Blick

  • Die Detailergebnisse für Österreich.

Wien/Paris. Detailergebnisse für Österreich aus der OECD-Studie "Bildung auf einen Blick 2015" (Education at a Glance) in Kurzform (jeweils am Ende des Absatzes in Klammer die Nummer des Indikators bzw. der entsprechenden Tabelle aus der Studie): Akademikerquote: 2014 lag der Anteil der Hochschulabsolventen an der Bevölkerung im Alter von 25 bis 64... weiter




Flüchtlinge

OECD erwartet rund eine Million Aslyanträge2

  • Studie zu Flüchtlingen in Europa

Berlin. Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) erwartet für das laufende Jahr einen Rekordwert an Asylanträgen in ihren 34 Mitgliedstaaten. Mit bis zu einer Million Anträgen könnte 2015 der höchste gemessene Wert seit Ende des Zweiten Weltkriegs erreicht werden... weiter




OECD-Länder im Vergleich: Anteil der Personen mit berufsbezogener Ausbildung bzw. Akademiker, Arbeitslosenrate. - © APA

OECD-Studie

Wenige Akademiker, viele Lehrlinge11

  • Österreich bei Akademikerquote mittlerweile hinter der Türkei.

 Wien. Österreich hat die zweitmeisten Lehrlingsasolventen und nach wie vor eine der niedrigsten Akademikerquoten in der OECD. Das zeigt einmal mehr ein am Montag veröffentlichtes Update der Studie "Bildung auf einen Blick". Die Chancen am Jobmarkt sind übrigens ähnlich: Beide Gruppen weisen eine etwa gleich hohe Arbeitslosigkeit auf... weiter




Bildung auf einen Blick

Befriedigend, setzen!10

  • In kaum einem anderen OECD-Land hängt der Bildungserfolg der Kinder so stark vom Elternhaus ab wie hier.

Wien. "Was wollt ihr werden, wenn ihr groß seid?" "Krankenpfleger, Ordinationshilfe, Fluglotse . . .", rufen die Schüler der Neuen Mittelschule (NMS) in der Hasenleitengasse 7 in Wien Simmering. Sie haben gerade Pause und haben sich um einen Holztisch neben der Wiese versammelt... weiter




OECD-Studie

Österreich holt bei Hochschul-Quote auf

  • Akademikerrate aber nach wie vor gering.

Wien/Paris. Österreich holt bei den Abschlussquoten im Hochschulbereich auf. Laut OECD-Studie "Bildung auf einen Blick 2014" werden hierzulande 39 Prozent eines Altersjahrgangs im Lauf ihres Lebens ein Studium abschließen - das liegt etwa im OECD-Schnitt. 1995 waren es in Österreich erst zehn Prozent... weiter




Zunehmend flachere Wachstumskurve... - © OECD

Wirtschaftsprognose

OECD sieht langsames Wachstum1

  • Studie rechent mit steigender sozialer Ungleichheit.

(ja) Die Zeit des ungebändigten Wirtschaftswachstums ist vorbei. Das sagt nun auch die OECD in einer Studie für die Zeit bis 2060. Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung rechnet damit, dass das globale Bruttoinlandsprodukt (BIP) zwischen 2050 und 2060 nur noch durchschnittlich um 2,4 Prozent zulegen wird... weiter




OECD-Studie

Eine Million kann nicht gut lesen2

  • Männer schneiden bei OECD-Studie besser ab als Frauen.

Wien. (temp) Dass Österreichs 15-Jährige im OECD-Vergleich massive Leseschwächen haben, ist seit Einführung der Pisa-Studie im Jahr 2000 bekannt. Nun weiß man eine der möglichen Ursachen: Auch die Erwachsenen verfügen über eine niedrige Lesekompetenz... weiter




Medienrummel beim Besuch von Kanzler Werner Faymann in der Ganztagsvolksschule in der Zieglergasse in Wien-Neubau. - © apa

Reportage

Zwischen Wald, Walzer und Wackelpudding3

  • Schulbesuch des Kanzlers: Lehrerdienstrecht war erneut Thema.

Wien. Einmal mit Bundeskanzler Werner Faymann und Bildungsministerin Claudia Schmied Schulbank drücken: Sollte dies je ein Traum der Schüler der Ganztagsvolksschule Neubau in der Zieglergasse gewesen sein, ging er am Mittwoch unter großem Medienaufgebot in Erfüllung. Doch es dürfte ihnen ohnedies nicht an Abwechslung fehlen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung




Werbung