• 21. Januar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

US-Sondergesandter Kurt Volker (Mitte). - © U. S. Air Force/Nathan Lipscomb

OSZE

Wege aus der Sackgasse15

  • Botschafter Kurt Volker sieht eine UN-Mission in der Ostukraine als Möglichkeit, das Friedensabkommen umzusetzen.

Wien. Seit mehr als drei Jahren dauert der Krieg in der Ostukraine an. Dabei sind bisher mehr als 10.000 Menschen ums Leben gekommen. Der US-Sondergesandte für die Ostukraine, Botschafter Kurt Volker, warnt davor, den Krieg zu vergessen, und sagt, dass die humanitäre Situation im Jahr 2017 so schlimm war wie noch nie zuvor... weiter




Ein Gefangenener wird in Kiew willkommen geheißen.  - © APAweb / AP, Efrem Lukatsky

Ukraine

Heimkehrer in Kiew bejubelt1

  • Der Gefangenenaustausch war zentraler Punkt der Minsker Vereinbarung zwischen der Ukraine und prorussischen Rebellen.

Kiew/Moskau. Die ukrainische Regierung und die prorussischen Rebellen im Osten des Landes haben am Mittwoch hunderte Gefangene ausgetauscht. Am Flughafen von Kiew bereiteten in der Nacht zum Donnerstag hunderte Menschen den ersten Heimkehrern einen begeisterten Empfang... weiter




Ukraine

Größter Gefangenenaustausch seit Konfliktbeginn in der Ostukraine1

  • Insgesamt ist die Freilassung von 380 Gefangenen geplant. Die Waffenruhe wurde über Weihnachten weitgehend eingehalten.

Kiew/Moskau. (apa) Politisches Weihnachtstauwetter im Ukraine-Konflikt: Nach monatelangem Tauziehen haben die ukrainische Regierung und die pro-russischen Rebellen mit einem Austausch von 380 Gefangenen begonnen. Eine erste Gruppe von 15 ukrainischen Gefangenen erreichte am Mittwoch mit einem Bus nahe der ostukrainischen Stadt Horliwka (Gorliwka)... weiter




Insgesamt sollen 380 Gefangenen freigelassen werden.  - © APAweb/ REUTERS, Valentyn Ogirenko

Ukraine

Kiew und Rebellen tauschen Gefangene aus

  • 15 ukrainische Gefangene von insgesamt 380 Inhaftierten wurden freigelassen.

Kiew/Moskau/Horliwka. Politisches Weihnachtstauwetter im Ukraine-Konflikt: Nach monatelangem Tauziehen haben die ukrainische Regierung und die pro-russischen Rebellen mit einem Austausch von 380 Gefangenen begonnen. Eine erste Gruppe von 15 ukrainischen Gefangenen erreichte am Mittwoch mit einem Bus nahe der ostukrainischen Stadt Horliwka von Kiew... weiter




Die Armee der Ukraine könnte bald Defensiv-Waffen neuester Bauart bekommen.  - © APAweb / AP Photo, Efrem Lukatsky

Ukraine

Moskau prangert geplante US-Waffenlieferungen an6

  • Russischer Vize-Außenminister warnt vor "neuem Blutvergießen" in der Ukraine.

Moskau. Die Absicht der USA, die ukrainischen Streitkräfte mit moderner Verteidigungstechnik zu beliefern, sorgt für Empörung in Moskau. "Heute drängen die USA die ukrainischen Behörden klar zu neuem Blutvergießen", erklärte der russische Vize-Außenminister Sergej Riabkow am Samstag im Hinblick auf die Kämpfe im Osten der Ukraine... weiter




Die Schutzhülle soll Ende Mai 2018 fertig sein. - © APAweb/AFP, SERGEI SUPINSKY

Ukraine

"Es verheißt nichts Gutes"9

  • Die Fertigstellung der Schutzhülle über Tschernobyl-Ruine verzögert sich wegen sehr hohen Strahlungsniveaus.

 Tschernobyl. Die Abschlussarbeiten an der gewaltigen Schutzhülle über der Atomruine Tschernobyl in der Ukraine verzögern sich. Die Installation der Membranen, die den sogenannte Sarkophag mit der bestehenden Gebäudestruktur verbinden, dauere wegen der hohen Strahlenbelastung länger als erwartet... weiter




Vom Freund und Partner Petro Poroschenkos zu dessen Todfeind: der Ex-Gouverneur von Odessa, Micheil Saakaschwili. - © afp/Genya Savilov

Micheil Saakaschwili

Saakaschwili hält Kiew in Atem2

  • Der inhaftierte georgische Ex-Präsident ist wieder auf freiem Fuß. Die ukrainische Staatsanwaltschaft will das Urteil jedoch anfechten.

Kiew. (leg/apa) Ist es nur eine Groteske, ein Versuch eines begnadeten Selbstdarstellers, Aufmerksamkeit zu erregen? Oder kristallisiert sich in dem Konflikt in Kiew um den ehemaligen georgischen Präsidenten Micheil Saakaschwili der immer stärkere Unmut der ukrainischen Gesellschaft über Präsident Petro Poroschenko... weiter




Micheil Saakaschwili bei seiner zweiten Festnahme.  - © APAweb/AP, Evgeniy Maloletka

Ukraine

Saakaschwili im Hungerstreik5

  • Einsatzkräfte haben den ehemaligen georgischen Präsidenten im Zentrum der Hauptstadt gefasst und in ein Gefängnis gebracht.

Kiew. Nach seiner erneuten Festnahme in der Ukraine ist der staatenlose georgische Ex-Präsident Michail Saakaschwili in einen unbefristeten Hungerstreik getreten. Das gab Saakaschwilis Anwalt Ruslan Schornoluzkyi bekannt. Saakaschwili bezichtigt die Führung in Kiew der Korruption, die ukrainische Staatsanwaltschaft wirft wiederum ihm vor... weiter




Mit Handschellen am Arm feierte Saakaschwili seine Befreiung.

Michail Saakaschwili

Suizid angedroht, festgenommen, befreit2

  • In der Ukraine spielten sich dramatische Szenen um Ex-Gouverneur Michail Saakaschwili ab.

Kiew. (reu/red) Michail Saakaschwili gilt als Politiker, der große Auftritte und Medienrummel schätzt. Doch am Dienstag drohte die Lage in einem Drama zu enden. Der frühere Gouverneur von Odessa, davor Präsident von Georgien, drohte sich durch einen Sprung vom Dach seines Hauses umzubringen. Dorthin war er nach einer Hausdurchsuchung geflohen... weiter




Hinter Gittern würden diese Demonstranten Präsident - und Oligarch - Petro Poroschenko gerne sehen. - © afp/Sergei SupinskiInterview

Ukraine

Im Würgegriff der Oligarchen13

  • Der ukrainische Journalist und Publizist Juri Durkot über die Gründe, warum sich ein kleptokratisches System herausgebildet hat.

"Wiener Zeitung": Die Nachrichten, die aus der Ukraine kommen, sind auch abseits des Krieges in der Ostukraine nicht immer erfreulich. So berichtete die "Frankfurter Allgemeine Zeitung", eine räuberische Oligarchie beherrsche den Rüstungssektor in der Ukraine und Präsident Petro Poroschenko sei darin verwickelt... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung