• 12. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Der Reumannplatz soll zum Bezirkszentrum werden, wünscht sich Marcus Franz. - © Stanislav Jenis

Favoriten

Das Alte mit dem Neuen verbinden15

  • Marcus Franz ist Favoritens neuer Bezirksvorsteher. Mit 39 Prozent SPÖ-Mehrheit im Bezirk bei der Nationalratswahl übernimmt er einen der für die Partei stärksten Bezirke - der aber, wie alle Flächenbezirke, einen starken Blauwähleranteil hat.

Wien. Flächenmäßig ist Favoriten zwar nur Wiens sechstgrößter Bezirk, was die Bevölkerungszahl angeht, ist er jedoch Spitzenreiter. Fast 200.000 Einwohner verzeichnet Wiens 10. Bezirk, nur noch ein paar tausend weniger als Linz. Wächst er weiter so schnell... weiter




Zankapfel zwischen Rot und Grün: Auf dem Verteilerkreis soll ein Busterminal entstehen. - © apa/R. Jäger

Busbahnhof

Endstation für Busse am Verteilerkreis?11

  • Favoritens Neo-Bezirkschef Marcus Franz stellt sich gegen das Projekt, die Stadt hält an der Standortpräferenz fest.

Wien. Der neue Chef von Favoriten ist kaum ein paar Tage im Amt. Vergangenen Mittwoch wurde Marcus Franz (SPÖ) von der Bezirksvertretung zum Nachfolger seiner Parteigenossin und Langzeitbezirksvorsteherin Hermine Mospointner, die sich in die Pension verabschiedet, gewählt... weiter




Nationalrat

Lopatka wirbt weiter4

  • Der ÖVP-Klubobmann holte bisher fünf Mandatare von anderen Parteien und verlor einen davon.

Wien. ÖVP-Klubobmann Reinhold Lopatka wirbt weiter. Unter seinem Vorsitz hat die schwarze Fraktion im Nationalrat bisher fünf Abgeordnete von anderen Parteien, vier vom Team Stronach und mit Christoph Vavrik nun einen von den Neos, ins Boot geholt. Nicht immer erfolgreich: Nach nur wenigen Monaten fiel Marcus Franz... weiter




Kam erst im Sommer vom Team Stronach: Marcus Franz . - © apa/Techt

Marcus Franz

Ein sommerlicher Transferflop

  • Ex-Stronach-Abgeordneter Marcus Franz verlässt nach wenigen Monaten und einigen Eklats wieder die ÖVP.

Wien. (sir) Im internationalen Fußball stellen die Sommermonate die heiße Phase der Transferperiode dar. Spieler kommen, Spieler gehen, viel, sehr viel Geld wechselt die Besitzer. Eher ungewöhnlich sind derartige Vorgänge hingegen in der Politik. Der vergangene Sommer jedoch bot in dieser Hinsicht eine Ausnahme... weiter




Parlament

Marcus Franz verlässt ÖVP4

  • Nach Ausritten gegen deutsche Kanzlerin Merkel wird er nun "wilder Abgeordneter".

Wien. Das muntere Wechselspiel im Parlament geht weiter. Marcus Franz, der erst vor wenigen Monaten vom Team Stronach zur ÖVP gewechselt war, verlässt nun wieder den Klub der Volkspartei und wird "wilder Abgeordneter". Anlass waren sehr umstrittene Äußerungen des Mediziners gegen die deutsche Kanzlerin Angela Merkel... weiter




Muslime in Riad bei einem traditionellen Morgengebet. - © Foto: apa/epa/str

Leserbriefe

Leserforum: Saudi-Arabien, Hans Niessl, Hammer und Sichel2

Zwiespältiges Saudi-Arabien Die islamische Glaubensgemeinschaft in Saudi-Arabien wurde schon immer von strenggläubigen Sunniten, den Wahhabiten, beherrscht. Viele Saudis sind der Meinung, dass nicht nur die Umgebung der Heiligen Stätten, sondern ganz Saudi-Arabien geheiligtes Land sei... weiter




Robert Sedlaczek ist Autor zahlreicher Bücher über dieSprache. Zuletzt ist "Österreichisch für Anfänger" im Verlag Amaltheaerschienen, ein heiteres Lexikon, illustriert von Martin Czapka.

Glossen

Hammer und Sichel - ein altes Missverständnis17

  • Letzte Woche sind wir an einer neuerlichen Diskussion über die Gestaltung des österreichischen Wappens knapp vorbeigeschrammt.

Der vom Team Stronach zur ÖVP übergelaufene Nationalratsabgeordnete Marcus Franz sorgte wieder für Schlagzeilen. Auf Twitter postete er eine provokante Frage: "Warum trägt der Bundesadler noch immer Hammer und Sichel, Symbole des Kommunismus?" Statt des Wappens im Plenarsaal des Nationalrats wünschte sich der Politiker ein Kreuz... weiter




Twitter

ÖVP-Mandatar Franz über Hitler: "Auch der war Linksextremist"

  • ÖVP nach Twitter-Wirbel: Ist nicht die Klublinie.

Wien. Der vom Team Stronach zur ÖVP gewechselte Marcus Franz hat am Mittwoch auf Twitter wieder für Wirbel gesorgt. In einer Diskussion auf dem Kurznachrichtendienst über Adolf Hitler schrieb Franz: "auch der war ein Linksextremist" und verwies danach auf Artikel über eine solche Debatte... weiter




Nationalrat

ÖVP wächst, Stronachs schrumpfen12

  • Zwei Abgeordnete wechseln die Partei.

Zwei zusätzliche Abgeordnete konnte die ÖVP am Mittwoch begrüßen: Marcus Franz und Georg Vetter wechselten vom Team Stronach (TS) zur Volkspartei. Mit dem früheren Wissenschaftsminister Karlheinz Töchterle führt Klubobmann Reinhold Lopatka nun insgesamt drei Abgeordnete ohne Parteimitgliedschaft... weiter




Team Stronach

Team Stronach darf in Kärnten "IG" werden

  • SPÖ bietet Interessengemeinschaft statt eines Klubs als Kulanzlösung an.

Klagenfurt/Wien. Das Kärntner Team Stronach verliert im Landtag nach Übertritt des Landtagsabgeordneten Siegfried Schalli zur FPÖ den Klubstatus. Eigentlich müssten die verbliebenen drei Mandatare den Rest der Legislaturperiode als wilde Abgeordnete verbringen, ohne Förderungen und ohne Infrastruktur... weiter





Werbung




Werbung