• 18. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Chefredakteur Reinhard Göweil.

Leitartikel

Berechtigte Angst vor China12

Der Zusammenschluss der Bahnsparten von Siemens und Alstom unterliegt weniger der Logik des europäischen Marktes als vielmehr jener des globalen Wettbewerbs. Ein mächtiger chinesischer Bahnkonzern schickt sich an, auf den lukrativen europäischen Markt zu expandieren. Der neue große Bahnkonzern "made in Europe" soll dagegenhalten... weiter




Nach der Fusion kommen der deutsche ICE und der französische TGV künftig aus einer Hand. - © reuters

Siemens

Airbus auf Schienen1

  • In China ist ein neuer Weltmarktführer im Zugbereich entstanden. Siemens legte sein Zuggeschäft mit dem französischen Alstom-Konzern zusammen, um sich auch auf globaler Ebene zu behaupten.

München/Paris. (rs) Neu ist die Idee nicht. Schon als Siemens sich im Frühsommer 2014 eine Bieterschlacht mit dem US-Multi General Electric um Teile des französischen Alstom-Konzerns lieferte, war immer wieder auch die Rede von einem "europäischen Champion" im Bahngeschäft... weiter




Über Scheinrechnungen soll laut Anklage Geld aus dem Unternehmen geschleust und für Bestechung verwendet worden sein. - © Fotolia

Vor Gericht

"Das kann man so nebenbei machen"2

  • Prozess um Siemens-Schmiergeldaffäre fortgesetzt. Vorstand bestreitet Existenz schwarzer Kassen.

Wien. Für die Herrn W. und G. dreht sich am Dienstag wieder alles um ihre Vergangenheit. Ihre früheren Jobs, die sie vor vielen Jahren ausgeübt haben: Sie lassen die beiden Männer einfach nicht los. Auf der Anklagebank sitzend, hören sie konzentriert den Zeugen zu. G... weiter




Für die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB)könnte ein Ausstieg von Siemens freilich höhere Preise durch Bombardier alsAlleinbieter bedeuten. - © APA, Georg Hochmuth

Ausschreibungsstopp

Siemens und Bombardier ringen um ÖBB-Auftrag31

  • Eine millionenschwere Ausschreibung für ÖBB-Reisezüge wurde gestoppt. Siemens droht mit Ausstieg.

Wien. Harte Bandagen im Kampf zwischen Siemens und Bombardier um den Zuschlag für neue ÖBB-Reisezüge im Wert mehrerer hundert Millionen Euro: Nach dem Stopp der Ausschreibung durch das Bundesverwaltungsgericht (BVwG) auf Siemens-Betreiben gehen die Bedenken des Konzerns noch weiter - und er droht, aus dem Verfahren ganz auszusteigen... weiter




Siemens ausgestochen: Die neue Bim-Generation für die Wiener Linien hat sich Bombardier gesichert. Die "Flexity"-Straßenbahnen sind ab 2018 im Einsatz. - © APA, Bombardier, Döllmann Design + Architektur Z

Siemens

Ringen um die Schienen-Macht4

  • Siemens-Chef Kaeser hält auch Kooperation im Zuggeschäft für vorstellbar. Über Fusion mit Bombardier hält er sich bedeckt.

München. Siemens-Chef Joe Kaeser lässt sich zu den Spekulationen um eine Zug-Allianz in Europa weiter nicht näher in die Karten schauen. "Dass man bei den Schienenfahrzeugen überlegen muss, wie man mit der Wettbewerbssituation umgeht, ist klar", sagte Kaeser mit Blick auf die harte Konkurrenz aus China... weiter




Bisher war Stahlerzeugung ohne Kohle nicht möglich. In 15 bis 20 Jahren sollen die Hochöfen der Voestalpine aber mit dem weit umweltfreundlicheren Wasserstoff betrieben werden. - © apa/Techt

Wasserstoff

Wasserstoff für die Hochöfen13

  • Voestalpine, Verbund und Siemens errichten Wasserstoff-Pilotanlage und erforschen CO freie Stahlerzeugung.

Wien/Linz. Es sind hohe Ziele, die sich die Industriestaaten beim Klimagipfel in Paris gesteckt haben und die vor allem die Industrie vor eine sehr schwierige Aufgabe stellen. Bis 2030 sollen Industriebetriebe nämlich um 40 Prozent weniger CO2 emittieren als im Vergleichsjahr 1990. Bis 2050 sollen es sogar 80 Prozent weniger sein... weiter




Die Entscheidung ist schon vor Monaten gefallen, versicherte Wehsely. - © apa/Pfarrhofer

Sonja Wehsely

Das war der erste Streich12

  • Die Gesundheitsstadträtin wechselt zu Siemens, das SPÖ-Personalkarussell nimmt Schwung auf.

Wien. Und es kam dann doch unerwartet: Gesundheitsstadträtin Sonja Wehsely geht. Aus eigenen Stücken, wie sie am Freitag betonte. Sie zieht sich damit nach 20 Jahren gänzlich aus der Politik zurück und wechselt mit April zur Siemens Healthcare GmbH nach Deutschland... weiter




Die Bahnsteige der fahrerlosen Métro in Paris sind durchgehend verglast und mit Schiebetüren gesichert. - © Siemens

Paris

Fahrerlos durch die Stadt

  • Ein Blick auf die vollautomatische Pariser Métro bietet einen Vorgeschmack darauf, wie die Wiener U5 funktionieren könnte.

Wien/Paris. Größere Pünktlichkeit, kürzere Abstände zwischen den Zügen und stärkere Gelassenheit der Fahrgäste. Für die Wiener U-Bahnen ist das zwar noch Zukunftsmusik, in Paris profitiert man schon seit Jahren von den Vorteilen der automatisierten Züge, die gänzlich ohne Fahrer auskommen... weiter




Gasturbinen aus Berlin versorgen die Welt mit Strom. Willi Meixner, CEO der Siemens Division Power and Gas bei der Übergabe für das Gas- und Dampfturbinen-Kraftwerk Umm Al Houl in Katar. - © Siemens AG

Industrie

Siemens sichert sich weltweites Know-How3

  • Technologiekonzern stärkt mit einer Mehrheitsbeteiligung an der britischen Materials Solutions Position im "Additive Manufactoring".

Wien/Erlangen. Der Technologiekonzern Siemens stärkt seine Position im Bereich "Additive Manufactoring" (AM) und hat eine Mehrheitsbeteiligung von 85 Prozent an Materials Solutions Ltd. erworben, einem der weltweit führenden Dienstleister in der Prozessentwicklung und Fertigung im Bereich AM... weiter




Eine Hommage an die ermordete Aktivistin in Honduras. - © Creative Commons - Chixoy

Wirtschaftsethik

Lieferungen wegen eines Mordes eingestellt6

  • Öffentlicher Druck auf Siemens und Voith zeigte Wirkung.

Nach dem Mord an der prominenten honduranischen Umweltschützerin Berta Caceres hat das deutsche Unternehmen Voith seine Lieferungen für das umstrittene Wasserkraftprojekt Agua Zarca eingestellt. Medienberichten zufolge war mindestens ein Mitarbeiter des örtlichen Bauträgers Desa in den Anschlag auf die Aktivistin verwickelt... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung