• 14. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Kollektivvertrag

Mehr Geld für Wissenschafter1

  • Mindestens 2,37 Prozent mehr Gehalt in außeruniversitärer Forschung

Wien. Die rund 1.400 Beschäftigten in der außeruniversitären Forschung erhalten ab dem Jahreswechsel mehr Geld: Jedes Ist-Gehalt steigt um zumindest 2,37 Prozent, wie die Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp) am Dienstag in einer Aussendung mitteilte... weiter




Gastkommentar

Lohnverhandlungen neu denken?

  • Warum eine Aufwertung der betrieblichen Sozialpartnerschaft sinnvoll wäre.

Walter Hämmerle hat in seinem Kommentar "Die Mächtigen und ihre Kammern" auf einen zentralen und immer problematischeren Aspekt der Sozialpartnerschaft in Österreich hingewiesen: die enge Verflechtung der vier Sozialpartnerorganisationen mit der Politik, präziser: ÖVP und SPÖ... weiter




Die Verhandler auf der Arbeitnehmerseite Rainer Wimmer, Karl Dürtscher und der Chefverhandler der Arbeitgeber - Johannes Collini  (rechts im Bild) vor Beginn der Metaller-Herbstlohnrunde im September. - © APAweb, ROBERT JAEGER

Kollektivvertrag

Metaller rüsten sich für Kampfmaßnahmen9

  • Arbeitnehmervertreter fordern in neuer Verhandlungsrunde, die morgen läuft, Bewegung Richtung Abschluss.

Wien. Nachdem schon vier Verhandlungsrunden der Sozialpartner der Metalltechnischen Industrie für den künftigen Kollektivvertrag (KV) ergebnislos verstrichen sind, signalisieren die Arbeitnehmervertreter vor der morgigen fünften Runde Kampfbereitschaft... weiter




Traumjob im Verkauf: Der Handel lockt Berufseinsteiger mit einem höherem Gehalt. - © fotolia/JackF

Kollektivvertrag

Gewerkschaft fordert 1700 Euro Mindestlohn für Handelsangestellte6

  • Am 31. Oktober starten die Kollektivvertragsverhandlungen.

Wien. (apa/red) Am 31. Oktober starten die Kollektivvertragsverhandlungen im Handel. Die Gewerkschaft der Privatangestellten/Druck/Journalismus/Papier (GPA-djp) fordert diesmal ein Mindestgehalt von 1700 Euro brutto. Erst im Sommer hatten sich die Sozialpartner auf 1600 (statt bisher 1546) Euro Mindestgrundgehalt für Angestellte mit Einzelhandels-... weiter




Kollektivvertrag

Metallerabschluss vor Wahl unwahrscheinlich

  • Am Montag lief die zweite Verhandlungsrunde.

Wien. Montagnachmittag ging es für die knapp 130.000 Beschäftigten der Metalltechnischen Industrie in die zweite Runde ihrer Kollektivvertragsverhandlungen. Diese waren bei Redaktionsschluss noch im Gang. Wie berichtet, fordern die beiden Gewerkschaften Pro-Ge und GPA-djp vier Prozent mehr Lohn und Gehalt sowie eine bessere Bezahlung von... weiter




Kollektivvertrag

Metaller hoffen auf raschen Lohnabschluss4

  • Gewerkschaften pochen auf Plus von vier Prozent, Forderung aus Arbeitgebersicht "politisch motiviert".

Wien. (kle) Geht es nach den Gewerkschaften Pro-Ge und GPA-djp, sollen die rund 186.000 Beschäftigten der Metallindustrie künftig ein deutlich größeres Stück vom "Kuchen" bekommen. Wie die Arbeitnehmervertreter am Dienstag öffentlich bekanntgaben, pochen sie auf vier Prozent mehr Lohn und Gehalt... weiter




Proteststimmung bei der AUA. - © APAweb / Robert Jäger

AUA

"Um dieses Geld arbeiten wir nicht weiter"1

  • Betriebsversammlung bei der AUA: Die Mitarbeiter fordern deutlich höhere Gehälter.

Schwechat. Die Betriebsversammlung des fliegenden Personals der AUA ist am Mittwoch zu Ende gegangen. Über 800 Leute hätten teilgenommen und die Botschaft sei deutlich: "Um dieses Geld arbeiten wir nicht weiter", sagte Bord-Betriebsratschef Rainer Stratberger nach dem Treffen zur APA... weiter




Kollektivvertrag

Metaller drohen mit Kampfmaßnahmen2

  • Dritte Verhandlungsrunde ohne Ergebnis beendet, Arbeitnehmer beraten über weitere Maßnahmen.

Wien. Die Verhandlungen für einen Kollektivvertrag für die rund 120.000 Beschäftigten der Maschinen- und Metallwarenindustrie sind in der dritten Runde ergebnislos beendet worden. Am Freitag holen sich nun die Arbeitnehmervertreter auf einer Länderkonferenz der Betriebsräte grünes Licht für etwaige Kampfmaßnahmen... weiter




Die Verhandler: Buchmüller (l.) von den Arbeitgebern sowie Brantner (M.) und Palkovich von den Arbeitnehmern.

Kollektivvertrag

Handelsangestellte wollen "ordentliches reales Gehaltsplus"1

  • Arbeitnehmer und Arbeitgeber einigen sich auf Inflationsrate von 0,8 Prozent als Verhandlungsbasis.

Wien. (apa/kle) Für die heurigen KV-Verhandlungen für die mehr als 500.000 Beschäftigten im Einzel-, Groß- und Kfz-Handel ist am Mittwoch der Startschuss gefallen. Nach einem ersten Austausch einigten sich Arbeitgeber und Gewerkschaft auf eine Inflationsrate von 0,8 Prozent. Die erste Runde brachte indes noch kein Ergebnis... weiter




Arbeitgeber-Vertreter Christian Knill (l.) und Gewerkschafter Rainer Wimmer vor Beginn der Metaller-Herbstlohnrunde. - © apa/Jäger

Herbstlohnrunde

Es wird metallern8

  • Arbeitnehmervertreter der Metallindustrie fordern drei Prozent mehr Lohn und Gehalt - für die Arbeitgeber unvorstellbar.

Wien. Etwas abgekämpft wirkten die Gewerkschafter Rainer Wimmer (Pro-GE) und Rudolf Wagner (GPA), als sie am Montag den Verhandlungssaal in der Wirtschaftskammer verließen. Die Chefverhandler hatten den Arbeitgebern ihre Forderungen für die rund 180.000 Beschäftigten der Metallindustrie übergeben und damit die alljährliche Herbstlohnrunde eröffnet... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung