• 24. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Rainer Funk war sechs Jahre lang Assistent des Sozialpsychologen Erich Fromm - und ist nun dessen Nachlassverwalter. - © privat

Psychologie

"Wer bin ich ohne Handy und Medien?"7

  • 40 Jahre nach Erscheinen von Erich Fromms Bestseller "Haben oder Sein" spricht der Psychoanalytiker Rainer Funk über die Aktualität des Buches und über heutige Probleme, mit denen er in seiner Praxis konfrontiert ist.

"Wiener Zeitung": Erich Fromms Buch "Haben oder Sein" ist vor 40 Jahren, also 1976, erschienen und wurde schnell ein sehr großer Erfolg, es wurde regelrecht zu einem Kultbuch. Warum stieß es auf so große Resonanz? Rainer Funk: Die meisten Leute haben es damals verstanden als einen Aufruf weg vom kapitalistischen Denken... weiter




Sozio-kulturelle Einflüsse prägen nicht nur den Malstil, sondern auch die Betrachtung. - © Fotolia/Pixeltheater

Psychologie

Blickmuster5

  • Forscher: Österreicher und Japaner betrachten Gemälde unterschiedlich.

Wien. Fragt man einen Japaner nach dem Betrachten eines Gemäldes über den Hintergrund, so kann dieser darüber wahrscheinlich besser Auskunft geben als ein Österreicher. Umgekehrt konzentrieren sich Europäer stärker auf Hauptmotive. Diese Beobachtungen sind das Ergebnis einer Studie österreichischer Forscher über die gesellschaftliche Prägung beim... weiter




André Breton. - © Réunion des musées nationaux/Wikimedia

Wiedergelesen

Paris als surrealistisches Labyrinth

Literatur, die über das Grab derer hinweg, die sie verfassten, Leser finden will, muss nicht nur die ihr "Nachgeborenen" de profundis ansprechen. Sie braucht natürlich auch das Glück, von ihren Lesern gefunden zu werden. Anders - und in Abwandlung eines berühmten Zitats von Lichtenberg - gesagt: Stoßen ein Buch und ein Kopf zusammen und es schlägt... weiter




Sinnbild der Zeit: die Uhr (hier ein sehr schönes Exemplar in Paris). - © Horst Solinger/ImageBROKER/Corbis

Philosophie

Beschleunigen oder Verweilen9

  • Theoretische und praktische Möglichkeiten, mit dem Vergehen der Zeit umzugehen.

Das zentrale Phänomen, das mit dem Leben zusammenhängt, ist die Zeit: die Veränderung in bestimmten voraussehbaren Zyklen, das Maß dieser Veränderung, der Übergang von einem Zustand in einen anderen, vom Leben in den Tod, das Altern, das Vergehen, der müßige Widerstand dagegen. In der Zeit entsteht neues Leben... weiter




Sachbuch

Mut kann man nicht kaufen5

  • Rotraud A. Perner: "Mut - Das ultimative Lebensgefühl" - kluge Thesen und gute Ratschläge.

Was ist Mut? Muss man mutig sein? Wie wird man mutig? Vor allem: Wie ermutigt man Kinder? Es sind Fragen wie diese, mit denen sich die Juristin, Psychoanalythikerin und Theologin Rotraud Perner in ihrem neuen Buch beschäftigt. Was auf den ersten Seiten etwas langatmig daherkommt... weiter




Faschingsdienstag

Gehemmter Macho14

  • Faschingskostüme bewirken meist das Gegenteil von dem, was der Träger beabsichtigt: Sie offenbaren das wahre Ich.

Wien. Man möchte sein wahres Ich dahinter verstecken - und gibt doch viel mehr von sich preis als sonst. Denn Faschingskostüme, die heute, am Faschingsdienstag, noch ein letztes Mal aus der Mottenkiste geholt werden, dienen nur vordergründig der Verkleidung... weiter




Louis Janmot: "Poesie der Seele / "Der Seelenflug" (1854)  - © Leemage/ Corbis

Kulturgescichte

An einem stillen fremden Ort2

  • "Was nicht anwesend ist, ist es manchmal dadurch gerade sehr", schrieb der Dichter Robert Walser. Auf der Suche nach der Seele - eine kulturhistorische Reise von Platon bis zu gängigen Psychologien.

Die Seele scheint etwas aus der Mode gekommen zu sein; der Mensch hat andere Sorgen, und man kann es ihm nicht verübeln, wenn er sich lieber dem Tagesgeschäft widmet, als der Frage nachzugehen, was denn die Seele sein könnte. Im Wörterbuch der philosophischen Begriffe lesen wir: "Seele (griechisch: psyche , lateinisch: anima ... weiter




In seinem berühmten Bild "Die zerrinnende Zeit" verlieh Salvador Dali ihr ein fluides Aussehen. - © corbis

Zeit

Nicht die Zeit vergeht, sondern wir18

  • Das neue Jahr wird im Vergleich zum alten verfliegen. Denn je älter wir werden, desto schneller vergeht die Zeit.

"Du irrst, mein lieber, nicht die Zeit vergeht. Wir vergehen", sagte der Philosoph André Glucksmann einmal am Rande eines Vortrags in Berlin. Doch warum gibt uns die Vergänglichkeit bloß das Gefühl, dass die Zeit mit zunehmendem Lebensalter immer schneller abläuft... weiter




Shiva Prugger demütigt Männer von Berufs wegen. - © Liebentritt / Corbis

Domina

Interview mit einer Domina70

  • Für Shiva Prugger ist ihr Beruf angewandte Psychologie.

Wien. Schubertklänge, Brötchen, Sekt, matt im Kerzenlicht schimmernde Riesendildos und allerlei blank polierte Hodenfesselinstrumente. Wer die Wiener Domina Shiva Prugger in ihrem Lokal besucht, fühlt sich sofort unerwartet behaglich. Selten wird man so freundlich empfangen, noch seltener begegnet man einem Menschen... weiter




Psychologie

Die Pupillen zeigen, wie Musik auf den Körper wirkt2

Wien. Klänge können Reaktionen der Pupillen hervorrufen. Demnach lassen sich, wenn Menschen Musik hören, ihre emotionalen Empfindungen praktisch von den Augen ablesen, wie heimische Wissenschafter im Fachblatt "Frontiers in Human Neuroscience" berichten... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung