• 18. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Teleworking: Von zu Hause aus zu arbeiten sorgt für eine bessere Work-Life-Balance. - © nyul - Fotolia

Arbeit

My Home is my Office

  • Eine weltweite Studie belegt
  • das positive Image der Telearbeit.

Wien. Kein Stau auf dem Weg ins Büro, keine nervigen Kollegen, dafür freie Zeiteinteilung - das Arbeiten im Home-Office hat ohne Zweifel viele Vorteile für Mensch und Umwelt. Und immer mehr Arbeitnehmer weltweit würden von diesen Vorteilen gerne profitieren: Zu diesem Ergebnis kommt die internationale Studie Global@dvisor... weiter




In der Reinigung, am Bau und in der Gastronomie waren Gastarbeiter besonders häufig beschäftigt. - © Rachel Frank/Corbis

ÖGB

Mit Existenzfragen zur Beratung

  • Viele Betriebsräte sind heute Migranten oder Kinder von Migranten.

Wien. "Zehn Formulare für Heizkostenzuschüsse habe ich diesen Jänner ausgefüllt", erzählt Zdravko Spajic. Das stimmt ihn traurig. Dann wieder gehe es um Rezeptgebührenbefreiungen, um Ausgleichszulagen. "Es sind viele Existenzfragen, mit denen die Menschen heute zu mir kommen... weiter




Österreich

Mitterlehner zu AUA: "Probleme jetzt lösen"

  • Wirtschaftsminister deutet mögliche staatliche Zugeständnisse an Airline an.

Wien. (apa/kle) Schon seit Wochen schwelt bei der AUA der Konflikt um einen neuen, billigeren Kollektivvertrag. Jetzt hat sich Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner zu Wort gemeldet. Management und Gewerkschaft sollten ihren Streit rasch beilegen, sagte der ÖVP-Politiker am Donnerstag... weiter




Österreich

Arbeiten - auch wenn man sich krank fühlt

  • Arbeiterkammer fordert Kündigungsschutz im Krankenstand.

Linz. 40 Prozent der Arbeitnehmer bleiben nicht daheim, obwohl sie sich krank fühlen. 15 Prozent von ihnen tun dies, weil sie Angst vor Jobverlust haben. Das ergaben Befragungen für den "Arbeitsgesundheitsmonitor" der Arbeiterkammer Oberösterreich. Ihr Präsident Johann Kalliauer forderte am Dienstag einen Kündigungsschutz im Krankenstand... weiter




Mit Handy am Strand: Für viele schon eine Selbstverständlichkeit. - © © Lost Horizon Images/cultura/C

Freizeit

Nur Abschalten bringt Erholung

  • Handy und Computer sollten im Urlaub nur eine Nebenrolle spielen.

Wien. Abgespannt, ausgelaugt, erschöpft - mit einem Wort: urlaubsreif. Wenn man sich unter der arbeitenden Bevölkerung so umhört, entsteht der Eindruck, dass sich manche das ganze Jahr über in diesem Zustand befinden. Doch noch nie hatte man als Angestellter in Österreich so viel Freizeit... weiter




Arbeit

Griechenland fällt noch weiter zurück

  • Lohnstückkosten verschlechtern die Wettbewerbskraft.

Wien. (hes) Griechenland verliert im Wettbewerb massiv an Boden: Die Lohnstückkosten (LSK) pro Beschäftigtem sind in der Sachgüterindustrie 2010 um 11,4 Prozent gestiegen. Das macht Exporte schwierig, weil die Produkte zu teuer werden. Zum Vergleich: In Österreich sind sie um 5,5 Prozent gesunken, im restlichen EU-Raum gar um 5,9 Prozent... weiter




Vor allem im Gastgewerbe gebe es arbeitsrechtliche Verstöße, kritisiert die Gewerkschaft. - © © Richard T. Nowitz/Corbis

Arbeit

Ein Sommer mit Überraschungen

  • Manchmal gerät der Ferienjob zum Flop.
  • Nur wenige Jugendliche beschweren sich danach.

Wien. In den heurigen Sommerferien haben an die 130.000 Schüler und Studenten gearbeitet, um Geld zu verdienen, erste Berufserfahrungen zu sammeln, oder weil es der Lehrplan vorsieht. In vielen Fällen fühlten sich die Ferialarbeiter in den Betrieben gut aufgehoben. Doch auch schlechte Erfahrungen blieben nicht aus... weiter




Deutsche Unternehmen interessieren sich wenig für Mitarbeiterzufriedenheit. Sollten sie aber, denn die Folgen sind zu spüren. Nicht nur für die Mitarbeiter, sondern auch für das Unternehmen. - © APAweb/dpa

Arbeit

Deutsche Chefs haben kaum Interesse an guter Personalführung

  • Fatale Folgen - auch für den finanziellen Erfolg der Unternehmen.
  • Viele Führungskräfte nicht als solche ausgebildet.

Osnabrück. Das Thema Personalführung wird von deutschen Chefs einer Studie zufolge klar unterschätzt. Schlechte Personalführung werde toleriert, sofern das operative Ergebnis des Unternehmens stimme, sagte Carsten Steinert, Professor für Personalmanagement an der Hochschule Osnabrück, der Deutschen Presse-Agentur... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung