• 22. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Förderung

Österreich bei Forschungsintensität OECD-weit an fünfter Stelle

  • Seit 2010 haben laut OECD die staatlichen F&E-Investitionen real um 2,4 Prozent abgenommen.

Wien. Österreich liegt innerhalb der OECD-Länder bei der Forschungsintensität an fünfter Stelle. Die Ausgaben für Forschung und Entwicklung (F&E) im Verhältnis zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) blieben 2016 stabil bei 3,07 Prozent. Nur Israel, Südkorea, Japan und Schweden weisen laut einem aktuellen OECD-Bericht höhere Werte auf... weiter




Exoplaneten

Forscher bezweifeln Zahl der neptunähnlichen Planeten

  • Experten am Grazer Weltrauminstitut vermuten bei mindestens 15 Prozent Fehlinterpretation von Messdaten.

Graz.  Die Zahl der außerhalb unseres Sonnensystems entdeckten Planeten (Exoplaneten) ist in den vergangenen 20 Jahren auf mehrere Tausend angestiegen. Forscher des Grazer Instituts für Weltraumforschung (IWF) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften bezweifeln jedoch die Stichhaltigkeit mancher gewonnenen Messdaten... weiter




Forschung

Google baut in Zürich weiter aus

  • Über 2.000 "Zooglers" arbeiten für US-Suchmaschinenkonzern

Mountain View. Google expandiert in Zürich weiter. In einem ersten Schritt hat der US-Suchmaschinengigant am Dienstag neue Büros in der historischen Sihlpost eröffnet. Dort finden rund 300 Angestellte Platz.Langfristig sollen bis zu 5.000 Arbeitsplätze in der Limmatstadt angesiedelt werden. Bereits heute ist Zürich mit über 2... weiter




Pionierinnen

Technisches Museum macht Pionierleistungen von Frauen sichtbar1

Wien. Frauen haben in der Geschichte immer wieder mit Pionierleistungen zum technischen Fortschritt beigetragen, in der öffentlichen Wahrnehmung wurden sie aber vielfach auf die Rolle der "Assistentin" reduziert. Das Technische Museum in Wien (TMW) widmet solchen "Patenten Frauen" schon seit 2004 eigene Führungen... weiter




Forschung

Datenübertragung der nächsten Generation5

  • Graphen-Photodetektoren brechen Geschwindigkeitsrekord.

Wien. Die Grenzen der Datenübertragungsraten sind noch lange nicht erreicht, wie Forscher_innen der TU Wien in Zusammenarbeit mit der AMO GmbH in Deutschland zeigen konnten. Es gelang den weltweit schnellsten Graphen-basierten Photodetektor mit einer Bandbreite von mehr als 65 GHz zu entwickeln... weiter




Perfekt an die Umgebung angepasst - aber chancenlos gegenüber dem Menschen. - © Creative Commons - Falense

Forschung

Geparden droht die Ausrottung5

  • Die asiatische Unterart besteht nur noch aus 50 Tieren.

Geparden sind wesentlich stärker vom Aussterben bedroht als bisher angenommen. Nur noch knapp 7.100 der Tiere lebten auf gerade einmal neun Prozent der ursprünglichen Verbreitungsfläche, berichten Forscher im Fachblatt Proceedings der US-nationalen Akademie der Wissenschaften (PNAS)... weiter




SeaHeroQuest

Handy-Spiel liefert Millionen von Daten für Demenz-Forschung1

Berlin. Es klingt ganz einfach: Seekarte einprägen und aus dem Kopf mit einem Boot den Weg abfahren. Nach einer guten Reise gibt es beim Spiel Sea Hero Quest drei Sterne als Belohnung. Was für 2,5 Millionen Menschen weltweit ein amüsantes Navigations-Spiel auf dem Handy ist, hat der Demenzforschung im Eiltempo große Datenberge verschafft... weiter




Wissenschaftliche Publikationen

½ + ½ = 23

Wie macht man als Wissenschafter Karriere? Das Maß aller Dinge ist die Zahl der Publikationen. Dabei kommt es auf Qualität an - aber nicht nur. Denn je mehr Top- Veröffentlichungen Forscher vorweisen können, desto höher sind ihre Chancen, auf der Karriereleiter ein Treppchen höher zu steigen... weiter




Neue Pillen braucht das Land - und Start-ups, die sie machen. - © apa/dpa

Forschung

Mit "Kronjuwel" Life Sciences in die Liga der Top-31

  • Die Bundesregierung will mit einer Strategie im Bereich der Biowissenschaften den Forschungsstandort stärken und Wirtschaftsinvestitionen heben.

Wien. (est) Grundlagenforschung arbeitet frei von ökonomischen Interessen. Doch wenn es um die Biowissenschaften in der Medizin geht, lohnt es, Erfolge aufzurechnen, findet Staatssekretär Harald Mahrer: Seit 1999 hätte die Förderung der Life Sciences unter anderem kortisonfreie Medikamente gegen Hauterkrankungen und magensaftresistentes Penicillin... weiter




J ungforscher könnten den USA den Rücken kehren oder gar nicht kommen, wenn die Einwanderungspolitik dies verhindert. - © fotolia/mnirat

Reaktionen auf die USA-Wahlen

Ein "anti-wissenschaftlicher" Präsident?2

  • Forscher befürchten Budgetkürzungen und ein fortschrittsfeindliches Klima in Donald Trumps Amerika.

Wien. (est) Schwerpunkt auf angewandte, industrienahe Forschung, doch auch langfristige Investitionen in Wissenschaft: So liest sich eine Stoßrichtung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump auf der Website "sciencedebate.org. Da Wissenschaft, Innovation und Bildung im Wahlkampf untergingen und es offenbar praktisch keinen Austausch zwischen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung