• 16. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die Reste der Universität in Mossul. - © APAweb/REUTERS, Djurica

Irak

Regierungschef verkündet Sieg über IS

  • Auch im Nachbarland Syrien ist die Dschihadistenmiliz auf der Verliererstraße.

Bagdad. Nach mehr als dreijährigen Kämpfen hat Iraks Ministerpräsident Haider al-Abadi den Sieg über die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) in seinem Land verkündet. Die irakischen Streitkräfte hätten die vollständige Kontrolle über die irakisch-syrische Grenze zurückgewonnen... weiter




Irak-Kämpfe

Terrormiliz IS im Irak militärisch besiegt

Nach mehr als drei Jahren der Kämpfe hat die irakische Armee den letzten Zufluchtsort der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) im Irak erobert. "Euer Land wurde vollständig befreit", sagte Ministerpräsident Haidar al-Abadi am Samstagabend in einer TV-Ansprache an das irakische Volk... weiter




Die 30-jährige Haifa Ismail (im Tschador), die vor sechs Monaten mit ihren fünf Kindern aus dem Dorf Scheich Hamed nach Hadschi Ali geflohen ist, denkt nicht an Rückkehr. Zuhause gibt es nichts mehr, hier kann die Familie in Sicherheit leben und ist versorgt. - © Thomas Seifert

Irak

Ein neues Leben nach dem Islamischen Staat im Irak20

  • Die Menschen in Mossul, der zweitgrößten Stadt im Irak, stehen vor den Trümmern ihrer Existenz.

Mossul. Die zehn Jahre alte Nadar liegt auf einer Krankenliege im Muharabeen-Spital in Ost-Mossul und bemüht sich, ein tapferes Mädchen zu sein. Sie ist eines von 18.000 Opfern, die bei der blutigen Schlacht um Mossul, der zweitgrößten Stadt im Irak, verletzt wurden... weiter




Minderheiten

Oberstes irakisches Gericht erklärt Kurden-Referendum für verfassungswidrig

  • Alle daraus resultierenden "Konsequenzen und Ergebnisse" seien damit nichtig.

Bagdad. Das oberste irakische Gericht hat das Referendum in der autonomen Kurdenregion über die Unabhängigkeit für verfassungswidrig erklärt. In einer am Montag veröffentlichten Erklärung des Gerichts hieß es, das Referendum von Ende September sei "verfassungswidrig" und damit alle daraus resultierenden "Konsequenzen und Ergebnisse" nichtig... weiter




Irak

Armee eroberte letzte Stadt von IS-Miliz zurück

  • Die Offensive zur Befreiung von Rawa an der syrischer Grenze dauerte nur wenige Stunden.

Bagdad. Die irakische Armee hat binnen weniger Stunden die letzte von der Jihadistenmiliz "Islamischer Staat" (IS) kontrollierte Stadt in dem Land zurückerobert. Regierungstruppen und paramilitärische Einheiten hätten "ganz Rawa befreit" und auf allen öffentlichen Gebäuden die irakische Flagge gehisst... weiter




- © ap//Tasnim/Menati

Erdbeben

In der Katastrophe verbunden

  • Mehr als 400 Todesopfer hat das Erdbeben im irakisch-iranischen Grenzgebiet gefordert.

Bagdad. Als der Esstisch kurz nach 21 Uhr Ortszeit am Sonntagabend zu wackeln begann, wurde schnell klar, dass etwas nicht mit rechten Dingen zugeht. Die Gäste im Restaurant in Bagdad konnten zwar noch auf ihren Stühlen sitzen bleiben, doch die Gläser verschoben sich wie von Geisterhand dem Tischrand zu und konnten nur noch mit den Händen... weiter




Irak

Teheran ist allgegenwärtig6

  • Der iranische Einfluss im Nachbarland Irak wächst, besonders deutlich wird das in Kerbala, dem Mekka der Schiiten im Süden.

Kerbala. Seit Tagen hört man im Irak nichts anderes als den Namen einer Stadt: Kerbela. Trotz des noch immer schwelenden Konflikts zwischen der Kurdenmetropole Erbil und Bagdad um die Ölstadt Kirkuk, überdeckt der Kult um Kerbela derzeit alles. Selbst in den Nachrichten sind die Kurden an zweite Stelle gerückt... weiter




Selfie mit Barzani. Anhänger fordern auf den Straßen den Verbleib des Kurdenführers. - © reu/ Jalal

Kurden

Masud Barzani tritt ab

  • Der Kurdenführer und Gründer der Demokratischen Union Kurdistans hat sich beim Kampf um Unabhängigkeit verschätzt und zieht nun die politischen Konsequenzen. Das Verhältnis zu Bagdad dürfte sich dadurch entspannen.

Bagdad. Der Druck auf Masud Barzani war dann doch zu groß. Nun hat der Kurdenpräsident seinen Rückzug erklärt. Seine Befugnisse sollen auf die Kurdische Regionalregierung (KRG), das Parlament und die Justiz übertragen werden, gab er als Vermächtnis an... weiter




 Barzani zieht Konsequenzen aus dem Debakel nach dem umstrittenem Unabhängigkeitsreferendum und will sich zurückziehen. - © APAweb/AP, Khalid Mohammed

Irak

Präsident der Kurdenregion tritt zurück10

  • Massoud Barzani, der erste Kurden-Präsident im Irak, gibt sein Amt mit 1. November ab.

Erbil.  Der Familienname Barzani steht wie kaum ein anderer für den Unabhängigkeitskampf der irakischen Kurden. Mustafa Barzani wurde im Nordirak als langjähriger Krieger gegen diverse irakische Regierungen zur Legende - er gründete auch die heute regierende Kurden-Partei KDP... weiter




Mittels weißer Flagge demonstrieren aus einer einstigen Bastion des "Islamischen Staates" geflüchtete Frauen, dass sie mit der Terrormiliz vermeintlich nichts zu tun haben. - © afp/Al-Rubaye

Islamischer Staat

Die verlorenen Töchter20

  • Nach dem Fall der Hochburgen des "Islamischen Staates" im Irak und in Syrien rückt die Frage in den Vordergrund, was mit den überlebenden ausländischen Familien der Kämpfer geschehen soll.

Erbil. Die 16-jährige Deutsche Linda W. wartet in einem Hochsicherheitsgefängnis in Iraks Hauptstadt Bagdad auf ihre Zukunft. Wahrscheinlich in Panik. Sie könnte zum Tode verurteilt werden, so der letzte Stand in diesem Drama um ein junges Mädchen, das aus Deutschland heimlich ausreiste... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung