• 23. September 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Geldstrafe

Geldstrafe gegen Saakaschwili nach illegalem Grenzübertritt

Ein Gericht im westukrainischen Gebiet Lwiw (Lemberg) hat den ehemaligen georgischen Präsidenten Micheil Saakaschwili des illegalen Grenzübertritts für schuldig befunden. Der 49-Jährige wurde zu einer Ordnungsstrafe von umgerechnet rund 105 Euro verurteilt, wie örtliche Medien am Samstag berichteten... weiter

  • Update vor 3 Min.



Regierungspolitik

USA begrüßen Vorschlag für Blauhelme in der Ukraine

Die USA haben den russischen Vorschlag für die Entsendung von Blauhelmen in den Osten der Ukraine begrüßt. Der Vorschlag eröffne viele neue Möglichkeiten für die Friedensverhandlungen, sagte der US-Sondergesandte Kurt Volker im Zuge einer Konferenz in Kiew am Samstag... weiter




Im Pulk über die Grenze: Saakaschwili (Mitte) mit Unterstützern im Grenzort Schegyni. - © reuters/Ogirenko

Georgien

Der Grenzgänger6

  • Saakaschwili war Präsident Georgiens. Mit seiner Rückkehr in die Ukraine wirft er Poroschenko, den Fehdehandschuh hin.

Lemberg. Es ist die große Show, die Micheil Saakaschwili so sehr liebt. "Ich kämpfe nicht für mich selbst, sondern für die Ukraine", sagt er. Wenngleich ihm in der Mittagshitze der Schweiß auf die Stirn tritt und der Applaus heute, bei der spontan einberufenen Pressekonferenz vor dem Hotel in der Lemberger Innenstadt, verhalten ist... weiter




Ein ukrainischer Kämpfer in der Nähe von Donezk. - © afp/Anatoli Stepanov

Ukraine

Im Gefängnis des Krieges9

  • Russlands Präsident Putin überrascht: Er will UN-Friedenstruppen in die Ostukraine schicken.

Moskau/Kiew/Berlin. Petro Poroschenko hat es mit seinem russischen Amtskollegen nicht leicht. Eigentlich hatte der ukrainische Präsident geplant, vor der Generalversammlung der Vereinten Nationen eine UN-Mission für den separatistischen Donbass vorzuschlagen - ein Vorstoß, den er schon im März 2015 unternahm... weiter




Während es polnische Apfelerntehelfer nach Deutschland zieht, arbeiten in Polen ukrainische Apfelpflücker. Die Regierung verkauft die im Land gebrauchten Gastarbeiter als Flüchtlinge, um sich vor der EU-Flüchtlingsumverteilung zu schützen. - © APAweb / AFP, JANEK SKARZYNSKI

Ukrainische Gastarbeiter

Die polnische Flüchtlingslüge55

  • Entgegen PiS-Angaben gibt es keine ukrainischen Flüchtlinge in Polen. In drei Jahren erhielten 36 Ukrainer Asyl.

Das Wichtigste im Leben eines Gastarbeiters ist die Arbeit. Er erledigt freiwillig Jobs, für die sich Einheimische nicht hergeben. In Polen sind das vor allem Ukrainer. Kurz nach dem Morgengrauen beginnt für die meisten von ihnen der Arbeitstag. Sie warten in Gruppen an Straßenecken auf den LKW... weiter




Das Trauma des Sowjet-Erbes im Osten Europas werde im Westen unterschätzt, meint Historiker Andreas Kappeler. - © Stanislaw JenisInterview

Ukraine

"Wird der kleine Bruder zu frech, kriegt er eins auf den Deckel"20

  • Der Historiker Andreas Kappeler über das konfliktbeladene Verhältnis zwischen Russland und der Ukraine.

"Wiener Zeitung": Der Krieg in der Ostukraine dauert jetzt schon drei Jahre an. Die täglichen Nachrichten von der Front werden in der Ukraine mittlerweile so aufgenommen wie der Wetterbericht, der Krieg ist zur Normalität geworden. Was hat der Kampf in der Ostukraine zwischen Russen und Ukrainern verändert? Andreas Kappeler: Sehr viel... weiter




- © afp/V. OseledkoInterview

OSZE

"Eine politisch starke Rolle"17

  • Der OSZE-Vorsitzende kann sich nur persönlich für Krisenmanagement einsetzen, sagt Didier Burkhalter.

"Wiener Zeitung": Im Jahr 2014 brach die Ukraine-Krise während Ihres OSZE-Vorsitzes aus. Gibt es Erfahrungswerte aus dieser Zeit, die Sie an den österreichischen Vorsitz weitergeben können? Didier Burkhalter: 2014 war ein stürmisches Jahr. Wir waren auf alles vorbereitet, außer auf den Ausbruch einer derartigen Krise... weiter




NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg und der ukrainische Präsident Petro Poroshenko in Kiew. - © APAweb / Reuters, Valentyn Ogirenko

Wirtschaft

EU-Assoziierungsvertrag mit Ukraine tritt im Herbst in Kraft5

  • Der 2014 ausverhandelte Vertrag sieht Freihandel, militärische Beziehungen und Verzicht auf Zölle vor.

Brüssel. Das Assoziierungsabkommen zwischen der Europäischen Union und der Ukraine tritt im September vollständig in Kraft. "Dies ist der letzte Schritt eines Ratifizierungsprozesses, durch den sich die EU und Ukraine zu einer engen, langfristigen Beziehung in allen wichtigen Politikbereichen bekennen", teilte der EU-Rat am Dienstag mit... weiter




OSZE

Weltpolitik13

  • Das niederösterreichische Mauerbach ist wegen des OSZE-Treffens im Ausnahmezustand.

Wien/Mauerbach. Polizisten und Einheiten des Sonderkommandos Cobra patrouillieren, ausgerüstet mit Sprengstoffspürhunden und Motorrädern, in der kleinen Gemeinde im Wienerwald. Der Flugverkehr über Wien und Niederösterreich ist eingeschränkt. In der Luft sorgen 24 Flugzeuge und Hubschrauber für Sicherheit... weiter




Der Bildschirm eines Bankomaten in der ukrainischen Oschadbank zeigt eine Fehlermeldung an. - © APAweb / Reuters, Valentyn Ogirenko

Cyberattacken

Hackerangriff legt europaweit Computer-Netzwerke lahm3

  • Besonders betroffen ist die Ukraine. Schwerster Cyberangriff in der Geschichte des Landes.

Kiew/Kopenhagen/Zürich. Vom ukrainischen Flugzeugbauer Antonov über den russischen Ölkonzern Rosneft und den Schweizer Milka-Hersteller Mondolez bis zur dänischen Reederei Maersk: Zahlreiche Unternehmen sind am Dienstag offenbar Opfer von Hackerangriffen geworden. Am stärksten betroffen war die Ukraine... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung