• 15. Februar 2016

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Der kulturelle Hintergrund der Täter ist für viele Beobachter eine Ursache für das Verbrechen. Vor allem seit der Silvesternacht in Köln. - © apa/dpa/Oliver Berg

Wer fürchtet sich vorm schwarzen Mann?41

  • Spielt die Herkunft von Tätern bei Berichten über Sexualdelikte eine Rolle? Seit Köln stehen Flüchtlinge unter Generalverdacht.

Wien. Ein 22 Jahre alter Mann soll in Wien mehrere versuchte Vergewaltigungen begangen haben. Im Zeitraum vom 4. Jänner bis zum 2. Februar soll er an drei verschiedenen Orten drei junge Frauen verfolgt und gewaltsam bedrängt haben, wie die Wiener Polizei am Dienstag mitteilte... weiter




Anarchie im Kampf gegen den IS21

  • Analyse: Im Mittleren Osten spielt sich ein Chaos gegenseitiger Interessen ab.

Bagdad. Chaos auf den Schlachtfeldern gegen den Islamischen Staat: Russland schießt Marschflugkörper von seinen Kriegsschiffen im Kaspischen Meer Richtung Syrien. Ihre Flugroute führt über Irak-Kurdistan. Der zivile Flughafen in der Kurdenmetropole Erbil bleibt tagelang geschlossen... weiter




 - © apa/Herbert Pfarrhofer

Große, die auf Zwerge starren1

  • Merkmale einer neuen Zeit: SPÖ und ÖVP spielen auf Zeit beim Hofburg-Rennen. Eine Analyse.

Wien. Woran erkennt man den Beginn von Umbrüchen und Revolutionen? Wenn die vermeintlich Allmächtigen zu Zauderern und Zögerern herabsteigen.Es ist dieses Bild, das SPÖ und ÖVP abgeben, generell, aber auch, wenn die Rede auf die im Frühjahr anstehende Wahl eines neuen Bundespräsidenten kommt... weiter




Thomas Seifert.

Wird der IS-Spuk jemals enden?24

  • Die Anschlagserie von Paris war die dritte Salve der Terrormiliz gegen Russland, die Hisbollah – und damit den Iran – und den Westen.

Wien. Die tödliche Anschlagserie von Paris am Freitag, den 13. November, bei der nach einer vorläufigen Bilanz 129 Menschen ums Leben kamen und mehr als 350verletzt wurden, ist mit größter Wahrscheinlichkeit der dritte schwere Angriff des Islamischen Staates (IS) innerhalb nur weniger Tage.Am 31... weiter




Je bedeutender das Thema, umso schneller hört sich die Gemeinsamkeit auf: Vizekanzler Mitterlehner und Bundeskanzler Faymann während des Pressefoyers (Archivbild). - © APAweb / Roland Schlager

Maßlos im Streit, maßlos in der Wut8

  • Die Regierung scheint ihren Vorrat an Gemeinsamkeiten vorzeitig aufgebraucht zu haben. Eine Analyse.

Dieser Bundesregierung gelingt spielend, ihre Kritiker zu erhöhen, indem sie sich selbst erniedrigt. Die einen wie die anderen haben dabei allerdings jegliches Maß verloren: SPÖ und ÖVP, weil sie billigend in Kauf nehmen, dass ihr alltäglicher Vielfronten-Kleinkrieg die Würde ihrer Ämter beschädigt... weiter




Ägyptens Problem mit den Dschihadisten3

  • Armee und Polizei kämpfen wenig erfolgreich gegen den Terrorismus.

Wiederholt sich die Geschichte jetzt? Zumindest die Aussagen der britischen Regierung lassen diesen Schluss zu. London vermutet, dass eine Bombe das russische Passagierflugzeug über der Sinai-Halbinsel zum Absturz brachte und 224 Menschen in den Tod riss. Die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) will dafür verantwortlich sein... weiter




"Da Langzeit-Missionen mit Menschen für die Zukunft geplant sind, müssenNachweistechniken für Krankheitserreger und mögliche Methoden zu ihrer Verminderung entwickelt werden." - © APAweb/EPA/NASA

Bakterien auf Raumstation ISS untersucht

  • Menschen mit geschwächtem Immunsystem könnten ernsthaft
    erkranken

Washington. Forscher der US-Weltraumagentur NASA haben die Bakterienwelt der Internationalen Raumstation ISS analysiert. Bei der umfassenden Analyse fanden sie zwar vor allem relativ harmlose Keime, die auf der menschlichen Haut vorkommen. Menschen mit geschwächtem Immunsystem oder anderen Leiden können aber ernsthaft erkranken... weiter




Analyse

Tony Blair und der Fluch des Irakkriegs3

  • Im Zeichen anhaltender Flüchtlingsströme Richtung Europa blickt der britische Ex-Premier mit gemischten Gefühlen zurück auf die Invasion im Irak.

Mit einem Mal steht Tony Blair wieder im Rampenlicht der Politik in London. Zwar hält Blair noch immer daran fest, dass es seinerzeit richtig gewesen sei, den damaligen irakischen Machthaber Saddam Hussein gewaltsam abzusetzen. Bei den Umständen jener Invasion gebe es aber sicher auch manches zu kritisieren... weiter




Das Personalkarussell beginnt sich bald zu drehen. - © Newald, apa/Techt, Neubauer, Urban, Hochmuth, Pfarrhofer

"Herumzicken sollte keiner"17

  • Am Dienstag will Michael Häupl bekanntgeben, mit welcher Partei er die Stadt regieren möchte.

Wien. Knapp eine Woche nach der Wien-Wahl dreht sich naturgemäß die Gerüchtemühle auf Hochtouren und eine Theorie jagt die andere: Wer wird Koalitionspartner der SPÖ? Welche Köpfe werden in der Stadtregierung und sonst wo rollen? Welche inhaltlichen Neuerungen kommen... weiter




Der Wiener VP-Chef Manfred Juraczka während der Wahlfeier im Rahmen der Gemeinderats- und Landtagswahl in Wien. - © APA/HELMUT FOHRINGER

2015 steht die ÖVP Wien vor ihrer zweiten Stunde null9

  • Die Stadtpartei steht vor den Ruinen ihres jahrzehntelangen Niedergangs.

Wien. Einstellig. Irgendwie konnte am Wahlabend jede Partei dem Wiener Ergebnis die eine oder wenigstens andere positive Sichtweise abringen. Nur die Volkspartei nicht. Deren Abschneiden ist rundum ein einziges Debakel: 9,2 Prozent.Selbst damit könnte Bundesparteiobmann Vizekanzler Reinhold Mitterlehner noch irgendwie leben... weiter




zurück zu Schlagwortsuche