• 19. September 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Pop mit Nilpferd: die wunderbaren Sparks um die Gebrüder Russell (links) und Ron Mael. - © Elaine Stocki

Pop

Und Gott fragt: "Was zur Hölle?"5

  • Die flamboyant-ironischen Pop-Eklektiker Sparks und ihr neues Album "Hippopotamus".

Man muss es zweifelsfrei erst einmal hinbekommen, auf eine sehr eigene Art und Weise lässig zu altern wie diese Band. Okay, Ron Mael, der Tastenmann und die eine Hälfte der großen, 1972 in Los Angeles gegründeten Pop-Eklektiker Sparks, sieht heute im Alter von 72 Jahren noch in den operettenrockendsten Momenten dieser Musik zwar nach wie vor aus... weiter




Ehrgeizige Veteranen: Andy McCluskey (r.) und Paul Humphreys alias OMD. - © Mark McNulty

Pop

Der Luxus schlägt zurück4

  • Mit ihrem gelungenen neuen Album, "The Punishment Of Luxury", knüpfen Orchestral Manoeuvres In The Dark an ihre große Vergangenheit an.

Es ist ein bisschen paradox . Denn es ist nicht so, dass Orches-tral Manoeuvres In The Dark, deren Name im Alltagsgebrauch gerne auf OMD abgekürzt wird, keinen Erfolg und keine Anerkennung gefunden hätten. Zwei Tributalben an sie stehen für ihre historische Bedeutung... weiter




Pop

Erinnerungen des Musik-Roboters

  • Das ehemalige Kraftwerk-Mitglied Karl Bartos hat eine Art "Klangbiografie" geschrieben.

Musiker sind auch nur Menschen, und daher spielen Empfindungen wie verletzte Eitelkeit oder Kränkungen durch unfaire Behandlung in der Musik ebenso eine Rolle wie anderswo im sozialen Leben. Dieses Buch erzählt davon: Geschrieben hat es der Elek-tromusiker Karl Bartos... weiter




Aivery

Riotrock2

  • Debutalbum des österreichischen Trios Aivery.

(h. m.) "Because", das Debütalbum von Aivery, bietet unter Strom stehenden Garagenrock mit hohem Grunge- und Noise-Anteil und beweist einmal mehr, dass die Beschränkung auf das Wesentliche mitunter fabelhafte Ergebnisse zeitigt. Gitarre (Jasmin Rilke), Schlagzeug (Doris Zimmermann)... weiter




Mogwai

Mogrock1

(wirth) Post-Rock, Trance-Rock, Synth-Rock, "New Wave of New Wave of New Wave-Punk" - die Etiketten, die man der schottischen Band Mogwai angeheftet hat, sind zahlreich und alle irgendwie richtig. Vor mehr als zwanzig Jahren fanden die Männer um Stuart Braithwaite in Glasgow zusammen... weiter




Dichte Wände aus Drums, dröhnenden Gitarren und expansiven Synthesizern: EMA 2017. - © A. Gordon

Pop

Ein Herz für "Weirdos"2

  • Erika M. Anderson alias EMA im Interview über ihr neues Album, "Exile In The Outer Ring", mit dem sie sich der Verdrängten und Marginalisierten Amerikas annimmt.

Es mutet fast an wie ein Virus: Dieser Tage häufen sich Werke, die wie eine Reaktion auf den Präsidenten der USA wirken, aber deutlich vor dessen Betreten der politischen Bühne entstanden sind. Colson Whitehead hätte sich für seinen aufwühlenden Sklaverei-Roman "The Underground Railroad" keinen besseren Zeitpunkt aussuchen können als die... weiter




Auch 1977 gibt’s etwas auf die Ohren! - © Christian Berger

Pop

Keine Pubertät ohne diese Platten6

  • Im Jahr 1977 starben Elvis Presley, Bing Crosby und Maria Callas. Dafür erschienen neue Alben von den Sex Pistols, Neil Young, David Bowie und Queen.

Wir schreiben das Jahr 1977: Die RAF entführt Flugzeuge und ermordet Hanns Martin Schleyer. Mit Anwar as-Sadat besucht der erste arabische Staatschef Israel. Die Musikwelt bleibt derweil spannend. Ein Überblick der wichtigsten Platten dieses Jahres. Sex Pistols: Never Mind The Bollocks, Here’s The Sex Pistols Als Mode... weiter




Grizzly Bear, die Ästheten und Soundtüftler aus Brooklyn, sind zurück. - © Tom Hines

Pop

Song als Mini-Kunstwerk

  • Fünf Jahre lang mussten Fans der New Yorker Indie-Heroen Grizzly Bear auf ein neues Album warten. Nun liegt mit "Painted Ruins" endlich Nachschub vor.

Es war im Jahr 2004, als "Horn Of Plenty", das bemerkenswerte Debütalbum von Grizzly Bear, erschien. Auf das Album stieß man, sofern man den euphorischen Empfehlungen in der Musikpresse außerhalb des Mainstreams folgte. Oder weil man sich vom so evokativen wie minimalistischen Cover verzaubern ließ... weiter




Die Band "Billy Talent" eröffnet heuer das FM4 Frequency-Festival in St. Pölten. - © APAweb/HERBERT P. OCZERET

Pop

Frequency-Festival startet in St. Pölten

  • Den Auftakt am Feiertag machen Billy Talent und The Offspring. Der Nightpark lockt mit tanzbaren Klängen.

St. Pölten. Am Dienstag beginnt auf dem VAZ-Gelände im Süden von St. Pölten das Frequency-Festival. Eingerahmt von Traisen und Autobahn werden sich drei Tage lang nicht nur die Zelte dicht an dicht drängen, sondern auch abwechslungsreiche Klänge zwischen Indie-Rock, poppigen Sounds und Electro... weiter




In der aktuellen Besetzung seit 2009 aktiv - und demnächst in Wien zu Gast: Mike + The Mechanics mit Mike Rutherford in der Mitte, und den beiden Sängern Andrew Roachford (l.) und Tim Howar. - © Patrick Balls

Pop

"Ich liebe Drum-Machines"3

  • Mike Rutherford, Gründungsmitglied von Genesis und seit 1985 mit Mike + The Mechanics aktiv, über Songwriting, R’n’B -Stimmen und junge Kollegen.

Seit 1969 ist Michael John Cleote Crawford Rutherford, kurz Mike Rutherford, fester Bestandteil des großen Popzirkus. Als Bassist, Gitarrist und Songwriter der britischen Prog-Rock-Wegbereiter und späteren Radiohitproduzenten Genesis wurde er weltbekannt, seit dem Jahr 1985 pflegt er sein Nebenprojekt Mike + The Mechanics... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung