• 16. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die Befürchtung der Arbeitnehmer-Vertreter: Die Arbeit hört nicht auf, der 12-Stunden-Tag wird zur Regel.  - © dpa/Patrick Pleul

Arbeitszeit

"Spender haben Ziel erreicht"65

  • Gewerkschaften, Kern und Grüne kritisierten die geplante Einführung von 12-Stunden-Arbeitstagen.

Wien. Die von ÖVP und FPÖ geplante Möglichkeit eines 12-Stunden-Arbeitstages sorgt bei Arbeitnehmervertretern, SPÖ und Grünen für Empörung. Bundeskanzler Christian Kern hat am Donnerstag am Rande eines Salzburg-Besuchs die von ÖVP und FPÖ geplante Möglichkeit eines 12-Stunden-Arbeitstages scharf kritisiert... weiter




Kein Sozialplan

Modine schließt Werk in Kötschach10

  • 150 Mitarbeiter stehen vor ungewisser Zukunft, daher heftige Proteste der Gewerkschaft.

Kötschach-Mauthen. Die Schließung des Modine-Werks im Kärntner Kötschach Mauthen sorgt im Bezirk Hermagor weiterhin für Diskussionen. Am Donnerstag gab die Gewerkschaft bekannt, dass die Verhandlungen mit dem US-Konzern über einen Sozialplan für die rund 150 Mitarbeiter gescheitert sind... weiter




Gehälter

Beamtenabschluss bereitet Ländern Sorgen10

  • Oberösterreich und Steiermark wollen Gehaltsabschluss des Bundes nicht übernehmen.

Linz/Graz. Nicht nur Oberösterreich wird den Beamten-Gehaltsabschluss des Bundes mit 2,33 Prozent nicht zur Gänze übernehmen. Auch die Steiermark will für ihre Landesbediensteten einen niedrigeren Abschluss. In Oberösterreich beginnen die Verhandlungen mit den Landesbediensteten nächste Woche... weiter




"Wir sind ein bisschen zornig", sagte Pro-GE-Chefverhandler Rainer Wimmer (r.), im Bild neben GPA-Chefverhandler Karl Dürtscher. - © apa/Neubauer

Metaller

Ring frei für Streiks5

  • Die Gewerkschaft stellt den Arbeitgebern der Metallindustrie ein Ultimatum für eine Kollektivvertrag-Einigung.

Wien. Nach 16 Stunden hatten die Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertreter Dienstagfrüh die Verhandlungen über einen Kollektivvertrag (KV) 2018 für die 130.000 Beschäftigten der Metalltechnischen Industrie abgebrochen. Es war die bereits fünfte Verhandlungsrunde, die erfolglos blieb... weiter




Metaller-Kollektivvertrag

Nächtliches Feilschen10

  • Fünfte Verhandlungsrunde zum Metaller-Kollektivvertrag: Vorerst "zarte Annäherung"

Wien. (temp) Es geht quasi um einen Grenzkonflikt. Die einen leben primär in Österreich, die anderen exportieren primär ins Ausland: Entlang dieser Bruchlinie stockten bisher die Verhandlungen zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern der Metalltechnischen Industrie für den künftigen Kollektivvertrag (KV)... weiter




Der neue und der alte Wirtschaftsbund-Präsident. - © apa/HochmuthVideo

Harald Mahrer

Die Freiheit des "Kammerzwangs"6

  • Mahrer folgt auf Leitl: Der Wechsel an der Wirtschaftsbund-Spitze steht auch für eine programmatische Trendwende.

Wien. Christoph Leitl hat seinen Wunschkandidaten bekommen. Nach 17 Jahren an der Spitze des Wirtschaftsbundes präsentierte der Oberösterreicher am Donnerstag seinen Nachfolger: Harald Mahrer, Unternehmer, in der scheidenden Koalition als Staatssekretär ÖVP-Regierungskoordinator und zuletzt Wirtschaftsminister - vor allem aber enger Vertrauter von... weiter




Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil (l.) und Kanzler Christian Kern (r.) auf dem Weg zum SPÖ-Präsidium. - © apa/Schlager

NRW17

Plan A wie alles auf Anfang12

  • SPÖ will, wenn sie gefragt wird, mit ÖVP und FPÖ Gespräche führen. Einfach wird das nicht.

Wien. Der Wahlkampf ist geschlagen. Aber wohin steuert das rote Schiff? Alle rein, rufen einige der Genossen in der Menge vor dem großen Festzelt der Sozialdemokraten, das zwischen dem Burgtheater und der Parteizentrale in der Wiener Löwelstraße aufgebaut wurde. In Kürze wird der öffentlich-rechtliche Rundfunk live ins Zelt schalten... weiter




Einzelkämpfer bei der Arbeit: Die Zahl der Ein-Personen-Unternehmen wächst. - © Wayhome Studio

Ein-Personen-Unternehmen

Wirbel um neue "Gewerkschaft"16

  • Vida-Aktion für Ein-Personen-Unternehmen verärgert die Wirtschaftskammer.

Wien. Die Dienstleistungs- und Verkehrsgewerkschaft Vida setzt sich wie berichtet nun auch für mehr soziale Absicherung für Ein-Personen-Unternehmen (EPU) ein. Für 25 Euro im Monat bekommen Selbständige "alle Dienstleistungen, die ein Unternehmen vom Start weg braucht", heißt es. Dazu müssen sie dem Verein "Vidaflex" beitreten... weiter




Die Metaller-KV-Abschlüsse seit 2011.  - © APAweb / Martin Hirsch

Lohnrunde

Metaller wollen 4 Prozent mehr8

  • Arbeitgeber-Vertreter Knill sieht die Forderungen "weit entfernt von jeder wirtschaftlichen Vernunft".

Wien. Die Gewerkschaften Pro-Ge/GPA fordern für die 186.000 Beschäftigten der Metallindustrie vier Prozent mehr Lohn und Gehalt. Weiters sollen die Diäten für Auslandsreisen angehoben werden und Lehrlinge spürbar mehr verdienen. Verbesserungen bei der Anrechnung der Elternkarenz und ein "Papamonat" stehen ebenfalls auf der Liste... weiter




Arbeitszeitflexibilisierung

Arbeitgeber sehen bei Arbeitszeitflexibilisierung Gewerkschaft am Zug

  • Eine Einigung war fast erreicht, doch die Arbeitnehmer sprangen im letzten Moment ab.

Wien. Mit ihrer Zustimmung zu einem kollektivvertraglichen Mindestlohn von 1.500 Euro seien die Arbeitgeber in Vorleistung getreten, nun sei die Gewerkschaft beim Thema Arbeitszeit-Flexibilisierung am Zug, sagt die Obfrau der Bundessparte Gewerbe und Handwerk, Renate Scheichelbauer-Schuster... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung