• 18. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Walter Hämmerle

Leitartikel

Republik des Ungefähren13

Abseits der großen Politik mit dem Syrien-Gipfel und der Flüchtlingskrise, die derzeit die Schlagzeilen bestimmt, verdienen auch einige kleinere Meldungen aus den Untiefen der Republik Interesse. Für sich genommen sind sie höchst unscheinbar, zusammen betrachtet bilden sie jedoch die Republik in ihrer ganzen Widersprüchlichkeit ab... weiter




Analyse

Systemkrise

Was schiefläuft in Österreich27

  • Innenansichten aus dem Maschinenraum der Republik.

Staatsversagen ist ein großes Wort. Ziemlich sicher ein zu großes, um den Zustand der Republik zu beschreiben. Aber das Räderwerk des Landes stottert, und mitunter verkeilen sich die Räder auch ineinander. Das extremste Beispiel ist sicherlich das Systemversagen rund um die Kärntner Hypo... weiter




Walter Hämmerle

Ludwig Steiner

Ein pralles Leben in aufregenden Zeiten5

  • Ludwig Steiner 1922 - 2015: Widerstandskämpfer und Zeitzeuge der Zweiten Republik.

Wien. Ein pralles Leben: Für jenes von Ludwig Steiner ist auch das noch eine Untertreibung. Mit seinem Tod am Sonntag in Wien endet ein Kapitel der österreichischen Geschichte. Jenes, das vom Untergang der Ersten Republik, von Kriegsdienst und Widerstand gegen die Nazi-Diktatur, vom Wiederaufbau... weiter




Chefredakteur Reinhard Göweil.

Zweite Republik

Im Jahr 208537

Vor 70 Jahren unterzeichneten Karl Renner und Adolf Schärf für die SPÖ, Leopold Kunschak für die ÖVP und Johann Koplenig für die KPÖ die Unabhängigkeitserklärung Österreichs - es war die Geburtsstunde der Zweiten Republik. Seit dem 27. April 1945 entstand - gemessen an der Wirtschaftsleistung pro Kopf - das elftreichste Land der Welt... weiter




Bundespräsident Fischer über die steigende Komplexität in der Zweiten Republik: "Denken Sie daran, dass wir 1945 ein Drei-Parteien-Parlament hatten und jetzt ein Sechs-Parteien-Parlament."

Zweite Republik

"Die Zweite Republik ist eine Erfolgsstory"13

  • Warum die große Koalition seit der Gründung der Zweiten Republick vor 70 Jahren so großen Bestand hat.

"Wiener Zeitung": Am 27. April 1945 erkannte der Oberbefehlshaber der 3. Ukrainischen Front, Marschall Tolbuchin, die provisorische Staatsregierung unter Karl Renner an. Sie waren damals sechseinhalb Jahre alt, was sind Ihre persönlichen Erinnerungen an diese Zeit... weiter




Zeitgeschichte

"Männer und Frauen von Österreich"3

  • Ehrenrettung für eine "Abgelegene": höchste Zeit für eine Würdigung der Unabhängigkeitserklärung.

"Männer und Frauen von Österreich! In den Tagen größter Bedrängnis durch Krieg und Kriegsfolgen richten wir an Euch alle unser Wort! Rafft Euch auf! Wirkt zusammen zu unser aller Befreiung! Helft mit, das vormalige unabhängige Gemeinwesen der Republik Österreich wieder aufzurichten! (. . .)" So ging Regierungserklärung anno 1945. Am 27... weiter




Walter Hämmerle

Leitartikel

Der nächste Neustart9

Um Österreich, dieses wunderbare Land mit einigen seltsamen Eigenschaften, wirklich zu verstehen, kann es hilfreich sein, einen Blick auf die näheren Umstände seiner Entstehung zu werfen. Dazu bieten sich die kommenden Tage und Wochen an: Der Republik stehen etliche runde Gedenktage und Jubiläen ins Haus... weiter




Österreich

Wunsch nach "starkem Mann"

  • Sora-Umfrage zeigt aber auch "kritischeres Bewusstsein" gegenüber dem Nationalsozialismus.

Wien. Es ist also kein russisches Phänomen, der Wunsch nach einem "starken Führer": Laut einer Umfrage des Sora-Instituts hat dieser Wunsch in Österreich zugenommen. Demnach sehnen sich 29 Prozent nach einem autoritären Machthaber. Die Umfrage im Auftrag des Zukunftsfonds zeigt aber auch ein "kritischeres Bewusstsein" gegenüber dem... weiter




Nostalgie

Lasst Kreisky endlich ruhen2

  • Irgendwann sollte es mit dem wehmütigen Blick zurück auch gut sein. Nostalgie hat noch nie zur Problemlösung beigetragen.

Aus gegebenem Anlass eine notwendige Klarstellung: Die seligen 70er Jahre des 20. Jahrhunderts sind vorbei und werden auch nicht wiederkehren, ganz egal, wie sehr sich das manche im politisch-medialen Komplex auch wünschen mögen. Oder, um es mit den legendären britischen Komikern Monty Python zu sagen: Der Vogel ist tot... weiter




Walter Hämmerle

Regierung

Vormärz-Mentalität19

Die Finanzkrise war knapp dran, das Grundvertrauen breiter Mehrheiten in etwas zu untergraben, wofür sich die Bezeichnung Marktwirtschaft eingebürgert hatte. Die Art und Weise, wie nunmehr die zweite Regierung versucht, das Desaster der Hypo Alpe Adria in geordnete Bahnen zu lenken, ist drauf und dran, die letzte Kompetenzvermutung zu zerstören... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung