• 22. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Nationalrat

Sobotka fordert Ausreisezentren7

  • Minister will "freiwillige Rückkehr forcieren" - Könnte Verfassungsfrage werden.

Wien. Innenminister Wolfgang Sobotka will, dass für abgelehnte Asylwerber Ausreisezentren etabliert werden. Wer dort untergebracht wird, soll dann auch Gebietsbeschränkungen unterliegen. Allenfalls bei weiter verweigerter Ausreise könnte man sogar in Rückkehrzentren festgehalten werden... weiter




Flüchtlinge

Politik62

weiter




In die Qualifikation von Flüchtlingen in Österreich soll mehr investiert werden. - © dpa/Andreas Arnold

Asylwerber

Mehr gegeben als genommen9

  • Eine Studie zeigt: Asylberechtigte leisten einen positiven Beitrag zur Wirtschaft. Doch es gibt auch beunruhigende Effekte.

Wien. Bisher tappte man weitgehend im Dunkeln, wenn es um den Beitrag von Asylberechtigten zur österreichischen Wirtschaft gegangen ist. Nun füllt eine von Caritas und Österreichischem Roten Kreuz (ÖRK) in Auftrag gegebene Studie diese statistische Lücke... weiter




Die Arbeitslosenrate soll nicht weiter steigen, wünscht sich Wirtschaftskammerpräsident Christoph Leitl (l., hier mit ÖGB-Präsident Erich Foglar beim Sozialpartnerdialog in Bad Ischl Ende September). - © apa/Barbara Gindl

Arbeitslosigkeit

Über Steuersenkung zu mehr Beschäftigung

  • Leitl will Körperschaftssteuer senken und Asylwerber nach sechs Monaten arbeiten lassen.

Wien. Wirtschaftskammerpräsident Christoph Leitl hat eine einzige Priorität für das kommende Jahr: Die Arbeitslosenrate darf nicht mehr steigen. Um dies zu erreichen, wünscht er sich drei Maßnahmen von der Regierungsklausur im Jänner, wie er im Gespräch mit der Austria Presseagentur sagte... weiter




Viele Asylwerber - wie die zwei Männer im Bild - feiern in diesem Jahr erstmals Weihnachten in Europa, entweder bei Gastfamilien oder in betreuten Unterkünften. - © Reuters/Michaela Rehle

Gastfamilie

Mohammads erste Weihnachten16

  • Konvertierte Asylwerber feiern den Heiligen Abend bei österreichischen Gastfamilien.

Wien. "Das muss auf Insta!, das muss auf Insta! Dein iPhone hat eine bessere Kamera als meine. Bitte fotografiere das und schick es mir", sagt der 18-jährige Afghane Mohammad A. in Farsi zu seinem gleichaltrigen Freund Samir G. und zeigt auf eine aufwendig geschmückte Krippe in einem Geschäft in der Innenstadt... weiter




Bei der Einteilung der Klassen wird darauf geachtet, dass in jeder Klasse mindestens drei Mädchen sind. - © Ursula Röck

Integration

Deutsch, Mathe und kritische Partizipation5

  • Mehr als 1000 nicht mehr schulpflichtige Flüchtlinge und Asylwerber zwischen 15 und 21 Jahren besuchen das im Sommer gegründete Jugendcollege. Ziel ist es, sie in eine weiterführende Schule oder eine berufliche Ausbildung zu vermitteln.

Wien. "In Lisas Familie wagte sich noch kein Mann ans Bügeln." Diesen Satz schreibt ein junger Flüchtling im A2 Deutschkurs einer Jugendcollege-Klasse in der Spitalgasse im 9. Bezirk in Wien, an die Tafel. Die Lehrerin diktiert den Satz. Es geht zum einen um Verben, die als Nomen verwendet und daher groß geschrieben werden... weiter




Julia Kolda ist selbständige Rechtsanwältin bei Northcote Recht. Sie ist Expertin für Wirtschafts- und Unternehmens- sowie allgemeines Strafrecht.  - © Marlene Rahmann

Gastkommentar

Hilfstätigkeiten sind kein Ersatz für reguläre Arbeit1

  • Viel Lärm um nichts: Die gemeinnützige Tätigkeit von Asylwerbern ist bereits im Grundversorgungsgesetz geregelt.

Die Baustelle "Integration am Arbeitsmarkt" ist sehr groß. So groß, dass es vorab eines klaren Bekenntnisses bedarf. Diesem müssen dann konkrete Maßnahmen folgen. Davor schreckt die Regierung immer wieder zurück. Nun hat das Innenministerium also tatsächlich einen Leistungskatalog ausgearbeitet... weiter




- © dpa/Angelika Warmuth

Gemeinnützige Arbeit

Flüchtlinge als Pfleger und Schülerlotsen15

  • 32 gemeinnützige Tätigkeiten dürfen Asylwerber künftig ausüben.

Wien. (jm) Von Flurreinigung über Wildtierpflege bis hin zur Altenbetreuung und zum Schülerlotsen. Monatelang laborierte das Innenministerium an einer Liste mit gemeinnützigen Tätigkeiten, die Asylwerber künftig ausüben dürfen. Seit Freitagnachmittag liegt eine entsprechende Liste vor... weiter




Arbeitsmarkt

"Dem Wohle der Allgemeinheit"6

  • Innenministerium legt Liste mit gemeinnützigen Arbeiten für Asylwerber vor: 32 Tätigkeiten aufgezählt.

Wien. Das Innenministerium hat die angekündigte Liste mit den gemeinnützigen Tätigkeiten für Asylwerber ausgearbeitet. Demnach sollen Flüchtlinge etwa als Schülerlotse arbeiten können oder Kranke pflegen, berichtet der "Standard". Das Papier sei mit dem Koalitionspartner SPÖ akkordiert, heißt es... weiter




Flüchtlinge

Vollbetrieb für Jugendcollege

  • Initiative für nicht mehr schulpflichtige Flüchtlinge.

Wien. Mehr als 1000 Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 15 und 21 Jahren wurden in den vergangenen Monaten beraten und auf ihre Bildungskenntnisse eingestuft - jetzt sind zwei Jugendcollege-Standorte in den Vollbetrieb gegangen. Ziel ist die Vermittlung in eine weiterführende Schule... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung