• 6. Februar 2016

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

 - © apa/Herbert Pfarrhofer

Große, die auf Zwerge starren1

  • Merkmale einer neuen Zeit: SPÖ und ÖVP spielen auf Zeit beim Hofburg-Rennen. Eine Analyse.

Wien. Woran erkennt man den Beginn von Umbrüchen und Revolutionen? Wenn die vermeintlich Allmächtigen zu Zauderern und Zögerern herabsteigen.Es ist dieses Bild, das SPÖ und ÖVP abgeben, generell, aber auch, wenn die Rede auf die im Frühjahr anstehende Wahl eines neuen Bundespräsidenten kommt... weiter




Thomas Seifert.

Wird der IS-Spuk jemals enden?24

  • Die Anschlagserie von Paris war die dritte Salve der Terrormiliz gegen Russland, die Hisbollah – und damit den Iran – und den Westen.

Wien. Die tödliche Anschlagserie von Paris am Freitag, den 13. November, bei der nach einer vorläufigen Bilanz 129 Menschen ums Leben kamen und mehr als 350verletzt wurden, ist mit größter Wahrscheinlichkeit der dritte schwere Angriff des Islamischen Staates (IS) innerhalb nur weniger Tage.Am 31... weiter




Je bedeutender das Thema, umso schneller hört sich die Gemeinsamkeit auf: Vizekanzler Mitterlehner und Bundeskanzler Faymann während des Pressefoyers (Archivbild). - © APAweb / Roland Schlager

Maßlos im Streit, maßlos in der Wut8

  • Die Regierung scheint ihren Vorrat an Gemeinsamkeiten vorzeitig aufgebraucht zu haben. Eine Analyse.

Dieser Bundesregierung gelingt spielend, ihre Kritiker zu erhöhen, indem sie sich selbst erniedrigt. Die einen wie die anderen haben dabei allerdings jegliches Maß verloren: SPÖ und ÖVP, weil sie billigend in Kauf nehmen, dass ihr alltäglicher Vielfronten-Kleinkrieg die Würde ihrer Ämter beschädigt... weiter




Ägyptens Problem mit den Dschihadisten3

  • Armee und Polizei kämpfen wenig erfolgreich gegen den Terrorismus.

Wiederholt sich die Geschichte jetzt? Zumindest die Aussagen der britischen Regierung lassen diesen Schluss zu. London vermutet, dass eine Bombe das russische Passagierflugzeug über der Sinai-Halbinsel zum Absturz brachte und 224 Menschen in den Tod riss. Die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) will dafür verantwortlich sein... weiter




Seit Mittwoch weht vor dem UN-Hauptquartier in New York erstmals die palästinensische Flagge. - © Foto: apa/epa/Justin Lane

Flaggen im Wind4

  • Seit Mittwoch wehr palästinensische Flagge vor dem UN-Hauptquartier, doch der Friedensprozess ist klinisch tot.

Ramallah. Lange Jahre war der israelisch-palästinensische Konflikt das Lieblingsgesprächsthema von Diplomaten und Journalisten, wenn es um den Nahen Osten ging. Dem früheren US-Präsidenten Bill Clinton wird nachgesagt, dass er jeden Straßenzug, der zwischen dem palästinensischen Ost- und dem israelischen Westjerusalem verläuft, kannte... weiter




Debakulös unerfahren5

  • Die Koalition gerät verlässlich in den Sog von Niederlagen bei Regionalwahlen - sinnvoll ist das nicht.

Wien/Linz. "Hoch wer mas nimma gwinnen", meinte 1999 der Innenverteidiger Anton Pfeffer, vulgo "Rambo", in der Halbzeitpause von Spanien gegen Österreich. Da stand es 5:0 für die Iberer.Stimmungstechnisch passt der Fatalismus Pfeffers auch für das scheinbar in Endlosschleife laufende Match SPÖ und ÖVP gegen die Freiheitlichen... weiter




Analyse

Stenzel im Bezirk gar nicht so beliebt17

  • Die Bezirksvorsteherin der Innenstadt punktete vor allem mit Medienpräsenz, nicht aber mit Bürgernähe.

Die Überraschung ist Ursula Stenzel und Heinz-Christian Strache gelungen. Mit dem Wechsel der Bezirksvorsteherin der Inneren Stadt von der ÖVP zur Liste der FPÖ hat man sich die Schlagzeilen gesichert. Doch abseits des Medientrubels zeigt sich ein etwas anderes Bild... weiter




300 Bomben sollentürkische Kampffliegergegen Stellungen der PKKim Nordirak abgeworfen haben.ap/Emrah Gurel

Problemlösung auf Kosten der Kurden7

  • Analyse: Die widerstreitenden Interessen von Ankara und Washington spielen letztlich IS in die Hände.

Istanbul. Als die Nato-Partner sich auf Wunsch der Türkei am Dienstag mit deren Antiterrorkampf befassten, müssen sie den Zweck des Treffens gründlich missverstanden haben. Obwohl es offensichtlich war, dass der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan die Militärallianz in seine innenpolitischen Machtspiele verwickeln wollte... weiter




Suppenküchen einst und jetzt: Ein Obdachloser bekommt Essen von der Agioi Asomati Foundation in Athen, rechts Arbeitslose im Chicago der 1930er. - © epa/Y. Kolesidis, Corbis

Europa in der Austeritätsfalle14

  • Das Wort "Austerität" geht auf die alten Griechen zurück. Im heutigen Griechenland ist es zum Reizwort geworden.

Wien. Austerität ist Griechisch. Das Wort geht auf das altgriechische "austeros" zurück, was ursprünglich so viel bedeutete wie "Trockenheit auf der Zunge", bald aber als Umschreibung für schwierige Umstände diente. Es war auch der griechische Philosoph Aristoteles (384-322 v. Chr... weiter




Österreich macht im Baltikum dicht19

  • Botschaften in Estland, Lettland und Litauen werden laut Außenminister Kurz aufgrund fehlender wirtschaftlicher Zusammenarbeit geschlossen - dafür in Georgien und der Republik Moldau eröffnet, wo der Außenhandel noch geringer ist.

Wien. "Der Botschaft kommt in allen Bereichen der auswärtigen Beziehungen eine zentrale Rolle zu": für die Österreicher, Wirtschaft und Politik, Wissenschaft und Kultur und Österreich als Gastland. So formuliert es das Außenministerium auf seiner Webseite... weiter




zurück zu Schlagwortsuche