• 21. Februar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

- © Fotolia/Oskar

Energie- und Klimastrategie

Gebremste Energiewende7

  • Sowohl auf EU- als auch auf nationaler Ebene wurden Schritte für eine Neuorientierung bei den erneuerbaren Energien gesetzt - deren Ausbau wird dadurch jedoch zum Teil beschränkt.

Wien. Man kann zumindest nicht mehr sagen, dass nichts passiert. Während die vorige Regierung die geplante Energie- und Klimastrategie jahrelang vor sich hergeschoben hatte, hält nun Elisabeth Köstinger, in deren Ministerium für Nachhaltigkeit die Themen Energie und Umwelt zusammengeführt wurden, daran fest... weiter




Erneuerbare Energien

Im Kampf gegen die Klimamüdigkeit2

  • Bis zum Jahr 2030 soll der Anteil der erneuerbaren Energien in den EU-Staaten auf 27 Prozent steigen.

Brüssel. (rs) Dass der Weg zur Energiewende in Europa trotz aller Bekenntnisse steinig ist, illustrieren nicht zuletzt die Zahlen der EU-Umweltagentur EEA. Denn obwohl 2016 schon 86 Prozent aller neuen Kraftwerke in den EU-Staaten Ökostromanlagen waren... weiter




Die Klimaziele werden ohne eine Halbierung des Bruttoinlandsverbrauchs an Energie schwer erreichbar seien. - © APAweb / dpa, Christian Charisius

Klima

Energie halbieren12

  • Um die Klimaziele von Paris erreichen zu können, müsste man 2050 nur noch halb so viel Energie verbrauchen.

Wien. Als drittes Land der EU hat Österreich im Vorjahr das Klimaabkommen von Paris ratifiziert: Die Erderwärmung soll demnach bis 2050 auf weit unter zwei Grad Celsius begrenzt und die Nutzung fossiler Energien beendet werden. Tatsache ist jedoch dem Sachstandsbericht zum Klimawandel zufolge... weiter




Heizen

Zu teuer zum Verheizen4

  • Die umweltfreundlichsten Heizsysteme sind die teuersten. Erdgas bleibt am günstigsten.

Wien. Wer mit Brennholz, Pellets, Fernwärme oder Sole-Wärmepumpen mit Erdsonde heizt, heizt umweltfreundlich - aber teuer. Heizen mit Erdgas, das nach Öl am umweltschädlichsten ist, bleibt bei einem Vergleich der Vollkosten indes am günstigsten, hieß es am Mittwoch von der Österreichischen Energieagentur... weiter




Neue Solarzelle: Revolution für Energiegewinnung? - © UIC/Fontaine

Erneuerbare Energien

Solarzelle schluckt CO2-Emissionen18

  • Wegweisende Innovation reinigt die Luft und erzeugt Treibstoff mit Sonnenenergie.

Chicago/Wien. US-Forscher könnten eine wegweisende Erfindung gemacht haben. Sie haben eine Solarzelle entwickelt, die schädliches Kohlendioxid mit Hilfe von Sonnenenergie in Treibstoff verwandelt. Aus CO2 in der Atmosphäre wird dabei Kohlenwasserstoffbrennstoff, berichten die Forschenden der University of Illinois in Chicago im Fachblatt "Science"... weiter




Video

Solar Impulse 2

Sonnenflieger glückt Weltumrundung6

  • In knapp 510 Gesamtflugstunden mehr als 40.000 Kilometer zurückgelegt.

Abu Dhabi. Der Sonnenflieger "Solar Impulse 2" hat seine Reise um die Welt nach über einem Jahr in Abu Dhabi beendet. Der Flieger landete am Dienstagmorgen, nachdem der Schweizer Abenteurer Bertrand Piccard vor zwei Tagen in Kairo zur letzten der insgesamt 17 Etappen aufgebrochen war... weiter




TTIP-Verhandlungen

Brexit stellt TTIP-Gespräche in den Hintergrund

Brüssel. Wird der EU-Austritt Großbritanniens die Verhandlungen über das Transatlantische Freihandels- und Investitionsschutzabkommen (TTIP) beeinflussen? Eines ist klar: Die Kräfteverhältnisse innerhalb Europas verschieben sich, Frankreich und Deutschland rücken weiter ins Zentrum... weiter




Klimaziele

Rein in den Strom6

  • Strom muss zum Hauptenergieträger des 21. Jahrhunderts werden.

Wien. Freilich gibt es immer die Möglichkeit, nichts zu tun. Tun wir das angesichts der stetig steigenden Erderwärmung - also nichts -, wird die Temperatur im Jahr 2100 weltweit um durchschnittlich sechs Grad höher sein, prognostizieren Klimaexperten... weiter




China galt jahrelang als Buhmann in Sachen Klimaschutz. Doch die Regierung hat zuletzt auch viele Innovationen angeschoben. - © reuters

Klimawandel

"Klimaschutz muss ein gutes Geschäft sein"1

  • Dimitris Tsitsiragos, Vizepräsident in der Weltbank-Gruppe, versucht Unternehmen nachhaltig zu machen.

"Wiener Zeitung":Eine der zentralen Botschaften der letzten Klimakonferenz in Paris war, dass auch Unternehmen einen massiven Beitrag leisten müssen, damit der Klimawandel nicht vollends aus dem Ruder läuft. Aber wie lässt sich grünes Wachstum erreichen? Dimitris Tsitsiragos: Wir haben viele Fortschritte gemacht, was grüne Unternehmungen betrifft... weiter




Brennende Ölfelder zu Beginn des ersten Golfkrieges zwischen dem Iran und Irak, aufgenommen am 1. September 1980. Die Iraker setzten sie als Waffe ein. - © WZ-Montage/Corbis/Henri Bureau/Sygma

Erdöl

"Blut durch Öl, Friede durch Sonne"20

  • Erneuerbare Energien könnten helfen, die Zahl der Kriege und der Flüchtlingsströme zu reduzieren.

Wien. Öl und Gas sind die Hauptakteure in zahlreichen Kriegen. Die USA gegen Russland, Saudi-Arabien gegen die USA. In den zwei Golfkriegen (1980 bis 1988 und Anfang der 90er Jahre) ging es um Öl, und auch in Syrien gibt es große Mengen davon. Die meisten Kriege des 20. und 21... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung




Werbung