• 22. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Euroscheine (Symbolfoto) - © dpa/Bundesbank

Eurozone

Ein Finanzminister für den Euro11

  • Die Debatte über eine Vertiefung der Währungsgemeinschaft hat neuen Schwung erhalten.

Luxemburg. Die Idee hatte schon ein paar Namen. Einmal hieß sie Fiskalkapazität, ein anderes Mal war von einem Instrument die Rede, das wirtschaftliche Schocks auffangen soll. Eine Bezeichnung aber hörten vor allem die Deutschen ungern - ein Budget für die Eurozone... weiter




EU-Reformen

"Da war manches dabei, was man nicht akzeptieren kann"

  • Der deutsch-französische Motor soll die Debatten um die EU-Reformen wieder antreiben, doch vor allem die Koalitionsverhandlungen in Berlin könnten die ehrgeizigen Vorhaben ausbremsen.

Paris/Berlin. (ast) "Sehr europäisch" nannte der Präsident der Europäischen Kommission Jean-Claude Juncker die Rede des französischen Präsidenten Emmanuel Macron zur Zukunft Europas. Das wundert nicht, hatte er doch keine zwei Wochen zuvor in seiner Rede zum selben Thema ebenfalls ein Plädoyer für ein Mehr an Integration, Solidarität... weiter




Bled

Europas Bruchlinien1

  • In den Debatten um die Gestaltung der EU wird die Frage nach Werten und Prinzipien immer lauter gestellt.

Bled. Der neue Optimismus kann über nicht ganz so neue Bruchlinien kaum hinwegtäuschen. Zwar scheint die Europäische Union die Katerstimmung hinter sich gelassen zu haben, die das Austrittsreferendum in Großbritannien, das Ergebnis der US-Präsidentenwahl sowie zahlreiche Krisen innerhalb der Gemeinschaft ausgelöst hatten... weiter




EU-Reformen

Raus aus dem Krisenmodus2

  • Die Europäische Union will wieder zur Alltagsarbeit zurückkehren.

Weniger werden die Klagen. Die Stimmung in der Europäischen Union scheint sich zu drehen. Raus aus dem Krisenmodus, zurück zur Routinearbeit. So sehr waren die Debatten der vergangenen Jahre von Problemen und Alarmismus geprägt, dass ein Wort in Mode kam, mit dem die Misere gleich in ihrer Vielfalt beschrieben wurde: Poly-Krise... weiter




Seine erste Reise ins Ausland führte den französischen Präsidenten Macron nach Berlin zu Bundeskanzlerin Merkel. - © ap/Sohn

Frankreich

"Etwas Gemeinsames schaffen"1

  • Frankreich und Deutschland wollen Reformen für die EU - doch die Form müssen sie erst finden.

Berlin/Paris. (czar) Es war nicht ihr erstes Treffen in Berlin. Doch als Emmanuel Macron vor zwei Monaten dort von Bundeskanzlerin Angela Merkel empfangen wurde, war er noch nicht Staatspräsident Frankreichs. Seit Sonntag ist er es - und nur einen Tag später führte ihn seine erste Auslandsreise nach Deutschland... weiter




Hat für Kritik an der Sparpolitik nichts übrig: Deutschlands Finanzminister Wolfgang Schäuble (l.) bespricht sich mit EU-Wirtschafts- und Währungskommissar Pierre Moscovici vor dem informellen Treffen der EU-Finanzminister am Freitag in Bratislava. - © afp/Vladimir Simicek

EU-Finanzminister

Risse in Europa4

  • Vorm Treffen der 27 Staats- und Regierungschefs werden die Vorstellungen von Europa deutlich.

Bratislava. Früher stand hier ein Kornspeicher, errichtet im Auftrag der Königin Maria Theresia. Doch mittlerweile ist das Wirtschaftsgebäude einem Haus gewichen, das andere Zwecke verfolgt: kulturelle. Seit hundert Jahren bietet die Reduta in Bratislava Kunstschaffenden Platz... weiter




: Martina Hackenberg Quelle: afp; fotolia/HolyLazyCrazy, Jürgen Fälchle

Brexit

Ein Kontinent auf der Suche nach sich selbst1

  • Die Debatte um die Zukunft der Europäischen Union wird alte Differenzen neu auflegen.

Brüssel/London. Viel Staub ist aufgewirbelt, viel Lärm geschlagen worden. Das britische Referendum über die Mitgliedschaft in der EU hat auch in Europa für hitzige Aufregung gesorgt. Bis sich die Schwaden gelegt haben, bis in den chaotischen Chor von Warnern und Werbern wieder etwas Ruhe kommt, wird es noch dauern... weiter




US-Budgetstreit

Obama fordert Reformen: "Amerikaner haben Nase voll"

  • Kritik von US-Präsident nach Abwendung von Zahlungsunfähigkeit - Wall Street reagiert zurückhaltend.

Washington. Nach der gerade noch abgewendeten Pleite der USA hat Präsident Barack Obama vom Kongress umfassende Reformen bei Themen wie Haushalt oder Einwanderung verlangt. "Die Amerikaner haben von Washington wirklich die Nase voll", sagte das Staatsoberhaupt am Donnerstag in der Hauptstadt... weiter




Deutschland-Wahl 2013

Neuer Anschub für EU-Reformen?

  • Errichtung der Bankenunion bietet Konfliktpotenzial mit Zentralbank.

Brüssel. Europas Warten auf die deutsche Wahl ist zu Ende. Nun können endlich Entscheidungen fallen, könne über die Bankenunion und weitere Maßnahmen für die wirtschaftlich angeschlagenen Mitglieder beraten werden, hoffen die einen. Kurskorrekturen wiederum wünschen sich andere... weiter





Werbung




Werbung