• 31. Juli 2014

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Manfred Juraczka ist Landesparteiobmann der VP Wien und seit 2011 Stadtrat im Wiener Stadtsenat - © ÖVP Wien

Freitritt

Kritik an Freitritt: Offener Brief an Juraczka22

Wiens VP kritisiert den am Sonntag veröffentlichten Freitritt-Blog-Eintrag "Die Wahrheit hinter der Hetze gegen Martin Blum": Hier meine Antwort in Form eines offenen Briefes und gleich die Frage an die Leserinnen und Leser: Was meinen Sie dazu?Offener Brief von Matthias Bernold an Manfred JuraczkaSehr geehrter Herr Juraczka –Ich erlaube mir... weiter




Freitritt

Die Wahrheit um die Hetze gegen Martin Blum61

Die Kampagne von Stadtopposition und Boulevard gegen den Chef der Wiener Mobilitätsagentur ist heuchlerisch und peinlich. Aber deren Urheber wissen genau was sie tun.Im Filmklassiker Das Narrenschiff, der im Jahr 1933 angesiedelt ist, unterhält sich Heinz Rühmann, der den Passagier Löwenthal spielt... weiter




Freitritt

Die Zeit berichtet: Fahrrad Kampagne in England9

Die deutsche Wochenzeitung Die Zeit berichtet auf ihrem Fahrrad-Blog Velophil über die Fahrrad-Sicherheits-Kampagne der britischen Times und darüber, wie die Kampagne von anderen Ländern und Medien - etwa von der Wiener Zeitung zusammen mit IG-Fahrrad (hier der Link zum Manifest) - adaptiert und übernommen wurde... weiter





Werbung




1700 Polizisten belagerten diesen Eingang: Am Ende des Tages wurden 19 Hausbesetzer abgeführt. Der Hausbesitzer wollte jene Punks vertrieben haben, die er einst selbst geholt hatte, um die Altmieter in dem Haus in Wien-Leopoldstadt loszuwerden.

Das Polizeiaufgebot am Einsatzort war mit weit mehr als 1.000 Beamten enorm. Da die Besetzer den Hauseingang massiv verbarrikadiert hatten, gab es für die Exekutive vorerst kaum ein Weiterkommen. 30.07.2014: Musik und Krieg - Ein israelischer Soldat hat seine Gitarre für die ruhigen Momente des Gaza-Konflikts dabei.

Ko Murobushi unterrichtet beim Impulstanz die japanische Tanzform Butoh. Seit Oktober erreichten allein aus Mittelamerika mehr als 57.000 unbegleitete Kinder die Grenze. Sie fliehen vor Gewalt, Kriminalität und schlechten wirtschaftlichen Aussichten in ihren Heimatländern.

Werbung