• 23. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Bundeskanzler

"Ich wähl ihm sicher ned den Job weg"222

  • Warum ein Langzeitarbeitsloser (50 plus), der sein Kreuzl nie bei der SPÖ gemacht hat, es diesmal ausnahmsweise tun wird.

Wer ist das? Er ist männlich, zwischen 31 und 51 Jahre alt, schlank, hat dunkle Haare und ist derzeit öfter im Fernsehen als die Barbara Karlich (48). Na? Der nächste Bundeskanzler natürlich. (Blöde Frage.) Wieso "zwischen 31 und 51"? Sein genaues Alter kennt man doch: 31. Geht’s denn bei dieser Wahl nicht nur darum, wer Zweiter wird... weiter




Arme Österreicher

Sie schlafen mit einem Auge schon unter der Brücke102

  • Heutzutage gehen die Pensionisten ja nicht mehr zum Taubenfüttern in den Park ums Eck. Sie wandern viel weiter. Nämlich aus.

Kommt’s nur mir so vor oder werden die Bettler immer mehr? Kann uns aber eigentlich wurscht sein. Die meisten von denen sprechen eh kein Deutsch, oder? Ist also nicht unsere Armut. Die gehört den Rumänen, den Bulgaren . . . Uns jedenfalls geht’s gut. Unsere Heimat ist schließlich mehr als reich. Die ist Öster -reich... weiter




Urlaubsgeld

Traumjob Pensionist55

  • Unlängst vorm Löwengehege. ("Der is ned tot, der is bloß im Stand-by-Modus.")

"Den hob i noch nie in Action g’sehn. Und i besitz immerhin a Jahreskarte. Der schloft dauernd nur." - "Wos soll er sunst mochn? Dem geht’s doch genau wie mir. Außer dass ich ab und zu rauskomm." Und an jenem Tag hat er seine Wohnung eben verlassen, um mit mir in den Schönbrunner Tiergarten zu gehen, mein Lieblingsarbeitsloser... weiter




Leserbriefe

Leserforum

Haben wir noch eine arbeitsfähige Regierung? Zurzeit sind die Regierungsparteien so uneinig und unkooperativ, dass sie im Parlament gegeneinander stimmen. Wenn also die Regierung nicht mehr zu gemeinsamen Beschlüssen kommen kann beziehungsweise gemeinsam gefasste Beschlüsse von einer Seite gebrochen werden, was wäre dann die Konsequenz... weiter




Hartz IV

Die Armut muss gerechter verteilt werden72

  • Wieso eigentlich nur die Notstandshilfe durch die Mindestsicherung ersetzen? Machen wir das doch auch gleich mit der Pension.

Tja, die Welt ist ungerecht. Die einen müssen hackeln für ihr Geld, die andern verdienen nicht einmal ihre Armut selber. Sogar die muss ihnen der Staat noch zahlen. In Wien sind das immerhin 837,76 Euro im Monat. Das Finanzministerium hat deshalb eine geradezu sozialrevolutionäre Idee prüfen lassen... weiter




Arbeitsmarkt

Mehr offene Stellen, gleich viele Arbeitslose5

  • Im Februar waren 475.786 Personen auf Jobsuche. Einen deutlichen Rückgang gab es bei jugendlichen Arbeitslosen, schlecht schaut es weiterhin für Ältere und Ausländer aus.

Wien. Es sind vor allem die Älteren und Ausländer, die die Zahl der Arbeitsuchenden im Februar im Vergleich zum Vorjahr stagnieren ließen. Dem Sozialministerium zufolge waren nämlich um 6,8 Prozent mehr über 50-Jährige als im Vergleichszeitraum 2016 als arbeitslos gemeldet. Bei den Ausländern waren es um 3,4 Prozent mehr... weiter




Political Correctness

Nafta heißt jedenfalls nicht "nordafrikanischer Taschlziaga"50

  • Reduzieren nicht alle Kurzwörter den Sprech- und Schreibaufwand? Nein. Für manche muss man sich nachher umso ausführlicher entschuldigen.

Schon wieder mehr. Inzwischen gibt’s fast 500.000 von denen. Von diesen Alos. Allein in Österreich. Schuld sind wie üblich die Plussis und die Ausis. (Die Dicken und die Australier?) Weil sie anscheinend keiner haben will. (Wieso machen die einen nicht einfach eine Diät... weiter




Arbeitslose

Nur kurz durchatmen1

  • Arbeitslosigkeit im Dezember leicht rückläufig. Eine Trendwende ist aber nicht in Sicht.

Wien. Die Arbeitslosigkeit ist im Dezember, wie schon im November, wieder ein Stück weit gesunken. Im Vormonat waren um 0,9 Prozent weniger Menschen auf Jobsuche. Vor allem bei Jugendlichen unter 25 Jahren und in konjunktursensiblen Branchen wie Bauwirtschaft (minus 5,3 Prozent) und Produktion (minus 4... weiter




Kunstsinnig

Lasst uns doch die Sklaverei einführen46

  • Was ist gemeinnützige Arbeit? Und sollen das nur die Flüchtlinge für ein paar Münzen pro Stunde machen dürfen oder eh alle Schutzsuchenden?

Hm. Ich schreibe für eine Zeitung, die einen Euro kostet. Das ist aber keiner von diesen Ein-Euro-Jobs, oder? Natürlich nicht. Sonst würde sich doch schon bald keiner mehr eine "Wiener Zeitung" kaufen. Die Ein-Euro-Jobs sollen ja demnächst 2,50 Euro kosten. Oder sogar fünf Euro. (Fünf Euro für eine Tageszeitung... weiter




Arbeitslose

Beschäftigt durch Bildung5

  • Seit fünf Jahren steigt die Zahl der Arbeitslosen. Die Hälfte hat nur Pflichtschulabschluss.

Wien. Die Arbeitslosigkeit steigt seit fünf Jahren an. Österreichs aktuelle Arbeitslosenquote nach nationaler Definition liegt mit 8,3 Prozent so hoch wie seit Anfang der 1950er nicht mehr. Ende August 2016 waren 388.624 Personen ohne Job - das ist ein Plus von 1... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung