• 19. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Interview

Forum Alpbach

Frankreichs Präsident im Bermudadreieck13

  • Dass Emmanuel Macron den Ausnahmezustand in Frankreich noch nicht wieder aufgehoben hat, sehen die beiden frankophilen Denker Alexander Neumann und Ulrike Guérot äußerst kritisch.

Burg Schlaining. Bei der diesjährigen 34. Sommerakademie an der Burg Schlaining im Burgenland, , die heuer den Titel "Umbruch - Perspektiven für europäische Friedenspolitik" stand, trafen die deutsche Politikwissenschafterin mit engen Bezügen zu Frankreich Ulrike Guérot und der in Frankreich lehrende deutsche Politikwissenschafter Alexander Neumann... weiter




- © Thomas SeifertInterview

Franz Fischler

"Die Mafia beruht auch auf Kooperation"1

  • Wie findet man die Balance zwischen Konflikt und Zusammenarbeit? Alpbach-Präsident Franz Fischler und Spitzenjuristin Christiane Wendehorst gehen dieser Frage nach.

"Wiener Zeitung": Das Thema des heurigen europäischen Forums Alpbach ist "Konflikt und Kooperation". Wie findet man die Balance zwischen diesen beiden Polen? ChristianeWendehorst: Man könnte sich an den Tugenden des Sports ein Beispiel nehmen. Da geht es um Wettbewerb, im Teamsport wohl auch um Konflikt. Es will ja jeder gewinnen... weiter




Die Globalisierung der Personen hat noch nicht stattgefunden, meint Cesar Hidalgo. - © Luiza Puiu

Wirtschaftspolitik

"Die Globalisierung ist unvollständig"2

  • Die Liberalisierung von Arbeitskräftemobilität fehlt und verhindert laut Cesar A. Hidalgo die größte Steigerung im Wohlergehen der Menschen.

Cesar A. Hidalgo ist Professor am renommierten Massachusetts Institute of Technology (MIT) und bedient sich in seiner Forschung Methoden aus der Physik, um Wirtschaftswachstum und Wohlstandsverteilung zu erklären. Hidalgo war beim diesjährigen Europäischen Forum Alpbach zu Gast... weiter




Finanzberater Aquiles Almansi plädiert für mehr Informationsaustausch zwischen Unternehmensführung un IT-Abteilung. - © Philipp NadererInterview

Cybersecurity

"Es gibt kein idiotensicheres System"3

  • Banken sind beliebte Ziele von Cyberattacken, weil dort viel Geld zu holen ist. Funktionierende Kommunikationsstrukturen innerhalb der Geldinstitute bieten neben Sicherheitssoftware den besten Schutz, sagt IT-Sicherheitsexperte Almansi.

"Wiener Zeitung: Im Financial Sector Advisory Center FinSAC in Wien beraten Sie Banken und Finanzinstitutionen beim Thema Cybersecurity. Was sind dabei die größten Herausforderungen? Aquiles Almansi: Das FinSAC bietet - unter anderem mit Unterstützung durch das österreichische Finanzministerium - einer Reihe von Ländern technische Unterstützung an... weiter




Finanzbranche

"Für City of London steht sehr viel auf dem Spiel"

  • OeNB-Chef zu Brexit: Euro-Clearing wichtiges Geschäft.

Alpbach. (apa/kle) Ewald Nowotny, Chef der Nationalbank (OeNB) und EZB-Ratsmitglied, warnt im Zusammenhang mit dem Brexit. Zu wenig gesehen werde in der Öffentlichkeit der Umstand, dass Großbritannien nach Deutschland zweitgrößter Zahler im EU-Budget sei - trotz Rabatts... weiter




Forum Alpbach

Stadtphilosophie1

  • Stadtplaner fordern bei den Baukulturgesprächen, dass man nicht immer nur nach vorne schauen kann, sondern auch bestehende Architektur kritisch hinterfragen muss.

Bei den Baukulturgesprächen, die am Freitag traditionell den Abschluss des diesjährigen Europäischen Forums Alpbach einläuteten, drehte sich heuer alles um das Thema Stadt. Der ständig an Komplexität gewinnende Organismus Stadt ist die Arena, in der sich die Interessen und Bedürfnisse seiner Bewohner widerspiegeln, die ständig neue Formen annehmen... weiter




Stadtplanung

Stadt der Bürger

  • Verena Schmidt ist Mitbegründerin des jungen Architekturbüros Teleinternetcafe in Berlin. Beim Europäischen Forum Alpbach zu Gast sprach sie über Stadtplanung mit starker Einbindung der Nutzer.

"Wiener Zeitung": Was macht den Zugang des Teleinternetcafe zur Stadtplanung innovativ? Verena Schmidt: Wir machen vor allem städtebauliche Projekte und wir haben einen Städtebau-Wettbewerb in München gewonnen. Dabei ging es darum, ein ehemaliges Kasernenareal in ein gemischtes Quartier zu transformieren... weiter




Eurokrise

"Wir rasen dem Teufelskreis der 30er Jahre entgegen"24

  • Der Ökonom und ehemalige griechische Finanzminister Yanis Varoufakis warnt beim Forum Alpbach vor einer Rückkehr zu nationalen Währungen.

Alpbach. Wohin steuert die Eurozone? Wenn nicht rasch etwas unternommen wird, wird der Euro zerbrechen. So lautet zumindest die Prognose des Ökonomen und ehemaligen Finanzminsters Yanis Varoufakis, der einige Tage beim Europäischen Forum Alpbach zu Gast war... weiter




- © getty/Levi BiancoInterview

Demokratieforschung

"Demokratie ist kein Rezept für das Paradies"14

  • Demokratieforscher John Keane über die Demokratisierung der Demokratie, Populismus und das Mitspracherecht von Pflanzen.

"Wiener Zeitung": Trump, Erdogan, Hofer: Es scheint, als würden jene, die am lautesten nach Partizipation schreien, sich eher autoritären Politikern zuwenden. Sehen Sie das auch so? John Keane: Wir müssen uns klar darüber sein, was das Konzept des Populismus ist. Er war eine Erfindung des letzten Viertel des 19... weiter




Julia Hobsbawm ist Professorin für Netzwerken und lehrt an der Cass Business School in London. - © WZ, Hager

Technologie

Zeitalter der Überladung30

  • Die wichtigsten Fragen, die Technologie betreffen, sind nicht technischer sondern menschlicher Natur, sagt Julia Hobsbawm.

Surfst du nur oder lebst du noch? Die digitale Welt gestaltet unser Leben. "Wir sind so sehr mit Technologie verbunden, dass wir kaum mehr untereinander verbunden sind. Es gibt eine kognitive Dissonanz zwischen der Welt und uns", lautet die Kernbotschaft der britischen Wissenschafterin Julia Hobsbawm... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung