• 17. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

"Prinzipiell ist es so, dass ein Mann, der die Bühne betritt, natürlich mehr wert ist. Das ist die Peniszulage", sagte Sophie Rois.  - © APAweb/dpa, Soeren Stache

Gender Gap

Sophie Rois ärgert sich über "Peniszulage"10

  • "Prinzipiell ist es so, dass ein Mann, der die Bühne betritt, natürlich mehr wert ist."

Frankfurt am Main/Wien. Schauspielerin Sophie Rois ärgert sich darüber, dass Männer ihrer Branche grundsätzlich besser bezahlt werden. "Prinzipiell ist es so, dass ein Mann, der die Bühne betritt, natürlich mehr wert ist. Das ist die Peniszulage", sagte die Oberösterreicherin dem Hessischen Rundfunk... weiter




Gender Gap

WU-Studie: Männer sind reicher als Frauen

Wien. Frauen sind in Österreich nach wie vor weniger vermögend als Männer. Die Kluft ("Gender Wealth Gap") misst im Durchschnitt 23 Prozent, so das Ergebnis einer Umfrage der Wirtschaftsuniversität Wien in Zusammenarbeit mit der Oesterreichischen Nationalbank. In Paarhaushalten steige dieser Wert auf 28 Prozent... weiter




20160919Frauen in Chefetagen - © APA

Österreich

Kaum Frauen in Chefetagen6

  • Frauen verdienen laut OECD nur 72 Prozent von dem, was ihre männlichen Kollegen bekommen.

Wien. Obwohl in Österreich mehr als jeder zweite Hochschulabsolvent weiblich ist, verdienen Frauen laut OECD nur 72 Prozent von dem, was ihre männlichen Kollegen bekommen. Noch schlechter ist es um Vorstandsetagen der börsennotierten Unternehmen bestellt: 187 Vorstandsposten werden aktuell von Männern bekleidet und nur neun von Frauen... weiter




Medizin-Aufnahmetest

Gender Gap wurde kleiner - und größer

  • Frauen schnitten besser als in den Vorjahren ab und stellen mittlerweile 56 Prozent der Studienanfänger.

Wien. Bei den Aufnahmetests für das Medizinstudium haben Männer heuer nur leicht besser als Frauen abgeschnitten. Während die Frauenquote bei den Angetretenen bei 60 Prozent lag, gingen 56 Prozent der Studienplätze an weibliche Bewerber. Gegenüber den Vorjahren ist die Erfolgsquote der Frauen gestiegen - 2015 blieben von 59 Prozent Frauenanteil bei... weiter




Gleiches Gehalt für gleichen Lohn. bleibt in Österreich ein Wunschdenken. Von Gleichberechtigt keine Spur: Noch immer verdienen Frauen in Österreich weniger als ihre männlichen Arbeitskollegen. Ein Umstand den die Gewerkschaft nun beenden will.

Gewerkschaft

Gewerkschaft will bei KV-Verhandlungen Fraueneinkommen anheben

  • Sonder-KV-Runden für Frauen möglich.
  • Befragungen zu Arbeitsbedingungen bei Bankangestellten und in Glücksspielbranche.

Wien. Die Gewerkschaft macht im Vorfeld der Kollektivvertragsverhandlungen Druck zur Anhebung von Fraueneinkommen. Der "Gender Gap", der in Österreich im internationalen Vergleich besonders hoch sei, müsse endlich geschlossen werden. Ein mögliches Mittel zur Verringerung der Gehaltsdifferenzen zwischen Frauen und Männern wären Sonder-KV-Runden für... weiter





Werbung




Werbung