• 30. April 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Spielen zwischen Stacheldraht und Containerzuhause.  - © APAweb / AP, Sandor Ujvari

Asylwerber

Containerlager an der Grenze: Ungarn als Vorbild für Polen9

  • Laut Innenminister Blaszczak seien sie "Idee für Notfallsituation, die in Ungarn gut funktioniert hat".

Warschau. Polen will Asylbewerber künftig in Lagern an der Grenze in Gewahrsam nehmen. An entsprechenden Bestimmungen, die das erlauben würden, werde gearbeitet, sagte der polnische Innenminister Mariusz Blaszczak am Donnerstag im polnischen Fernsehen... weiter




Smartphones sind für Menschen auf der Flucht unverzichtbar. In Norwegen wollen Behörden nun die Geräte von Geflüchteten routinemäßig nach Terror-Hinweisen kontrollieren.   - © APAweb / AFP, Panagiotis TZAMAROS

Anti-Terror-Maßnahmen

Norwegen will Handys von Asylwerbern kontrollieren5

  • Parlament muss Vorschlag von Rechtspopulistin noch zustimmen.

Oslo. Die norwegische Regierung will Handys und Computer von Asylwerbern routinemäßig kontrollieren, um Terror vorzubeugen. Bisher nutze die Polizei den Handy-Check nur unregelmäßig, um die Identität der Asylwerber festzustellen, sagte ein Ministeriumssprecher der Deutschen Presse-Agentur... weiter




In die Qualifikation von Flüchtlingen in Österreich soll mehr investiert werden. - © dpa/Andreas Arnold

Asylwerber

Mehr gegeben als genommen9

  • Eine Studie zeigt: Asylberechtigte leisten einen positiven Beitrag zur Wirtschaft. Doch es gibt auch beunruhigende Effekte.

Wien. Bisher tappte man weitgehend im Dunkeln, wenn es um den Beitrag von Asylberechtigten zur österreichischen Wirtschaft gegangen ist. Nun füllt eine von Caritas und Österreichischem Roten Kreuz (ÖRK) in Auftrag gegebene Studie diese statistische Lücke... weiter




Bei der Einteilung der Klassen wird darauf geachtet, dass in jeder Klasse mindestens drei Mädchen sind. - © Ursula Röck

Integration

Deutsch, Mathe und kritische Partizipation5

  • Mehr als 1000 nicht mehr schulpflichtige Flüchtlinge und Asylwerber zwischen 15 und 21 Jahren besuchen das im Sommer gegründete Jugendcollege. Ziel ist es, sie in eine weiterführende Schule oder eine berufliche Ausbildung zu vermitteln.

Wien. "In Lisas Familie wagte sich noch kein Mann ans Bügeln." Diesen Satz schreibt ein junger Flüchtling im A2 Deutschkurs einer Jugendcollege-Klasse in der Spitalgasse im 9. Bezirk in Wien, an die Tafel. Die Lehrerin diktiert den Satz. Es geht zum einen um Verben, die als Nomen verwendet und daher groß geschrieben werden... weiter




Julia Kolda ist selbständige Rechtsanwältin bei Northcote Recht. Sie ist Expertin für Wirtschafts- und Unternehmens- sowie allgemeines Strafrecht.  - © Marlene Rahmann

Gastkommentar

Hilfstätigkeiten sind kein Ersatz für reguläre Arbeit1

  • Viel Lärm um nichts: Die gemeinnützige Tätigkeit von Asylwerbern ist bereits im Grundversorgungsgesetz geregelt.

Die Baustelle "Integration am Arbeitsmarkt" ist sehr groß. So groß, dass es vorab eines klaren Bekenntnisses bedarf. Diesem müssen dann konkrete Maßnahmen folgen. Davor schreckt die Regierung immer wieder zurück. Nun hat das Innenministerium also tatsächlich einen Leistungskatalog ausgearbeitet... weiter




Schule, Ausbildung, Job: Sprachkurse für Flüchtlinge sind in Deutschland Priorität. - © dpa/Gregor Fischer

Deutschland

"Wir schaffen das" - Aber wie?10

  • Integration von Flüchtlingen in Deutschland: Es hakt bei Sprachkursen und Zugang zum Arbeitsmarkt.

Berlin. Rumsitzen, warten, nichts tun - das gab es bisher im Leben von Ali und Anmar nicht. Beide sind seit fast einem Jahr in Deutschland. In Afghanistan hat Ali zu arbeiten begonnen, als er noch keine zehn Jahre alt war. Anmar studierte in Syrien und entschloss sich dann zu einem handwerklichen Beruf... weiter




Einer neuen Studie zufolge haben 47 Prozent der Befragten zumindest einen Abschluss der Sekundarstufe II (z.B. AHS-Matura oder Lehre). - © APA/dpa/Andreas Arnold

Integration

Studie: Flüchtlinge gut gebildet, liberal und aus der Mittelschicht20

  • Studie unter 514 Flüchtlingen: 47 Prozent haben Studium oder Matura. Vier Fünftel lebten in eigenem Haus.

Wien. Eine Studie Wiener Demographen attestiert den 2015 nach Österreich gekommenen Asylsuchenden ein "bemerkenswertes Integrationspotenzial", so Studienautor Wolfgang Lutz. Insbesondere Flüchtlinge aus Syrien und dem Irak seien gut gebildet, eher liberal eingestellt und stammen zumeist aus der Mittelschicht... weiter




Kardinal Schönborn sieht in der Wehrpflicht eine geeignete Maßnahme für junge Männer, die Verbindung zu dem Land, in dem sie leben, zu stärken. - © APAweb/ROLAND SCHLAGER

Weltjugendtag

Schönborn: Integration darf nicht misslingen wie in Frankreich7

  • Wiener Erzbischof hofft auf andere Wege in Österreich - Dass junge Leute in den Terrorismus abgleiten, ist "nichts Neues".

Krakau. In den Augen des Wiener Erzbischofs, Kardinal Christoph Schönborn, ist die Integration in Frankreich misslungen, wie er am Rande des am Dienstag in Krakau beginnenden katholischen Weltjugendtages sagte. In einem Gespräch mit Kathpress am Dienstag warnte Schönborn vor einer "Migrantenghettobildung" wie in Frankreich... weiter




Ziel ist es die Jugendlichen und jungen Erwachsenen zwischen 15 und 21 Jahren in einem modularen System fit für den Einstieg in eine weiterführende Schule oder berufliche Ausbildung zu machen. - © APAweb / Helmut Fohringer

Ausbildung

College für Asylberechtigte startet in Wien1

  • Modulsystem bietet 1.000 nicht mehr schulpflichtigen Asylwerbern und -berechtigten Ausbildung und Job-Kenntnisse.

Wien. Wien richtete eine Art eigenen Schultypus für junge Flüchtlinge ein. In diesem "Jugendcollege" sollen sowohl Asylwerber als auch Menschen mit bereits positivem Asylbescheid auf einen Job oder eine weitere Ausbildung vorbereitet werden. 1.000 Plätze stehen an zwei Standorten zur Verfügung. Die erste Einrichtung im 9... weiter




Integration

Salzburg sucht Familien für minderjährige Flüchtlinge1

  • Aktuell sind in dem Bundesland 5.000 Asylwerber in 181 Quartieren untergebracht.

Salzburg. Das Land Salzburg hat am Montag aktuelle Zahlen zu den Asylwerbern im Bundesland veröffentlicht. Mit Stand 22. März 2016 gab es demnach 181 organisierte Quartiere, in denen 4.920 Asylwerbende lebten, davon 4.570 in Unterkünften des Landes und 350 in vom Bund betreuten Quartieren. Seit 1... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung