• 22. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Kunst für alle: 400 Veranstaltungen finden in der Brunnenpassage pro Jahr statt. - © Caritas/Bert Schifferdecker

Brunnenpassage

Damals nett, heute notwendig11

  • Die Brunnenpassage feiert zehn Jahre: Der Kunstraum wurde schnell zum unverzichtbaren Begegnungsort.

Wien. Am Brunnenmarkt kommen die Leut’ zam. "Zuagraste" treffen auf Wienerinnen und Wiener, die hier schon seit Generationen leben, die Dialekte haben sich längst vermischt. Bei vielen Händlern hört man eine Melange aus ihrer Heimatsprache und Wienerisch, ein für Ottakring sehr typischer Sprach-Kolorit... weiter




Bei der Schulstartaktion in den Caritas-Lagern können Eltern sonst teure Schulsachen kostensparend einkaufen. - © M. Madner

Schulstart

Die Schultüten gegen Armut5

  • Der Schulstart ist teuer. Zwar gibt es Akuthilfe für armutsgefährdete Kinder, Investitionen in Bildung helfen aber dauerhafter.

Wien. Rashed ist stolz darauf, dass er in zwei Wochen bereits zur Schule geht. Der Sechsjährige nickt und grinst breit, als seine Schwester sagt: "Ja, er ist bald ein Schulkind." Dann ist er aber gleich wieder bei der Sache: Er sucht sich bei der Schulstart-Aktion im Carla Mittersteig, dem Caritas Laden in Margareten... weiter




Hungerkrise

Kirchenglocken läuten gegen Hunger in Ostafrika1

Wien. Es ist eine "außergewöhnliche Aktion für eine außergewöhnliche Situation". Um auf das Schicksal von Millionen Menschen in Ostafrika, die vom Hungertod bedroht sind, aufmerksam zu machen, werden in einer österreichweiten Aktion am Freitag um Punkt 15 Uhr alle Kirchenglocken für fünf Minuten läuten, wie die Caritas bekanntgab... weiter




Demonstration in München gegen die geplante Abschiebung eines Afghanen im Juni. - © Alexander Heinl, dpa

Asylverfahren

Der Einzelfall entscheidet10

  • Österreich schiebt weiter afghanische Asylwerber in ihre Heimat ab, obwohl sich die Lage dort verschlimmert.

Wien. 36 Tote, 59 Verletzte. Das ist "nur" die schreckliche Bilanz des jüngsten Autobombenanschlags am Donnerstag auf eine Bank in Kabul. Erst Anfang Juni ist in der afghanischen Hauptstadt eine Bombe im Diplomatenviertel detoniert. Die Explosion kostete mehr als 150 Menschen das Leben... weiter




Susanne (27) wohnt seit August 2015 im "Juca", einem Caritas-Wohnhaus in Ottakring für junge wohnungslose Menschen. - © Laubner

Wohnungslos

Jung, wohnungslos und voller Hoffnung10

  • Immer mehr junge Erwachsene stranden in Wien auf der Straße und finden Zuflucht in Wohnhäusern.
  • Die Caritas sucht nun leistbare Wohnungen für Armutsbetroffene.

Wien. Wenn Philipp an die Zeit zurückdenkt, als er zwei Monate lang auf Straße gelebt hat, dann fällt ihm das Wort "heftig" ein. "Weil ich keinen Platz gehabt habe, wo ich fix hingehen konnte", erzählt der 21-Jährige. "Ich habe meistens auf der Donauinsel geschlafen oder im Museumsquartier. Im Winter musste ich noch nie auf der Straße wohnen... weiter




Flüchtlinge

Politik62

weiter




Besonders bei niedrigen Temperaturen sind Obdachlose auf die Hilfe der Caritas angewiesen. - © apa/Pfarrhofer

Wetter

"Bitte nicht aufhören"5

  • Wegen des klirrend kalten Winters bittet die Caritas um mehr Spenden.

Wien. Auch wenn das trübe Straßenbild mit Glatteis und heftigem Schneefall am Dienstagabend gar nicht danach ausgesehen hat: Laut Meteorologen macht die Kältewelle in Wien bald eine Pause. Ab Donnerstag steigen die Temperaturen endlich wieder über den Gefrierpunkt... weiter




Mirsayed Alaie bei der Rückkehrhilfe der Caritas. Nach 15 Monaten Wartezeit auf einen Bescheid geht er zurück nach Afghanistan. - © Jenis

Asyl

Heimkehr ins Ungewisse36

  • Immer mehr Asylwerber verlassen Österreich freiwillig. Manche riskieren erneut ihr Leben.

Wien. Die Entscheidung, am Flughafen Schwechat vor dem Check-in von Turkish Airlines zu stehen, ist Mirsayed Alaie nicht leicht gefallen. Vor ihm liegt eine anstrengende Reise ins mehr als 5000 Kilometer entfernte Herat, eine afghanische Großstadt an der Grenze zum Iran. Es sind seine letzten Stunden auf österreichischem Boden... weiter




Ab 50 Euro kann man mit einem Winterpaket Menschen in Not helfen, sagt Caritas-Präsident Michael Landau. - © apa/Techt

Armut

"Niemand soll erfrieren"13

  • Caritas-Präsident Michael Landau fordert mehr Aufmerksamkeit für die Not der Österreicher.

Wien. "In den vergangenen Wochen hat Wien die Zahl der Betten für obdachlose Menschen erhöht. Auch wir als Caritas haben die Betreuung massiv aufgestockt", sagt Caritas-Präsident Michael Landau im Gespräch mit der "Wiener Zeitung" und fordert gerade in der kältesten Jahreszeit einen verstärkten Blick auf die Menschen am äußersten Rand der... weiter




Der Appell von Susanne Peter ist wie in jedem Jahr, dass die Bevölkerung großzügig spenden soll. - © Caritas

Obdachlosigkeit

"Egal, ob du arm bist oder stinkst"33

  • In der Adventzeit widmet sich die Caritas vor allem den obdachlosen Menschen in Wien.

Wien. Der Wind weht sehr heftig. Auf der Mariahilfer Straße herrscht Hochbetrieb. Klaus K. zieht an seinem Schal. Es ist bitterkalt an diesem Adventnachmittag und seine Füße frieren. "Immer, wenn es kalt wird, möchte ich am liebsten einen Winterschlaf machen", erzählt der ehemalige Installateur, der seit einigen Jahren auf der Straße lebt... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung