• 19. Januar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Krisen

Konflikte im nächsten Jahr7

  • 2018 kriselt es besonders im Nahen Osten - China mischt die Weltwirtschaft auf.

New York/London. Traditionell zum Jahresende identifiziert der US-basierte Think Tank "Council on Foreign Relations" bestehende und potenzielle Konflikte weltweit, deren Auswirkungen auch die USA im kommenden Jahr spüren werden. 22 der 30 bestehenden Krisen bleiben auch 2018 virulent... weiter




Gastkommentar

John Maynard Keynes und das digitale Geld7

  • Gastkommentar: Die Bitcoin-Blase im Lichte vergangener Finanzkrisen.

Dass ein Instrument wie die digitale Währung Bitcoin, das derartige Kursschwankungen aufweist, vorwiegend ein Spekulationsobjekt ist und als Zahlungsmittel im Alltag niemals mit einer stabilen Währung wie dem Euro mithalten wird können, ist offensichtlich... weiter




Deutschland

Forscher entwickeln Selbsthilfe-App für traumatisierte Flüchtlinge6

  • Smartphone-App bietet schnelle Hilfe bei Krisen und Selbsttest.

Leipzig. Forscher der Universität Leipzig entwickeln eine Selbsthilfe-App für traumatisierte syrische Flüchtlinge in Deutschland. Die arabischsprachige App soll bei der Bewältigung von traumatischen Kriegs- und Fluchterfahrungen helfen, wie die Universität am Donnerstag mitteilte... weiter




Europa

Uneinigkeit zwischen Wien und Berlin7

  • Streitthema Auffanglager für Flüchtlinge und Migranten außerhalb der EU-Grenzen.

Wien. Österreich und Deutschland sind sich uneinig, was Auffanglager für Flüchtlinge und Migranten außerhalb der EU-Grenzen nach dem Vorbild Australiens betrifft. Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) sah sich am Montag in seinem diesbezüglichen Vorstoß durch EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani bestätigt... weiter




Wolfgang Schmale ist Professor für Geschichte der Neuzeit an der Universität Wien. Er ist auch Mitglied der Europäischen Akademie der Wissenschaften und betreibt den Europa- Blog "Mein Europa" (wolfgangschmale.eu).

Europa

Europa 20172

  • Eine europäische Kultur im Singular gibt es nicht mehr, sie ist heute auf erschreckende Weise national zersplittert wie noch nie.

Die meisten Probleme Europas beziehungsweise der EU aus den vergangenen Jahren bestehen 2017 fort. Dies kann ein Anlass sein, sich grundsätzlichen Gedanken zu widmen. Dazu zählt die Frage der europäischen Kultur. An dieser wird, anders als in der Zeit zwischen den Weltkriegen und nach 1945, seit geraumer Zeit nicht mehr gemeinsam gearbeitet... weiter




Sebastian Kurz ist österreichischer Außenminister. Foto: apa/Techt

Gastkommentar

Eine starke OSZE für ein sicheres Europa

  • Die Eckpfeiler der europäischen Friedensarchitektur, die uns jahrzehntelang fast selbstverständlich erschienen, sind heute in Frage gestellt.

Wir leben in unruhigen Zeiten. Krisen und Konflikte stürmen mit unheimlicher Dichte und Wucht auf uns ein. Das gilt mit Blick auf Syrien, Jemen, Libyen, Irak oder Afghanistan. Unruhig sind die Zeiten aber auch hier bei uns in Europa. Selbst die Frage von Krieg und Frieden ist auf unseren Kontinent zurückgekehrt - mit der völkerrechtswidrigen... weiter




Bis zu 1000 Dollar Kosten täglich: Pelda mit kurdischen Soldaten der Freien Syrischen Armee (FSA) nördlich von Aleppo. - © Anwar Mohamed

Kriegsberichterstattung

"Eine Dummheit historischen Ausmaßes"

  • Der Kriegsreporter Kurt Pelda über den Hunger in Aleppo, teure Reportagen aus Krisengebieten und Prognosen für Syrien.

"Wiener Zeitung": Sie berichten häufig aus Syrien, die meisten Journalisten arbeiten jedoch von Europa aus. Viele vertrauen der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte in London. Ist das eine zuverlässige Quelle? Kurt Pelda: Das ist eine der zuverlässigsten Quellen... weiter




Thomas Seifert.

Krisen

Zwieback gegen Apokalypse11

Angstlust-Import aus Deutschland: Innenminister Thomas de Maizière hatte offenbar wenig Sinn für das richtige Timing und stellte ein - übrigens durchaus vernünftiges - neues Zivilschutzkonzept zum unvernünftigen Zeitpunkt vor. Er tat es nach dem Muster des guten alten Witzes aus der Telegramm-Zeit: "Macht euch schon mal Sorgen. Details folgen... weiter




Peter M. Hoffmann

Brexit

Brexit - aus der Traum von Europa?21

  • Essay. Renaissance des europäischen Traums oder Schubumkehr: Nach dem Votum der Briten gegen Europa taumelt der Kontinent in die nächste Krise.

Europa, Hort der Multi-Krise: Brexit, Flüchtlingskrise, Eurokrise. Immer, wenn man glaubt, es kann nicht schlimmer kommen, wird man eines Besseren belehrt. Lassen wir die Krisenserie am 15. September 2008 beginnen, als die Pleite der Investmentbank Lehman die Wall Street in den Abgrund riss... weiter




- © Julia Baier

Interview

"Unsicherheit ist das kleinere Übel"94

  • Die Philosophin und Sachbuchautorin Natalie Knapp erklärt, warum Zeiten der Krisen, des Umbruchs und der Ungewissheit sowohl persönlich als auch gesellschaftlich sehr wertvoll sein können.

"Wiener Zeitung": Wir leben in unsicheren Zeiten und das macht vielen Menschen Angst. Ist das bei Ihnen anders?Nathalie Knapp: Ehrlich gesagt ändert sich das immer wieder. Denn es ist ja eine Tatsache, dass sich vieles im Leben auf eine Art und Weise wandelt, die wir nicht vorhersehen können... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung




Werbung