• 11. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Innovationen

Forschung1

  • Eine neue Initiative des Wissenschaftsministeriums soll Forschern den Weg in die Wirtschaft ebnen.

Wien. (gral) "Das Schneewittchen im Forschungsbereich gehört wachgeküsst", betonte Wissenschaftsminister Harald Mahrer am Donnerstag bei der Präsentation einer neuen Initiative, mit der Unternehmensgründungen von jungen Forschern an Universitäten und Forschungseinrichtungen angekurbelt werden sollen... weiter




Gähnen kennt keine Jahreszeiten. - © APAweb/APA, dpa

Forschung

Gähnen wirkt nahezu unwiderstehlich ansteckend1

  • Neue Studienergebnisse könnten zur Erforschung anderer Krankheiten beitragen.

Nottingham. Das ansteckende Gähnen eines Mitmenschen ist so gut wie unwiderstehlich. Das schreiben britische Forscher in der Fachzeitschrift "Current Biology". Sie hatten 36 Probanden vor einen Bildschirm gesetzt und ihnen Videos gähnender Menschen gezeigt. Einer Gruppe wurde das Mit-Gähnen erlaubt, der anderen nicht... weiter




- © Fotolia/euthymia

Anthropozän

Der Mensch als Gott18

  • Der Mensch hat sich die Erde untertan gemacht - und sie verändert. Gedanken zum Leben im Anthropozän.

Der Astrophysiker Stephen Hawking hat eine ziemliche fundamentale Frage für sich beantwortet. Er gibt der Menschheit noch 100 Jahre und ruft dazu auf, fremde Planeten zu finden und zu besiedeln. Klimawandel, Bevölkerungswachstum, Epidemien und Asteroideneinschläge würden die Erde unbewohnbar machen wie den Mond, meint er... weiter




Infrastruktur

3,5 Milliarden Euro für Infrastruktur10

  • Bundesinvestitionen sorgen in Wien bis 2022 für 44.000 neue Arbeitsplätze.

Wien. Die Bundeshauptstadt erhält für den Ausbau der Wiener Infrastruktur Geld aus Bundestöpfen: Konkret sind es 3,5 Milliarden Euro innerhalb der nächsten fünf Jahre, gab Infrastrukturminister Jörg Leichtfried gemeinsam mit der Wiener Wirtschaftsstadträtin Renate Brauner, beide SPÖ, bekannt... weiter




Salz als Konservierungsmittel habe um 800 nach Christus noch nicht in großen Mengen zur Verfügung gestanden, sagte der Geomar-Biologe und Mitautor Jan Dierking. "Das norwegische Klima war aber geeignet, um die Fische an der Luft gefrierzutrocknen." - © APAweb/REUTERS, Miguel Vidal

Forschung

Wikinger versorgten Mitteleuropa schon vor 1.200 Jahren mit Fisch5

  • Fischknochen aus Haithabu lieferten den Beweis

Kiel. Früher als bisher bekannt, haben die Wikinger in Mitteleuropa mit getrocknetem Kabeljau von den norwegischen Lofoten gehandelt. So verspeisten die Bewohner der ehemaligen Wikingerstätte Haithabu nordwestlich von Kiel bereits vor 1.200 Jahren luftgetrockneten Stockfisch aus Nordnorwegen... weiter




Reiter bei den Ritterspielen in Kaltenberg in Bayern, die für eine besonders authentische Darstellung bekannt sind. - © Reuters/Alexandra Beier

Mittelalter

Eine finstere Epoche? Nicht überall9

  • Wie düster war das Mittelalter wirklich? Und wie authentisch kann man sich dem Thema eigentlich im 21. Jahrhundert nähern? Eine Historikerin, ein Organisator von Mittelalterfesten und ein Ritterdarsteller geben Antwort.

Das Mittelalter: eine finstere Epoche zwischen Antike und Neuzeit, in der Hochkulturen mit der Völkerwanderung untergingen und erst viel später wieder aufblühten. "Dark Ages", wie der Engländer sagt, wenn er vor allem das Frühmittelalter meint. Aber stimmt das überhaupt? War das Mittelalter wirklich so finster... weiter




- © fotolia/Tomasz Zajda

Forschung

"Auf europäischer Flughöhe"3

  • Zum neunten Mal bilanziert Österreichs größtes Institut für angewandte Forschung, das AIT, positiv.

Wien. (est) Auf ein stetes Wachstum seit der Gründung 2008 blickt das Austrian Institute of Technology (AIT) zurück. Für den Aufsichtsratschef Hannes Androsch ist das Grund genug, vom "bisherigen Stabilisierungs- auf einen angemessenen Expansionskurs" einzuschwenken, betonte er am Mittwoch vor Journalisten bei der Präsentation der AIT-Bilanz 2016... weiter




Oliver Hayden, geboren in Steyr (OÖ), studierte an der Universität Wien Biochemie, wo er nach der Promotion (1999) und einem Postdoc-Aufenthalt an der Harvard University auch habilitierte. - © APA/HEINZ TROLL

Forschung

Österreichischer Biochemiker gewann Europäischen Erfinderpreis10

  • Forscher-Duo Oliver Hayden und Jan van den Boogaart entwickelte autorisierten Blutschnelltest für Malaria.

Venedig/Wien/Steyr. Der österreichische Biochemiker Oliver Hayden hat gemeinsam mit dem niederländischen Hämatologen Jan van den Boogaart den Europäischen Erfinderpreis gewonnen. Mit ihrem automatisierten Blutschnelltest für Malaria überzeugten sie die internationale Jury und setzten sich in der Kategorie Industrie durch... weiter




Obwohl die Europäischen Waldelefanten mit vier Metern Schulterhöhe zu den größten davon zählten, ist der kleine Afrikanische Waldelefant ihr nächster, noch lebender Verwandter und nicht wie geglaubt der AsiatischeElefant. - © Foto: APAweb, dpa

Forschung

Der europäische Elefant und seine Verwandten3

  • Verwandtschaftsverhältnisse anders als bisher angenommen.

Wien/Krems. Einst spazierten große Elefanten nicht nur durch Asien und Afrika, sondern auch Europa. Obwohl die Europäischen Waldelefanten mit vier Metern Schulterhöhe zu den größten davon zählten, ist der kleine Afrikanische Waldelefant ihr nächster, noch lebender Verwandter und nicht wie geglaubt der Asiatische Elefant... weiter




Forschung

Wiedergewinnung von Metall mit Hilfe von Bakterien2

Linz. Bakterien lösen Metalle aus Müllverbrennungsaschen und -schlacken - diesen neuen Weg zur Metallgewinnung haben Forscher des Austrian Centre of Industrial Biotechnology (acib) am Standort Linz entwickelt. Das umweltfreundliche Bioleaching-System funktioniert in Laborversuchen gut, nun soll es fit für die Industrie gemacht werden... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung